DRK Kita "Henry" wurde offiziell eingeweiht

Anzeige
Die DRK-Kita "Henry" wurde am Samstag offiziell eingeweiht. Viele Gäste aus Politik und Wirtschaft sowie Eltern und Kinder dieser neuen Einrichtung waren gekommen.
Der Satz von Michael Vucinaj, Vorstand des Deutschen Roten Kreuzes Iserlohn, „Große Gedanken brauchen nicht nur Flügel, sondern auch ein Fahrgestell zum Landen,“ zeigte deutlich die Freude über den Weg von der Idee, der Planung und Durchführung bis zur offiziellen Einweihung, einer Punktlandung. Die in Zentrumslage von Iserlohn befindliche Kita wurde Dank der IGW in die Tat umgesetzt. Die Planung des IGW-Hauses an der Gerichtsstraße war eigentlich schon begonnen, als die Anfrage nach einem eventuellen Kita-Bereich für das Deutsche Rote Kreuz gestellt wurde. Dipl.-Ing. und IGW-Geschäftsführer Olaf Pestl war der richtige Ansprechpartner. Die Planung wurde erneut aufgenommen aber jetzt mit den Räumen der Kita „Henry“. Die IGW hat somit auch ihre erste Kita gebaut und das im 127. Jahr seit Bestehen. Der Platz an dem das Gebäude steht ist ein ehrwürdiger Platz. DRK-Justiziar Ulrich Betten erinnerte an die Standplätze der Amaturenfabrik Knebel und Röttger sowie an das Amtsgericht und das Märkische Gymnasium. Die Namensgebung der Kindertagesstätte soll an Henry Dunant erinnern, den Gründer des Deutschen Roten Kreuzes. Die Kita verfügt über 90 Plätze, davon 16 Kinder U3. Der stellvertretende Bürgermeister Thorsten Schick sagte mit Stolz, dass durch diese Einrichtung eine Versorgung im Innenstadtbereich von Iserlohn vielen Familien eine neue Möglichkeit bietet, und den Engpässen der Betreuung entgegen wirkt.
Die Gestaltung der Räumlichkeiten und Außenanlage ist auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet. Das Gebäude bietet viel Platz für vielseitiges Tätig sein. Neben den kindgerecht gestalteten Gruppenräumen mit Sanitärbereichen und Spielfluren, steht den Kindern ein großer Mehrzweckraum für Bewegung und Zusatzangebote zur Verfügung.
Die großzügige Außenanlage, die direkt Sicht auf den renaturalisierten Baarbach bietet, ist mit Spielgeräten und Sandkastenanlage ausgerüstet. Dort besteht noch ein wenig Handlungsbedarf. Ebenso soll die Fassade noch mit freundlichen Farben gestaltet werden. In der Nachbarschaft die Iserlohner Stadtwerke, die nicht nur einen tollen Wasserspender zur Einweihung mitgebracht hatten, sondern Mike Kowalski wies auf die Fotovoltaikanlage hin, die sich auf dem Gebäude befindet und als Stromlieferant ihren umweltfreundlichen Dienst tut.
Ein großer Dank ging bei der Eröffnung an Kerstin Helmering, Leiterin der Kita Henry. Sie zeigte starke Nerven in der Planungs- und Durchführungsphase und war auch in die Konzeptionsentwicklung involviert. Kerstin Helmering ist mit einem Team von 16 Personen vor Ort. Michael Vucinaj wünschte allen Eltern der neuen Kita, dass der Aufenthalt ihrer Kinder zu den schönsten Zeiten gehören möge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.