Bergkamen: Bürger gegen Rechts zeigen Flagge
„Nichts darf dazu verleiten, mit Neonazis gemeinsame Sache zu machen“

Auch Bergkamens Bürgermeister Bernd Schäfer und Grüne-Kreisfraktionschef Timon Lütschen waren dabei.
4Bilder
  • Auch Bergkamens Bürgermeister Bernd Schäfer und Grüne-Kreisfraktionschef Timon Lütschen waren dabei.
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Am heutigen Sonntag, 16. Januar, trafen sich rund 60 Impfgegner, zu einer von einem mutmaßlichen Neonazi aus Lünen angemeldeten Querdenker-Demonstration, vor dem Bergkamener Rathaus. Zeitgleich zeigten die „Bürger gegen Rechts - Kamen & Bergkamen“ demgegenüber mit gut 100 Personen Flagge.

„ Nichts darf dazu verleiten, mit Neonazis gemeinsame Sache zu machen“, lautet die Botschaft der Bürger gegen Rechts aus Kamen und Bergkamen.
  • „ Nichts darf dazu verleiten, mit Neonazis gemeinsame Sache zu machen“, lautet die Botschaft der Bürger gegen Rechts aus Kamen und Bergkamen.
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Die Initiative rief bereits im Vorfeld auf Facebook zu einer Veranstaltung als Gegenpol zu den Querdenkern auf.
„Wir laden die Zivilbevölkerung ein, einmal vorbeizugehen und sich die Querdenker
anzugucken. Schließlich könnten es auch Ihre Nachbarn sein, die dort gemeinsam mit
Neonazis stehen und demonstrieren. Auch wir werden uns aus der Ferne ganz genau ansehen, wer dort mitmarschiert“, hieß es in einer diesbezüglichen Pressemitteilung.
Auch Bergkamens Bürgermeister Bernd Schäfer (SPD) und Grüne-Kreisfraktionschef Timon Lütschen waren am Sonntag dabei.

Die „Bürger gegen Rechts“ beobachteten den Aufmarsch der „Querdenker“.
  • Die „Bürger gegen Rechts“ beobachteten den Aufmarsch der „Querdenker“.
  • hochgeladen von Anja Jungvogel
Autor:

Anja Jungvogel aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

41 folgen diesem Profil

12 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.