Das Endspiel für den Herner TC

Britta Worms muss gegen Freiburg an ihre starke Leistung anknüpfen.
  • Britta Worms muss gegen Freiburg an ihre starke Leistung anknüpfen.
  • Foto: Herner TC
  • hochgeladen von Dirk Marschke

Alles oder nichts, Himmel oder Hölle, Tod oder Gladiolen – für die Basketballerinnen der Herner TC ist das letzte Saisonspiel gegen Freiburg der Showdown um den Klassenerhalt.
Sie kämpften bis zum Schluss und haben sich so ihre Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Bei den SV Halle Lions sicherten sich die Damen des Herner TC sprichwörtlich in letzter Sekunde den überlebenswichtigen 73:69-Sieg.
Minja Terzic fand nach ihrer Verletzung endlich zu alter Stärke zurück und war mit 21 Punkten die beste Schützin. Damit fing sie die diesmal nur mäßige Vorstellung von Teya Wright auf, die nie richtig ins Spiel kam. Ofa Tulikihihifo und Britta Worms zeigten sich dagegen in bester Verfassung und waren mit ihrer starken kämperischen Leistung wichtige Stützen des Erfolgs.
Um eine turbulente Saison doch noch zu einem positiven Abschluss zu bringen, muss das Team am Samstag unbedingt gegen Freiburg gewinnen. Da der BC Pharmaserv Marburg verlor, die Brose Baskets dagegen die Heli Girls Nördlingen Donau-Ries bezwangen, haben nun alle drei Teams 14 Punkte gesammelt. Einer aus diesem Trio muss den bitteren Gang in Liga Zwei antreten.
Aufgrund des vielzitierten direkten Vergleichs, den der HTC gegen beide Mannschaften verloren hat, muss der HTC auf einen eigenen Sieg und gleichzeitigen Ausrutscher zumindest eines der beiden Konkurrenten bauen. Nur in dieser Konstellation ist der Liga-Verbleib noch möglich.
Doch diese Aufgabe wird nicht einfach. Gegen den Tabellenvierten haben die Hernerinnen nur zwei Mal gewinnen können, zuletzt 2009. Diese Serie muss nach dem ersten Sieg überhaupt gegen Halle nun ebenfalls enden.
Im Hinspiel in Freiburg hatten die HTC-Damen allerdings mit 81:70 das Nachsehen. Wichtigste Akteurin bei den Gästen aus dem Breisgau ist die US-Amerikanerin Tracey Jahzinga. Im Durchschnitt erzielt sie14,7 Punkte.
Für den HTC spricht, dass er ein Heimspiel hat. Marburg muss gegen die Wolfenbüttel Wildcats ran. Diese liegen aufgrund eines Fünf-Punkte-Abzugs nur auf Rang 6, ohne den Verlust dieser Zähler wären sie Zweiter. Bamberg empfängt die drittplatzierten GiroLive Panthers.
Beginn der alles entscheidenden Partie ist am Samstag, 23. März, um 17.30 Uhr in der Halle der Mont-Cenis-Gesamtschule. An diesem letzten Spieltag werden alle Partien gleichzeitig ausgetragen. Die Damen hoffen auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung, um ihr Basketball-Wunder doch noch zu verwirklichen

Autor:

Dirk Marschke aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen