In Düsseldorf war ein langer Atem nötig


1. Bundesliga, 16. Spiel: TuS Düsseldorf-Nord - ERG Iserlohn 1:5 (0:1)

(tg) „Wir müssen das spielen, was wir können, dann holen wir die drei Punkte“, hatte ERGI-Trainer Jens Behrendt im Vorfeld der Partie gefordert - und recht behalten. Mit einer taktisch einwandfreien Vorstellung - und einem bärenstarken Patrick Glowka zwischen den Pfosten - eroberte der deutsche Meister die Spitzenstellung in der Liga zurück.


Beide Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe: Düsseldorf zog seine Motivation daraus, im Erfolgsfall mit Iserlohn gleichziehen zu können, die Westfalen hatten die Tabellenführung im Auge. Folglich wurde umgehend Gas gegeben, wobei beide Seiten durchaus ihre Schwerpunkte in der Defensive setzten. Sobald der all aber erobert worden war, wurde blitzschnell der Weg zum gegnerischen Tor eingeschlagen.

Dies gelang Iserlohn in einem Fall einen Hauch besser, woraus in der 16. Minute der 1:0-Führungstreffer durch Sergio Pereira resultierte. Der TuS vergab schließlich seine beste Chance zum Ausgleich, als Daniel Kutscha nach „Blau“ gegen Kai Milewski per Strafstoß an ERG-Schlussmann Patrick Glowka scheiterte (24.). Der Iserlohner Torsteher stand auch nach dem Seitenwechsel immer wieder im Mittelpunkt, hielt seinen Kasten aber sauber – und ebnete somit den Weg zum Erfolg.

Den zementierte schließlich Sergio Pereira: Der ERG-Spielführer verwandelte einen Penalty nach Zeitstrafe gegen Charlie Gatermann eiskalt (38.) und war zwei Minuten später mit dem 3:0 endgültig der Matchwinner. Carlos Nunez erhöhte schließlich auf 4:0 (45.), sodass es nicht weiter ins Gewicht fiel, dass noch in derselben Minute Tarek Abdalla in Überzahl den Anschluss markierte. Zumal praktisch postwendend der „Man oft he day“, Sergio Pereira den alten Iserlohner Vorsprung wieder herstellte.

TuS Düsseldorf-Nord: J. Kutscha, Lu. Brandt; J. Dobbratz, J. Pink, A. Beckmann, L. Scheulen, T. Paczia, C. Gatermann, T. Abdalla (1), D. Kutscha. - ERG Iserlohn: P. Glowka, T. Sato; C. Nunez (1), N. Hilbertz, K. Milewski, S. Glowka, C. Hegener, J. Fonseca, S. Pereira (4), A. Costa. - Schiedsrichter: T. Ehlert / T. Sörensen.

Torfolge: 0:1 (16.) S. Pereira, 0:2 (38./Penalty), 0:3 (40.) S. Pereira, 0:4 (45.) C. Nunez, 1:4 (45./Überzahl)T. Abdalla, 1:5 (49.) S. Pereira. - Zeitstrafen: Düsseldorf 2 min (C. Gatermann/38.) - Iserlohn 4 min (K. Milewski/24. – S. Glowka/45.). - Teamfouls: Düsseldorf 9 – Iserlohn 8.

Autor:

Tim Graumann aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.