Februar-Release
Aktuelle Anpassungen im Lokalkompass und Ausblick

Am Mittwoch, 27. Februar, sind im Lokalkompass einige Anpassungen vorgenommen worden. In den kommenden Monaten wird es immer wieder solche "Releases", also Überarbeitungen des Portals, geben. 

Neuerungen im Lokalkompass gibt es in etwa monatlichen Abständen. Dabei kann es immer wieder vorkommen, dass ein großer Teil der Anpassungen für BürgerReporterInnen nicht oder nur indirekt relevant sind – zum Beispiel, wenn der Portalbetreiber Gogol sich um Anforderungen, die der Anzeigenverkauf an den Lokalkompass stellt, kümmert. Da Gogol auch das Redaktionssystem für die Anzeigenblätter von WVW und ORA zur Verfügung stellt, gibt es auch in dieser Hinsicht immer wieder Verbesserungen, die erarbeitet werden müssen. Für BürgerReporterInnen sind im Februar 2019 drei Änderungen in Kraft getreten.

  1. Klickzahlen: Nachdem wir im Zuge des Relaunchs eindeutiges Feedback bekommen haben, sind die Klickzahlen von Beiträgen jetzt nicht mehr öffentlich sichtbar. Über die Funktion "Analyse und Benchmark" sind die Zahlen aber nach wie vor für AutorInnen und RedakteurInnen einsehbar. Das gilt leider nicht für Schnappschüsse. Wann die Funktion auch für Schnappschüsse zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht sicher. 
  2. Seite auf noindex setzen: Über die Accounteinstellung gibt es jetzt die Option, die eigene Profilseite mit dem Tag "noindex" zu versehen. Das hat zur Folge, dass die Seite in Suchergebnissen von Suchmaschinen nicht mehr auftaucht.
  3. Namensverwaltung: Im Lokalkompass ist jetzt bei der Registrierung als Geschlecht "divers" wählbar. Auch nachträglich kann das über die Accounteinstellung angepasst werden. Das dritte Geschlecht wählbar zu machen, ist rechtlich vorgeschrieben.

Wie geht es weiter?

Nach dem Relaunch gab es aus der Lokalkompass-Community etwas Lob und viel Kritik – beides aus guten Gründen. Aus zahlreichen Mails, Telefonaten und Kommentaren (vornehmlich unter diesem Beitrag) entnahm die LK-Redaktion, dass einige Kritikpunkte von besonderem Gewicht waren. In Abstimmung mit den Partnerverlagen des Lokalkompass (berliner-woche.de und meinanzeiger.de) entstand eine priorisierte Liste von anstehenden Änderungen, die wirklich drängen. Mit dem Verbergen der Klickzahlen ist davon jetzt ein Punkt umgesetzt. Die beiden anderen sind:

  1. Folgen und gefolgt werden: Wie schon mehrmals hier angekündigt, wird es einen Ersatz für die Folgen-Funktion geben, die im Zuge des Relaunchs weggefallen ist. Vorgesehen ist, dass BürgerReporterInnen sowohl einander als auch Städten folgen können sollen. Aus diesen Abonnements setzt sich dann ein individueller Feed zusammen, so dass Lokalkompass-Freunde sich besser gegenseitig finden. Mit vorsichtigem Optimismus kann das Feature im April erwartet werden.
  2. Benachrichtigungen über nachfolgende Kommentare: Im Moment wird man als User nicht darüber informiert, wenn nach dem eigenen Kommentar unter einem fremden Beitrag weitere folgen. Das soll sich ändern. Anstatt diese Benachrichtigungen aber per Mail zu verschicken, sollen sie kombiniert mit anderen automatischen Hinweisen in einem sogenannten Notification-Center zu finden sein. Hier wird man als User auf der Lokalkompass-Seite selbst Infos und Links zu kommentierten Beiträgen, neuen Abonnenten und Ähnlichem bekommen. Wann diese Funktion eingebaut werden kann, ist noch nicht sicher – vor dem Sommer sicher nicht.

Danke fürs Durchhalten

Als euer Community Manager möchte ich all denen danken, die dem Lokalkompass weiterhin treu sind. Niemandem im Verlag ist es egal, was ihr denkt – Miriam und mir schon gar nicht. Uns ist klar, dass in den letzten Monaten nicht viel passiert ist, um euren Bedürfnissen entgegen zu kommen. Das hat den Grund, dass unsere KollegInnen von der Anzeigenvermarktung Anpassungen im Lokalkompass brauchten, die unabdingbar waren. Jetzt widmet sich Gogol in erster Linie der besseren Benutzbarkeit des Portals. Auch diese Arbeit wird ihre Zeit brauchen. Ich danke allen, die diesen Weg mit uns gehen möchten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen