Herner Frauenwoche: Programm vom 4. bis 20. März

Die Gleichstellungsbeauftragte Sabine Schirmer-Klug (r.) und ihre Stellvertreterin Angelika Wissmann laden zur 23. Herner Frauenwoche ein.
  • Die Gleichstellungsbeauftragte Sabine Schirmer-Klug (r.) und ihre Stellvertreterin Angelika Wissmann laden zur 23. Herner Frauenwoche ein.
  • hochgeladen von Vera Demuth

Nicht nur Herner Frauen, sondern Frauen weltweit stehen im Mittelpunkt der 23. Herner Frauenwoche, die in diesem Jahr vom 4. bis 20. März stattfindet. Unter dem Motto „Frauenwege“ solle der Blick erweitert und geschaut werden, wie es den Frauen in der Welt gehe, erklärt die Gleichstellungsbeauftragte Sabine Schirmer-Klug. „Viele Frauen haben sich aus den Krisengebieten auf den Weg gemacht – auch nach Herne.“

Darauf nimmt zum Beispiel die erstmals angebotene Veranstaltung „Frauen auf der Flucht“ Bezug. Zugleich soll das Motto an die Vielfalt der Wege von Frauen erinnern und somit auch ein Blick auf die Frauen vor Ort geworfen werden. „Auch die Wege, die Herner Frauen gehen, sind nicht immer geradlinig“, sagt Schirmer-Klug und denkt dabei beispielsweise an diejenigen, die nach der Kindererziehung wieder in den Beruf einsteigen wollen.
Das Angebot der Frauenwoche, das etwa 65 Veranstaltungen umfasst, ist breit gefächert. Natürlich werden sich Interessierte darüber informieren können, wie man den Wiedereinstieg in den Job bewältigt. Darüber hinaus wird es viele weitere Veranstaltungen geben. „Wie kann ich meine Existenz sichern? Wie sorge ich für die Rente im Alter vor? Wie präsentiere ich mich?“, nennt Angelika Wissmann, die stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte, einige Beispiele für Fragestellungen, die Frauen beschäftigen.

Cybermobbing und Social Media

Auch das Thema Cybermobbing wird beleuchtet. Zudem wird es Angebote rund um den Komplex Social Media geben, um die Teilnehmer in das Thema einzuführen und sie für einige damit verbundenen Problematiken zu sensibilisieren. Andere Veranstaltungen beschäftigen sich mit rechtlichen Aspekten, zum Beispiel mit dem Thema Scheidung.
„Bei allem soll aber der Spaß nicht zu kurz kommen“, so Wissmann. Deswegen finden sich im Programmheft, das online unter www.frauen.herne.de und als Printversion in allen öffentlichen Einrichtungen erhältlich ist, auch Entspannungskurse, Filmvorführungen, Kreativangebote, wie etwa ein Fotoworkshop, sowie eine Lesung.

Eröffnungsveranstaltung

Viele der Themen begegnen den Besuchern auch bei der Eröffnungsveranstaltung, die am Freitag, 4. März, von 16 bis 19 Uhr im Kulturzentrum Herne, Willi-Pohlmann-Platz 1, stattfindet. An mehr als 60 Infotischen werden sich ebenso viele Einrichtungen vorstellen. Daneben werden zum Auftakt diverse Workshops organisiert, etwa zur Körpersprache und zum Thema Pflege. Zudem wird es einen Polittalk mit der Bundestagsabgeordneten Ingrid Fischbach, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, geben. „Und wie es Tradition ist, wird am Ende der Eröffnungsveranstaltung eine Kabarettistin auftreten. Diesmal ist es Sia Korthaus“, kündigt Schirmer-Klug an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen