SPD Moers „ansprechBar“
Der SPD OV Rheinkamp war “ansprechBar“ für den VfL 08 Repelen

Bildunterzeile Foto, von oben nach unten:
Jens Liebetanz (neu komm. stellv. Geschäftsführer und Vorsitzender eines Sportvereins aus Hattingen), Georg Gaidt (Abteilungsleiter Fußball), Rolf Nußbaum (Abt. Fußball und Trainer; arbeitet im Abteilungsbereich aktiv verantwortlich mit), Anja Reutlinger (SPD), Ursula Elsenbruch (SPD), Mario Skora (SPD), Sabine Sukale (stellv. Vorsitzende), Konrad Göke (SPD), Riccardo Köhl (Vorstand Finanzen), Sharom Siar (SPD), Wilhelm Noichl (SPD), Sigrid Langer (Schriftführerin) und Karl-Heinz Röhner (Vorsitzender). Nicht auf dem Foto: Heinz Alliger (Geschäftsführer).
  • Bildunterzeile Foto, von oben nach unten:
    Jens Liebetanz (neu komm. stellv. Geschäftsführer und Vorsitzender eines Sportvereins aus Hattingen), Georg Gaidt (Abteilungsleiter Fußball), Rolf Nußbaum (Abt. Fußball und Trainer; arbeitet im Abteilungsbereich aktiv verantwortlich mit), Anja Reutlinger (SPD), Ursula Elsenbruch (SPD), Mario Skora (SPD), Sabine Sukale (stellv. Vorsitzende), Konrad Göke (SPD), Riccardo Köhl (Vorstand Finanzen), Sharom Siar (SPD), Wilhelm Noichl (SPD), Sigrid Langer (Schriftführerin) und Karl-Heinz Röhner (Vorsitzender). Nicht auf dem Foto: Heinz Alliger (Geschäftsführer).
  • hochgeladen von Konrad Göke

Anja Reutlinger, Vorsitzende des SPD OV Rheinkamp, hat mit Ursula Elsenbruch und weiteren Mitgliedern des Ortsvereinsvorstands den VfL 08 Repelen besucht. Der Vorsitzende Karl-Heinz Röhner empfing die Gäste mit seinen Vorstandskollegen in der Clubgaststätte. Mit dabei natürlich der Ehrenvorsitzende des VfL 08 Repelen, Rudolf Apostel, ohne dessen Bemühungen es diese große Sportanlage mit dieser Ausstattung und Infrastruktur in Repelen nicht gäbe.
„50.000 m² Fläche werden hier von uns bewirtschaftet, eine Mammutaufgabe!“ sagte Karl-Heinz Röhner, zeigte auf den großen Kunstrasenplatz und machte gleich deutlich, dass auch ein Kunstrasenplatz sich abnutzt und erneuert werden muss: „mit Entsorgung und Neubelag ist man da gleich bei mindestens 250.000 €“. Rudolf Apostel: „Bei einer Anlage dieser Qualität und Ausstattung muss in die Werterhaltung kontinuierlich investiert werden!“. Sharom Siar aus dem SPD Ortsvereinsvorstand: “Ich bin hier auf´m Platz, wie man so schön, aufgewachsen. Hier konnte ich überall mitmache und war bei allen immer willkommen, hier haben sich Freundschaften in alle Richtungen entwickelt!“
Georg Gaidt, Abteilungsleiter Fußball: „Sport und ganz besonders Fußball, das ist unmittelbare und direkte Integration. Beim Mannschaftssport, da gibt es kein Ausweichen, da schaut man sich direkt in die Augen und kommt miteinander klar!“ Fairness im Umgang, auch mit Blick auf aktuelle Vorkommnisse, war ein Thema beim Treffen mit der Rheinkamper SPD und Karl Heinz Röhner stellte unmissverständlich klar: „Fairness ist das Gebot der Stunde, wer sich daran nicht hält, hat hier nichts verloren.“
Natürlich ging es auch darum, wie und wo „Politik“ helfen kann, ein Thema die andauernde und gesicherte Übernahme der Beiträge für Kinder und Jugendliche im Rahmen von Sozialeistungen durch die Arge Moers, hier muss immer wieder halbjährlich erneut beantragt werden, das ist besonders für Familien mit Migrationshintergrund ein echtes Hindernis. Hie ist der Verein immer wieder gefordert, nachzufassen, zu beraten und zu helfen. Rudolf Apostel: „Geht das nicht unbürokratischer, so wie früher, wir haben per Liste gemeldet, wer bei uns auf dem Platz trainiert und unser Geld bekommen!“ Die Mandatsträger aus der Politik wollen sich hier bemühen, ob diese Verfahren nicht vereinfacht werden kann.
Ein Zukunftstraum, sollte keiner bleiben: eine Traglufthalle, mit der auch im Winter auf einem Platz der Trainings- und Spielbetrieb aufrecht erhalten werden kann, Kostenvolumen zirka 300.000 €. Karl-Heinz Röhner: „Aber jetzt sind erst einmal die barrierefreien Zugänge zu den Trainingsräumen in den ersten Etagen der beiden Gebäuden dran. Besonders viele Ältere, Senioren wollen die Sport- und Trainingsangebote hier oben wahrnehmen, da wird die Außentreppe besonders bei Regen und Schnee mehr und mehr zum Hindernis.“
Beeindruckend, wie umfassend die Sportanlage genutzt, wird als Austragungsort für Meisterschaften, bis hin zu den Profis der „Niederrhein-Soccer“, von den Kleinen, den Jugendmannschaften bis hin zu den Senioren. Vielfältig gerade in diesem Bereich die Zusammenarbeit mit den Wohlfahrtsverbänden. Wünschen würde man sich eine engere Zusammenarbeit mit den Schulen. Karl-Heinz Röhner: „Hier haben wir oft das Gefühl, als stünden wir in Konkurrenz zueinander. Es wäre doch schön, wenn man sich hier ergänzen, zusammen arbeiten würde. Da hätten doch beide Seiten etwas davon. Besonders im Bereich Ogata, bei der offenen Ganztagsbetreuung könnten wir für die Schulen hier auf unsere Anlage besondere Angebote bereit halten.“
Auseinander gingen SPD und VfL 08 Repelen mit der festen Verabredung, sich in Zukunft regelmäßig auszutauschen und vom VfL Repelen wurde noch angeregt, die Sportförderungsrichtlinien der Stadt Moers zu überprüfen und zeitgemäß anzupassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen