700 Lichter leuchten gegen die Armut

Sie wollen am Samstag in Herne für Erleuchtung sorgen (von links): Veronika Borghorst (Geschäftsführerin Caritasverband Castrop-Rauxel), Ansgar Montag, Mechthild Greifenberg und Silvia Engemann (Caritasverband Castrop-Rauxel).WB-Foto: Detlef Erler
  • Sie wollen am Samstag in Herne für Erleuchtung sorgen (von links): Veronika Borghorst (Geschäftsführerin Caritasverband Castrop-Rauxel), Ansgar Montag, Mechthild Greifenberg und Silvia Engemann (Caritasverband Castrop-Rauxel).WB-Foto: Detlef Erler
  • hochgeladen von Dirk Marschke

Wenn sich am Samstag Dunkelheit über die Stadt legt, sorgt in Herne ein Lichtermeer für stimmungsvolle Erleuchtung. Die Caritas lädt am 13. November zu ihrer Aktion „Eine Million Sterne“ ein, die auf dem Parkplatz der Bonifatiuskirche über die Bühne geht. Damit will der Verband auf die Probleme von Armut und sozialer Ausgrenzung aufmerksam machen.
„Viele Menschen weltweit befinden sich in einer schwierigen Lebenslage“, weiß Geschäftsführer Ansgar Montag vom Caritasverband Herne. „64 Städte und 85 Organisationen bundesweit nehmen an der Aktion teil“ erklärt er. Auch Länder wie Österreich, Frankreich und Rumänien sind mit von der Partie. Gemeinsam mit den Kollegen aus Castrop-Rauxel ist die Herner Caritas zum zweiten Mal dabei.
Los geht es um 17 Uhr mit einem Gottesdienst in der Bonifatiuskirche, Bahnhofstraße 38. Im Anschluss, gegen 17.45 Uhr, formen stattliche 700 Herzen das Caritas-Flammenkreuz. Dazu locken Grünkohl, Bratäpfel, Glühwein und Kinderpunsch und Orgelmusik.
„Die Kerzen wurden schon im Vorfeld für jeweils drei Euro verkauft“, erklärt Mechthild Greifenberg vom Herner Caritas-Verband. Zudem wird vor Ort um Spenden gebeten,auch der Erlös aus den Leckereien wird dem guten Zweck, einem Kinder- und Jugendprojekt in Armenien, zugeführt.

Autor:

Dirk Marschke aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.