Wieder in altem Glanz
Restaurierung der Zentauren in der Parkanlage Rupenteich abgeschlossen

Stadtbaurat Thorsten Grothe (re.) präsentierte zusammen mit Volker Lauterbach (Mitte) und Ingo Genster von der Abteilung Freiraumplanung die restaurierten Zentauren.
2Bilder
  • Stadtbaurat Thorsten Grothe (re.) präsentierte zusammen mit Volker Lauterbach (Mitte) und Ingo Genster von der Abteilung Freiraumplanung die restaurierten Zentauren.
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Die Stadt Iserlohn hat die beiden Zentauren in der Parkanlage Rupenteich restaurieren lassen. Nun erstrahlen sie wieder in altem Glanz.

Die Zentauren haben eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Krönten sie ursprünglich die Torpfeiler der Villa Ortlohn, errichtet Anfang 1900, wurden sie in den 70er Jahren in die Parkanlage Rupenteich im Stadtwald umgesetzt. Geschaffen wurden die Skulpturen von dem bekannten Bildhauer Georg Grasegger. Sie gehören zu den wenigen erhaltenen materiellen Zeugnissen der Familie Fleitmann in Iserlohn.

Dringender Handlungsbedarf war gegeben

Aufgrund des schlechten Zustandes der beiden Zentauren hat die Abteilung Stadterneuerung und Freiraumplanung in Abstimmung mit den Denkmalschützern im Iserlohner Rathaus die Experten der LWL-Denkmalpflege hinzugezogen, die bei einem Ortstermin den dringenden Handlungsbedarf bestätigten: Die Gussschalen der Skulpturen waren von einem Netz aus Rissen durchzogen, aus denen Kalksinter "ausblutete". Zudem konnte durch die Risse ungehindert Wasser eindringen.

Kalksinter "blutete" aus Rissen

Vor Beginn der eigentlichen Restaurierungsarbeiten, die in enger Abstimmung mit dem LWL erfolgten, wurden die Zentauren zunächst von Mitarbeitern des Stadtbetriebs Iserlohn / Hemer rundherum bis zur Unterkante des Kapitels freigegraben, um aufsteigende Feuchtigkeit zu verhindern und damit die Restaurierungsarbeiten fachgerecht durchgeführt werden konnten. Störende angrenzende Gehölze wurden zurückgeschnitten.
Die Stadt Iserlohn hat mit den Arbeiten die Kölner Fachfirma Grabowski beauftragt, die in dieser Woche die Restaurierung abgeschlossen hat.

Stadtbaurat Thorsten Grothe (re.) präsentierte zusammen mit Volker Lauterbach (Mitte) und Ingo Genster von der Abteilung Freiraumplanung die restaurierten Zentauren.
Der 2. Zentaur. Fotos: Stadt
Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.