Ex-Schalker Erwig spielt für Ex-Schalker Thon

Anzeige
Der Vieltelefonierer. Diesmal hat es sich gelohnt für VfB-Boss Horst Darmstädter, der möglicherweise am anderen Draht Christian Erwig hatte. Auf jeden Fall überzeugte der Macher den Stürmer von einem Engagement am Badeweiher.
Auf dem letzten Drücker schlägt der VfB Hüls doch noch zu. Die Abteilung Attacke war eine der Baustellen mit absolutem Dringlichkeitsfaktor am Badeweiher. Doch VfB-Boss Horst Darmstädter legte jetzt selbst Hand an, griff nach der Schüppe und schauffelte das Personal-Loch mit der Verpflichtung von Christian Erwig zu. Pünktlich zur ablaufenden Wechselfrist, die am heutigen Mittwoch, 31. August, endet.
Denn die fehlende Durchschlagskraft und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor ließ den VfB Hüls in den letzten beiden Partien als Verlierer vom Platz schleichen. Mit dem Ex-Schalker Erwig, der zuletzt bei den Spfr. Lotte auf Torejagd ging, glaubt Darmstädter, das fehlende Puzzleteil für den Angriff gefunden zu haben. Bis Juni 2012 steht der Vertrag mit dem 27-jährige Offensivspieler, der wieder Hoffnung keimen lässt, dass die Rot-Weißen vielleicht doch noch um einen Relegationsplatz für die Regionalliga eingreifen können.
Auf jeden Fall trainiert jetzt am Badeweiher ein Ex-Schalker bei einem Ex-Schalker. Das verspricht einiges.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.