4.877 Sommer-Pflanzen verschönern das Stadtgebiet
Hilden ist Blumenstadt

Frisch gepflanzt. Die Hildener Sommerblumenpracht.
 Foto: Stadt Hilden, Öffentlichkeitsarbeit
  • Frisch gepflanzt. Die Hildener Sommerblumenpracht.
    Foto: Stadt Hilden, Öffentlichkeitsarbeit
  • Foto: Foto: Stadt Hildern
  • hochgeladen von Dieter Frey

4.877 Sommer-Blumen hat der Zentrale Bauhof der Stadt zwischen dem 16. und 20. Mai im Stadtgebiet gepflanzt und damit an 15 Standorten die inzwischen verblühten Stiefmütterchen ersetzt. „Die Frühjahrsblüher haben wir letzten November eingesetzt, damit die dunkle Jahreszeit ein wenig bunter wird“, berichtet Ernst Sander von der Grünunterhaltung.

Pflanzen stammen aus Behindertenarbeit

Sechs Mitarbeiter begrünen aktuell die städtischen Blumenkübel in ganz Hilden sowie das Bürgerhaus. „Wir haben uns für farbenfrohe Pflanzen entschieden, die das urbane Stadtbild auflockern“, erklärt Sander. Auf seiner Einkaufliste standen unter anderem Geranien, Begonien, Fuchsien und Verbenen. Sie alle stammen aus dem Garten-Shop Benninghof der Evangelischen Stiftung Hephata. Deren Werkstätten ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am Arbeitsleben.

Pflanzendiebe sind ein Ärgernis

„Leider gibt es immer wieder Langfinger, die die Pflanzen ausgraben und in den eigenen Garten setzen“, berichtet Sander. „Das ist in zweifacher Hinsicht schlimm: Zum einen handelt es sich ganz klar um Diebstahl, zum anderen schaden die Täterinnen und Täter damit vor allem ihren Mitmenschen.“ Die werden schließlich um den schönen Anblick gebracht.

Autor:

Dieter Frey aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.