Zuwachs für die große Krippenlandschaft: Erlöserkirche lädt ein

Die Krippe in der Erlöserkirche wächst Jahr für Jahr.
4Bilder
  • Die Krippe in der Erlöserkirche wächst Jahr für Jahr.
  • Foto: Privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Hilden

In der Erlöserkirche, St. Konrad-Allee 76, wird in der Woche zwischen dem dritten Advent und Weihnachten die Krippenlandschaft aufgebaut. Bis Sonntag, 21. Januar, kann diese betrachtet werden.

Jedes Jahr gestaltet die Krippenbaumeisterin Annette Hiemenz neue Figuren - mittlerweile sind mehr als 125 zusammengekommen. Diese werden in wechselnden Szenen der Heilsgeschichte rund um das Weihnachtsfest für jeden Sonntag neu aufgebaut.

Neu in diesem Jahr gestaltet wurden eine liegende Maria, die ihr Kind gerade geboren hat sowie ein schafscherender Hirte. Bei den Tieren gesellen sich in die Krippenszenerie nun drei Trauben, Hasen, eine Glucke mit ihren Küken sowie zwei neue liegende Schafe dazu.

Erstmals kleine Krippe mit älteren Figuren

Die liebenswerten, aber naiven Figuren der ersten Jahre haben keinen Platz mehr in der großen Krippe. Sie passen nicht zu den weiter entwickelten und vielfältig erneuerten Figuren. Daher wird in diesem Jahr erstmals eine kleine Krippe mit den Anfangsfiguren im Kirchenfoyer aufgebaut, die jederzeit von draußen betrachtet werden kann, zur großen Kirchenkrippe einlädt und die Entwicklung für alle Besucher deutlich nachvollziehbar macht.

Pfarrer Joachim Rönsch, der Initiator der Krippe und der neuen Figuren, freut sich, dass sich in diesem Jahr besonders viele auswärtige Gruppen für eine Krippenbesichtigung angesagt haben. Darunter befindet sich auch der Krippenverband Rheinland-Westfalen. Außerdem begrüßt er die neue Möglichkeit die Kirche öfters einfach so geöffnet zu haben. Immer wieder sei nachgefragt wurden, ob die Möglichkeit besteht, einfach so einmal die Kirche während der Krippenzeit zu besuchen.

Ehrenamtliche Krippenwächter

Durch das Engagement ehrenamtlicher Krippenwächter wird die Kirche zum freien Verweilen und Anschauen am Freitag, 29. Dezember und 5., 12. und 19 Januar, von 17 bis 19 Uhr und am Samstag, 30. Dezember und 6. und 20. Januar, von 15 bis 17 Uhr geöffnet sein.

Am Sonntag, 7. und 14. Januar, findet jeweils um 17 Uhr die Veranstaltung „Musik an der Krippe“ mit Erläuterungen und jeweils ganz besonderer Musik statt. Näheres zur Krippe und zu allen Veranstaltungen gibt es auf der Internetseite der Krippe.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen