Ideenlose Iserlohn Kangaroos geraten gegen Münster unter die Räder

Diese Gesichter sprechen Bände: Die Iserlohn Kangaroos kassierten eine deftige Heimniederlage. Foto: Iserlohn Kangaroos
  • Diese Gesichter sprechen Bände: Die Iserlohn Kangaroos kassierten eine deftige Heimniederlage. Foto: Iserlohn Kangaroos
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Eine deftige Heimniederlage kassierten die Iserlohn Kangaroos in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProB in eigener Halle gegen den zuletzt ein wenig schwächelnden Titelfavoriten WWU Baskets Münster. Beim 57:89 blieben die Hausherren einfach alles schuldig.

Allenfalls im ersten Abschnitt lief es für die Waldstädter phasenweise in der Defensive. Bis zum 11:14 war die Partie offen, doch dann initiierten die Gäste einen Sechs-Punkte-Angriff, als Padberg per Dreier traf, gefoult wurde, einen Freiwurf verwandelte und beim zweiten den Rebound holte und diesen aus der Nahdistanz versenkte. Das schockte die Gastgeber offenbar so sehr, dass sie fortan alle Tugenden vermissen ließen.

Trefferquote von nur 26 Prozent

Nach dem 17:28 ließ Münster eine 13:0-Serie folgen, und auch in den folgenden Minuten wurde es nicht besser. Nur 26 Prozent der Würfe aus dem Feld fanden bei den Kangaroos ihr Ziel. Ein 25:48-Rückstand nach den ersten 20 Minuten war die logische Konsequenz.
Die Partie war damit praktisch gelaufen, und auch nach dem Seitenwechsel trat keine grundlegende Besserung ein. Erst nach dem 25:55 gelangen den Iserlohnern die ersten Punkte im dritten Durchgang. Einzig beim 33:59 glückten den Hausherren einmal fünf Zähler in Serie. Sonst waren ausschließlich die Münsteraner für Serien zuständig. So hatten die Gäste auch wenig Mühe, den Sieg locker nach Hause zu bringen. Während deren Abschlussquote auch nach der Pause konstant bei 47 Prozent lagen, mühten sich die Kangaroos zu einer kaum wahrnehmbaren Steigerung auf 30 Prozent.

"Schlechtestes Spiel der Saison"

Milos Stankovic, Headcoach der Iserlohner nach dem Spiel: „Das war nicht unser Spiel. Es war unsere schlechteste Saisonleistung. Wir haben von Anfang an alles vermissen lassen. Wir haben physisch überhaupt nicht dagegen gehalten. So können wir kein Spiel gewinnen.“

Iserlohn Kangaroos – WWU Baskets Münster 57:89 (11:20/25:48/40:71)

Kangaroos: Frazier (13), Ziring (1), K. Schwarz (0), M. Schwarz (0), J. Dahmen (8/2 Dreier), Teucher (6), Brkic (10), Buss (2) Allen (6/1), R. Dahmen (9/2), Marei (2), Schneider (0).

Nächstes Heimspiel ist bereits schon am 16.11.2019 gegen die VfL SparkassenStars Bochum.

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.