Kreis Unna: Anzahl der Erwerbstätigen steigt überdurchschnittlich

Die Arbeitsagentur meldete im letzten Jahr einen Zuwachs an Menschen, die in einem Beschäftigungsverhältnis stehen. Archivfoto: Nathalie Neuhaus
  • Die Arbeitsagentur meldete im letzten Jahr einen Zuwachs an Menschen, die in einem Beschäftigungsverhältnis stehen. Archivfoto: Nathalie Neuhaus
  • hochgeladen von Lokalkompass Kamen/Bergkamen/Bönen

Die Beschäftigung im Kreis Unna entwickelt sich gut.Zum Stichtag 31. Dezember 2017 waren über 130.000 Frauen und Männer sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das bedeutete allein im Vorjahresvergleich einen
Anstieg um mehr als 5.500 Beschäftigte oder 4,4 Prozent.

Im Rahmen eines Pressegesprächs präsentierte Thomas Helm, Vorsitzender der Geschäftsführungder Agentur für Arbeit, die neuen Zahlen zur sozialversicherungspflichtigen
Beschäftigung: „Die Entwicklung im Kreis Unna ist in den letzten Jahren immer besser geworden. Auch die Großbetriebe tragen weiterhin dazu bei, dass es im Jahr 2017 geradezu in einen Beschäftigungsboom übergegangen ist. Die Zahl der Erwerbstätigen steigt hier deutlich stärker als im Ruhrgebiet und im Land NRW insgesamt“, sagt Helm.
„Der Beschäftigungsboom bringt aber auch Probleme mit sich. Die Herausforderung, Fachkräfte zu finden, wird immer größer. Fachkräftesicherung hat viele Facetten.
Zu diesen gehören alternative Wege bei der Rekrutierung von Mitarbeitern und Azubis und die Qualifizierung durch Fort- und Weiterbildung, durch Teilqualifizierung, durch Umschulung oder auch durch Förderung während der Ausbildung. Neue Wege werden potentiell das Regelgeschäft des Personalmanagements. Der Schlüssel zum Fachkräftebedarf ist Qualifizierung - Zeit, in Menschen zu investieren.“
Landrat Michael Makiolla zieht ebenfalls ein sehr positives Zwischenfazit zu den
Beschäftigtendaten: „Jahrelanges Engagement hat sich gelohnt und den Kreis in die richtige Position gebracht, um als attraktiver Wirtschaftsstandort zu punkten. Die kontinuierlich
steigende Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten beweist, dass unsere
Wirtschaftsförderung ihr Handwerk versteht und die richtigen Partner an ihrer Seite hat.“
Dr. Michael Dannebom, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft  (WFG) erklärt: „Die Unternehmen haben in den vergangenen Jahren deutlichbei der Zahl der hochqualifizierten Beschäftigten zugelegt. Hier gibt es aber auch in Zukunft im Kreis Unna noch Handlungsbedarf."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen