Wachwechsel

Anzeige
Dr. Alexander Sturm (r.) übergab den Vorsitz der Rotarier an Wolfgang Braun. (Foto: Rotary)

Eine Feier anlässlich des traditionellen Präsidentenwechsels gab es für die Mitglieder des Rotary-Clubs im Parkrestaurant. Nach einem ereignis- und arbeitsreichen Jahr übergab Alexander Sturm im festlichen Rahmen die Präsidentenkette an seinen Nachfolger Wolfgang Braun weiter, der ihm für seinen Einsatz während der letzten zwölf Monate dankte.

Der 68-jährige Kaufmann Wolfgang Braun, der schon seit 1990 Mitglied des Herner Rotary- Clubs ist, überahm ab 1. Juli gemäß den Regularien von Rotary für genau ein Jahr den Vorsitz. Gemäß des Mottos „Service above self“ (selbstloses Dienen) sollen in seinem Amtsjahr weiter verschiedene gemeinnützige Aktionen unterstützt werden. Konsequent sollen die vom Club im vergangenen Amtsjahr angestoßenen Projekte weiter beziehungsweise zu Ende geführt werden, so das Leseförderprojekt für die Grundschulen, ein Seminar für junge Erwachsene und das Entwicklungsförderungsprojekt für ein Dorf in Madagaskar. Doch auch der internationale Austausch mit den Partnerclubs in Holland und Frankreich wird in den nächsten Monaten nicht zu kurz kommen.

Auch das „Kids-Camp“, eine Initiative um Kindern aus sozial schwachen Familien einen Urlaub zu ermöglichen, wird vom Club unterstützt werden. Der Kampf gegen die Kinderlähmung hat sich Rotary schon seit Jahren auf die Fahnen geschrieben. Weltweit wurden so annähernd eine halbe Million Schluckimpfungen finanziert. Um für ihre vielfältigen verschiedenen sozialen Aktivitäten Geld zu sammeln, werden sich die Rotarier in diesem Jahr auch zum ersten Mal mit einem Stand auf dem Strünkeder Weihnachtsmarkt präsentieren und Flammlachs für den guten Zweck verkaufen.

Quelle. Rotary-Club
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.