"Starthilfe"-Team beweist stramme Leistung

Hochzufrieden: Roman, Jens Letzig und Lukas (rechts) haben ein gutes Rennen um die Wälle gefahren. Foto: Gerd Schypulla
2Bilder
  • Hochzufrieden: Roman, Jens Letzig und Lukas (rechts) haben ein gutes Rennen um die Wälle gefahren. Foto: Gerd Schypulla
  • Foto: Foto: Gerd Schypulla
  • hochgeladen von Kerstin Halstenbach

Zu Hunderten säumten die Zuschauer den Innenstadtring Recklinghausens, feierten das Wallringfest - und vor allem die strammen Teilnehmer des Jedermann-Radrennens. Mitten drin, mit dabei: Jens, Roman und Lukas vom Team Starthilfe der Jugendwerkstatt.
Amateursportler, die spitzenmäßig ausgestattet sind. Denn das Starthilfe-Konzept wird mit Sponsoren gestemmt. Treffen zum Radrennen war folglich auch bei Zweirad Hiltrop, das den jungen Starthilfe-Mitgliedern erstklassige Rennräder zur Verfügung gestellt hat. Die passende Sportkleidung und Schuhe (auch fürs Laufen) lieferte Runner‘s Point.
Schon öfter ist über das ungewöhnliche Projekt der sozialen Einrichtung Jugendwerkstatt berichtet worden. Als sich beim Radrennen Lukas, flankiert von „Coach“ Jens Letzig, der das gesamte Projekt initiiert hat und auch sportlich begleitet, so starke Leistung zeigte (Viertbester seiner Altersgruppe U23 und 93. von über 150 Teilnehmern, und das bei nur drei Monaten Radrenntraining), trugen wohl auch die Rufe aus dem Publikum zu seinem Erfolg bei: „Lukas, Lukas!“ schallte es rund um die Wälle.
Jens Letzig: „Später gratuliertem ihm auch Bürgermeister Wolfgang Pantförder und Christoph Tesche, der Kämmerer der Stadt, zu seinem Erfolg. Ich bin auch richtig stolz auf ihn!“
Insgesamt ist es ein Spitzenteam, auch in Sachen Zusammenhalt. So hielt Roman, obwohl Radsport nicht seine Sache ist, er besser und lieber läuft, sieben der 33 Runden durch. Lukas schaffte tolle 32 Runden, Jens auch. Und: Am Wallring jubelte ihnen Stefi zu, ihre verletzte Starthilfe-Kameradin, die sich kurz von der Stafffellauf auf Schalke einen Kreuzbandriss zugezogen hatte.
Montag hieß es: leichtes Radfahren, ein Spaziergang.
Am 18. Juli steht der Staffeltriathlon in Verl an. Die „Starthilfe“ ist auf jeden Fall dabei.

Hochzufrieden: Roman, Jens Letzig und Lukas (rechts) haben ein gutes Rennen um die Wälle gefahren. Foto: Gerd Schypulla
Starke Leistung:  Lukas (19, rechts) und Jens Letzig vom Starthilfe-Team. Foto: Gerd Schypulla

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen