Herbstzeit ist Laubzeit - Laubabfuhr auch in diesem Jahr

Herstzeit ist Laubzeit
Wo: Zentraler Betriebshof der Stadt Marl ZBH, Zechenstraße 20, 45772 Marl auf Karte anzeigen

Im Sommer spenden sie Schatten, liefern Sauerstoff, dämmen den Lärm, holen den Staub aus der Luft und geben Feuchtigkeit an sie ab. Aber im Herbst bereiten sie vielen Bürgern auch Kopfzerbrechen: die städtischen Straßenbäume. Herbstzeit ist auch Laubzeit.

Verstärkter Einsatz von Kehrmaschinen
Um der kommenden Laubflut Herr zu werden, setzt der Zentrale Betriebshof der Stadt Marl (ZBH) täglich drei große Kehrmaschinen ein, um große oder mittlere Straßen – je nach Regelung in der Satzung - ein- oder mehrmals wöchentlich zu reinigen. Ergänzend kümmern sich zwei Kleinkehrmaschinen um Reinheit auf Radwegen. Darüber hinaus sorgt ein Team mit LKW, Besen und Kehrschaufel für Sauberkeit an Stellen, die nicht mit Maschinen gereinigt werden können - unter anderem an Parkbuchten und Haltestellen.

Nasse Blätter sind gefährlich
Auf Gehwegen, für deren Reinigung die anliegenden Grundstückseigentümer verantwortlich sind, bildet die bunte Blätterschar eine nicht zu unterschätzende Unfallgefahr. Gefährlich wird es nämlich dann, wenn die bunten Blätter nicht rechtzeitig von Gehwegen entfernt werden. So lauert bei feuchtem Laub – ähnlich wie bei Eisglätte im Winter – Rutschgefahr! Andererseits verdeckt Laub Stolperkanten oder Hindernisse. Blätter und Äste im Rinnstein verhindern außerdem den Abfluss von Regenwasser.

Am besten Kompostieren
Die umweltfreundlichste Art der Entsorgung ist immer noch die Kompostierung auf dem eigenen Grundstück oder das Abdecken von Beeten mit dem Laub. Die Laubschicht führt dem Boden organische Substanzen und Nährstoffe zu, fördert das Bodenleben und bietet vielen Lebewe-sen und Pflanzen einen Winterschutz.

Der ZBH stellt 170 Laubbehälter auf
Nach den Erfahrungen des ZBH fallen in einigen Straßen jedoch solche Laubmassen an, dass selbst die fleißigsten Sammler überfordert werden. Der ZBH wird deshalb auch in diesem Jahr wieder eine Laubabfuhr durchführen, um Anwohnerinnen und Anwohnern in den Straßen mit großem städtischem Baumbestand bei der mühsamen Entsorgungsarbeit unter die Arme zu greifen.
So werden zurzeit nach und nach vom ZBH wieder 170 mit Aufklebern speziell gekennzeichnete Laubcontainer an den bekannten Brennpunkten aufgestellt. Dabei gibt es eine Besonderheit beim Outfit: Für die Laubabfuhr setzt der ZBH aus wirtschaftlichen Gründen auch Behälter mit blauem Deckel ein. Diese sind mit entsprechenden Aufklebern versehen, die die Behälter eindeutig als Laubcontainer kennzeichnen.
Die erste Abfuhr erfolgt erst, wenn alle Behälter aufgestellt sind. Eine frühere Abfuhr ist leider nicht möglich, auch wenn der Blätterregen bereits eingesetzt hat. In Kürze sollen die Container - im Rahmen der personellen und logistischen Möglichkeiten - bis etwa Mitte Dezember regelmäßig geleert werden. Bei übermäßig großem Laubanfall kann es zwischenzeitlich zu Verzögerungen bei den Behälterleerungen kommen. Es besteht jedoch kein Grund zur Sorge, denn die Container werden der Reihe nach geleert. Das Leerungsintervall kann dabei sehr unterschiedlich sein. Die Mitarbeiter arbeiten einen Abfuhrplan ab, nach dem jeder Container geleert wird. Besorgte Anrufe von Anwohnern beim ZBH können die Leerung nicht beschleunigen.

Notfallcontainer auf dem Betriebshof
Für über den Abfuhrrhythmus hinaus bestehenden Bedarf stellt der ZBH auch in diesem Jahr wieder ergänzend einen Laubbehälter am Betriebshof auf. In ganz dringenden Fällen kann Laub von städtischen Straßenbäumen deshalb ab dem 1. Oktober auch kostenlos am Wertstoffhof des ZBH an der Zechenstraße 20 abgegeben werden.

Nur die Behälter des ZBH werden geleert
An den Straßenrand gestellte, mit Laub gefüllte Behältnisse - wie zum Beispiel Laubkörbe, Kartons oder selbstgezimmerte Kisten - werden nicht geleert! Angefallenes Laub darf im Übrigen auch nicht vom Gehweg in die Straßenrinnen gefegt werden in der Hoffnung, die Kehrmaschine nimmt anschließend die Entsorgung bei der Straßenreinigung vor. Die bekannten Folgen sind: Überschwemmungen auf den Straßen oder Verstopfen der Saugschächte von Kehrmaschinen, die diese Mengen nicht aufnehmen können. Die Kehrmaschinenfahrer sind angehalten, solche Straßenabschnitte nicht zu kehren!

Wichtig: Gartenabfälle haben in den Laubcontainern nichts zu suchen. Wird festgestellt, dass der kostenlose Herbstservice durch Strauch- und Rasenschnitt missbraucht wird, werden die Behälter eingezogen. Grünabfälle gehören in den Komposter oder in die Biotonne. Sie können auch gegen Gebühr am Wertstoffhof an der Zechenstraße 20 abgegeben werden. Für die Entsorgung von bis zu 100 Litern Grünabfällen werden nur 0,50 € berechnet.

Noch Fragen? - Die Abfallberatung des ZBHs hat die Antworten! Telefon 99-54 23, E-Mail Peter.Hofmann@marl.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen