Bestimmung "Nutz- und Erholungswald" ist nicht nur Nutzwald. Der Erholungswald muss berücksichtigt werden
„Landesbetrieb Wald und Holz“ - Gib uns die Forellenteiche und das Sieben-Quellen-Tal als Park- und Erholungslandschaft wieder zurück

25Bilder

Unweit der Straße Papiermühle und des Parkplatzes Sieben Quellen an der Römerstraße in der Nähe des Schaafswegs in Nütterden befindet sich ein abwechslungsreiches und märchenhaft schön gestaltetes Gebiet im Klever Reichswald. Es sind die Forellenteiche, das Westtälchen und das Sieben-Quellen-Tal in einem herrlichen Teil des Reichswalds. Schon über hundert Jahr ziehen sie über das ganze Jahr Wanderer an, denn gemeinsam bilden sie eine wunderschöne Parklandschaft. Der Förderverein e.V. Walderlebnispfad Sieben Quellen, der 2003 gegründet wurde, hat an dieser Stelle einen Walderlebnispfad mit 14 Stationen eingerichtet. Bänke laden zum Picknick und Ausruhen ein.
Leider wurden 2016 in dieser „Anlage“ viele Festmeter Holz geschlagen, darunter alte und würdige Buchen, die dieses Gebiet so schmückten. Nach dem Fällen wurden die belaubten Kronen von ihnen entfernt und die Stämme abtransportiert. Die unverkäuflichen Stammteile, Äste und Zweigen ließ man liegen. Dieses Altholz sollte als Dünger dienen, Pilze, Insekten und Vögel anziehen und ein Schutzplatz für kleine Waldtiere sein, aber sie verunstalteten die herrliche Anlage erheblich. Am 18. Januar 2018 raste Sturmtief Friederike über den Reichswald und machte aus der Anlage einen richtigen Waldfriedhof. Baumriesen waren wie Zündhölzchen geknickt und lagen in den Forellenteichen und auf der Erde. Verschiedene Wanderpfade wurden von ihnen gesperrt. Er wurde aber kaum geräumt. Die Wanderpfade wurden frei gemacht. Auch heute noch nach fast anderthalb Jahren hat sich nichts geändert. Der Pfad um den kleinen Forellenteich ist zum Teil nicht mehr begehbar. Die Sträucher überwuchern und werden undurchdringlich. Äste bilden fast unüberwindbare Barrieren. Die beiden Pfade am Sieben-Quellen-Tal entlang – Kreissaal des Rennekens -– sind noch gut begehbar, aber an mehreren Stellen im Tälchen liegen Baumkronen, Äste und Zweigen, die die Sicht auf den Boden verhindert. Aus diesem sprudelt mehreren Stellen spärlich Wasser, das dieses Flüsschen bildet. Deshalb der Name sieben Quellen.
Der Reichswald ist ein Nutz- und Erholungswald. Wir würden uns freuen, wenn die Forstverwaltung den Auftrag gibt, dieses kleine oben beschriebene Areal zu bereinigen und wieder als eine märchenhafte Landschaft einzurichten, denn es ist unbestreitbar, dass die Forellenteiche und Sieben Quellen ein Erholungswald sind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen