NOMA Iserlohn Kangaroos: Die U16 auf dem Weg nach oben

U16- 2012/2013:
Hintere Reihe: Trainer Roland Gröschel, Jan Hömberg, Michael Imvriotis, Gabriel De Oliveira Neto, Robert Mingaz, Ben Betzinger

Vorderer Reihe: Tobias Mörschler, Ioannis Stivachtis, Robin Spieckermann, Max Stieglitz, Niklas Philipps, Lukas Bayerle, Trainer Kristof Schwarz

Es fehlen: Dean Korbeslühr, Sebastian Schellnack
  • U16- 2012/2013:
    Hintere Reihe: Trainer Roland Gröschel, Jan Hömberg, Michael Imvriotis, Gabriel De Oliveira Neto, Robert Mingaz, Ben Betzinger

    Vorderer Reihe: Tobias Mörschler, Ioannis Stivachtis, Robin Spieckermann, Max Stieglitz, Niklas Philipps, Lukas Bayerle, Trainer Kristof Schwarz

    Es fehlen: Dean Korbeslühr, Sebastian Schellnack
  • hochgeladen von Dominik Möller

Durch die Qualifikation im Mai gerade noch in die NRW-Liga gerutscht und nun ungeschlagener Tabellenführer! Die U16 der NOMA Iserlohn Kangaroos befindet sich in dieser Spielzeit im Steilflug nach oben.

Dabei es ist lange her, dass eine U16-Mannschaft der Kangaroos in der NRW-Liga spielte. 2008/2009 war der Jahrgang 1993/1994 um Ruben Dahmen in der höchsten Spielklasse des Bundeslandes aktiv. In den Jahren danach trat man in der Regionalliga an. „Es wurde einfach mal wieder Zeit“, begründet der 1.Vorsitzende und derzeitige Co-Trainer Roland Gröschel die Anmeldung für die NRW-Liga Qualifikation im Mai. Beim Qualifikationsturnier in Haspe setzte sich die U16- gecoacht von den Aushilfstrainern Tim Schotte und Torsten Jung- gegen die Gastgeber und den TSV Hagen durch und somit war der Weg in die NRW-Liga geebnet. „Grundsätzlich ist es das Ziel des Vereins, auch andere Mannschaften wieder in die NRW-Liga zu bringen“, betont Gröschel, der erste Schritt war somit getan.

Nach intensiver Saisonvorbereitung- die ab August wieder Trainer Kristof Schwarz übernahm- startete man mit einem Sieg gegen Essen in die Saison. Und wer nur an einen Überraschungssieg geglaubt hatte, wurde eines besseren belehrt. Köln, Leverkusen, Recklinghausen, Schwelm, Düsseldorf und Herten hießen die weiteren Gegner der Kangaroos- allesamt wurden sie besiegt. Sieben Siege aus sieben Partien bedeuten- punktgleich mit Boele Kabel- die Tabellenführung in der NRW-Liga! „Natürlich waren wir auch überrascht von den Ergebnissen, aber die Spieler sind durch die Qualifikation mit den Aufgaben gewachsen“, sagt Gröschel.

„Wir sind vor allem in der Breite aufgestellt“, erklärt der Trainer das Erfolgsgeheimnis. Natürlich seien die vier JBBL-Spieler Stieglitz, Stivachtis, Philipps und Oliveira De Neto die absoluten Leistungsträger, „aber es gibt viele, die sich dahinter nicht verstecken müssen.“ Hinzu kommt die Siegesserie, „wodurch auch alle noch konzentrierter arbeiten und ihr Bestes geben.“ Neben der guten Leistung auf dem Spielfeld läuft es auch auf der Trainerbank bestens, denn Regionalligaspieler Schwarz und Gröschel ergänzen sich hervorragend. Während Schwarz für die taktischen Dinge zuständig ist, kümmert sich Gröschel um die Organisation und kann seinem Headcoach die nötigen Freiräume verschaffen.

Eine Prognose für den weiteren Saisonverlauf wird vom Trainerduo dennoch nicht ausgegeben. „Wir geben bewusst kein Saisonziel aus, da wir von der positiven Entwicklung überrascht sind. Wir denken von Spiel zu Spiel und auch wenn wir mal eine Partie verlieren, geht die Welt nicht unter. Wir üben definitiv keinen Druck auf die Mannschaft aus“ Dabei stehen vor allem in den kommenden Wochen einige wichtige Spiele an, am heutigen Donnerstag trifft man auf Rhöndorf, nächste Woche auf die Paderborn Baskets und Mitte Dezember kommt es in der Sporthalle an der Sundernallee zum Spitzenspiel der dann hoffentlich immer noch ungeschlagenen Mannschaften Iserlohn und Boele Kabel (13.12., 18:30 Uhr).

Mit Stieglitz, Stivachtis, Philipps und Oliveira De Neto stehen gleich vier Akteure auch in der U16-Bundesliga-Mannschaft von Phoenix Hagen. „Jeder hat in der JBBL seine bestimmte Rolle“, beschreibt Gröschel die Situation im Team von Matthias Grothe und sieht großes Potential bei diesem Quartett.

Neben den Einsätzen in der Jugend-Bundesliga konnten Stieglitz (2.Herren/Landesliga), sowie Philipps und Spieckermann (3.Herren/Bezirksliga) dieses Jahr erstmals Erfahrung im Seniorenbereich sammeln und müssen sich auch bei den „Großen“ keinesfalls verstecken. „Es geht vor allem darum, dass die Jungs Erfahrung sammeln“, sieht Gröschel die Einbindung der Youngsters als wichtigen Aspekt und spricht unter anderem das Spiel gegen Zonenverteidigung an, die in der U16 noch nicht erlaubt ist. Um die Zukunft der Seniorenmannschaften muss bei den NOMA Iserlohn Kangaroos allein angesichts dieses starken Jahrgangs keinem Bange sein.

Doch bevor noch von größeren Aufgaben geträumt werden darf, liegt der Fokus zunächst noch auf der U16, die hoffentlich auch weiterhin so erfolgreichen Basketball spielen wird wie zuletzt!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen