Die Armut greift um sich

Ansprechpartner in der Not bei der Schuldnerberatung (v. li.): Andrea Leyk, Maurice Könker und Susanne Wolf. Foto: A. thiele
  • Ansprechpartner in der Not bei der Schuldnerberatung (v. li.): Andrea Leyk, Maurice Könker und Susanne Wolf. Foto: A. thiele
  • hochgeladen von Dirk Marschke
Wo: Schuldnerberatung, Overwegstraße 31, 44625 Herne auf Karte anzeigen

Die Zahlen sind erschreckend. Mehr als 22 Millionen Euro betrug die Gesamtverschuldung der betreuten Klienten der Schuldnerberatung im Jahr 2013. Besonders alarmierend: „Das ist eine Steigerung von 60,77 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, berichtet Geschäftsführerin Susanne Wolf. Durchschnittlich hatten die Ratsuchenden 39.290 Euro an Verbindlichkeiten angehäuft.

Die Ursachen haben sich dabei verschoben. Waren es früher Krankheit, Scheidung oder Arbeitslosigkeit, ist heute „der Hauptgrund, dass die Einkommen sinken und damit die massiv gestiegenen Lebenshaltungskosten nicht mehr beglichen werden können“, so Susanne Wolf. Zudem werden die Schuldner immer älter: „In den letzten zwei, drei Jahren verschob es sich in Richtung der 30- bis 60-jährigen“, verrät Wolf.

Weiterhin tappen immer mehr Rentner in die Schuldenfalle. Und Besserung der Situation sei nicht in Sicht.

Auch sei zu beobachten, dass immer mehr Menschen Hilfe zum Beispiel bei Behördengängen brauchen. Dafür gibt es inzwischen eine eigene Beratungskraft bei der Schuldnerberatung.

Auch die Insolvenzfälle erreichten einen neuen Rekordstand. 2013 befanden sich 466 Betroffene in der Betreuung. Insgesamt 620 Ratsuchende wurden von der Warteliste eingeladen, 301 davon wurden als Neuaufnahmen gemeldet.
Wegen Änderungen in der Insolvenzordnung hinsichtlich Unterhalt und Steuerschulden, die in bestimmten Fällen von der Restschuldbefreiung vom 1. Juli an ausgenommen werden, wartet noch viel Arbeit.

Zudem gibt es Neuregelungen bei der Abtretungsfrist. Ein Insolvenzverfahren kann zum Beispiel nach drei Jahren anstatt wie bisher nach sechs Jahren beendet werden. Allerdings nur, wenn 35 Prozent der Forderungen und die Verfahrenskosten beglichen sind. „Das ist am Leben vorbeigedacht und kommt nur für etwa 3,5 Prozent unserer Klienten in Frage“, kritisiert Beraterin Andrea Leyk.

www.schuldnerberatung-herne.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen