Die Bundesagentur für Arbeit vertuscht 953.000 Menschen ohne Arbeit

„Im Oktober meldet die Bundesagentur für Arbeit knapp 2,39 Millionen Arbeitslose. Das gesamte Ausmaß der Menschen ohne Arbeit bildet die offizielle Zahl jedoch nicht ab. Denn rund 953.000 De-facto-Arbeitslose sind nicht in der Arbeitslosen-, sondern in der separaten Unterbeschäftigungsstatistik enthalten, so O-Ton Arbeitsmarkt.“

Unterbeschäftigungsstatistik – na, das ist mal eine Vokabel

Es ist schon erstaunlich wie sehr wir uns daran gewöhnt haben, belogen zu werden. Von der Regierung, von der Werbung, von Gurus und Scharlatanen, und, und, und. Die Wahrheit kann ja offensichtlich niemand aushalten. Was war das damals mit dem muffig, religiösen „Du sollst nicht lügen.“ Der moderne Mann lügt, die moderne Frau lügt. Lügen ist in, gesellschaftsfähig geworden.

Unzureichend gebildete Menschen sprachen plump „es reicht nicht zum Leben.“ Akademiker und dummStudierte reden vollmundig von „Unterbeschäftigung“.

Also die knapp 710.000 Menschen, die „Krabbelgruppen für Erwachsene“ bespaßt werden, sind nicht arbeitslos. 81.000 am Tag der Erfassung Krankgeschriebene und
rund 163.000 über 58-Jährige, die innerhalb der letzten 12 Monate kein Jobangebot erhielten sind einfach nicht wirklich und tatsächlich arbeitslos.

Man munkelt, dass hinter verschlossenen Türen seit Längerem diskutiert wird, ob zukünftig Linkshänder oder Rechtshänder aus der Statistik herausgerechnet werden sollen.

Verschwörungstheorien aus dem Sandkasten

Zu guter Letzt sind da noch Hundertausende, die in die Altersarmut entlassen wurden. Vom Jobcenter direkt in die Erwerbsunfähigkeitsrente und die Grundsicherung. Dass nennen Eingeweihte einen Vermittlungserfolg. Mehr als 8 Millionen Sozialleistungsbezieher, und nur knapp 2,39 Millionen Arbeitslose. Das ist deutsch. Und ich bin voll integriert.

Beweisfoto: Arbeitsmarktzahlen sinken

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen