Helau, welche Stimmung!: Prinzencrew des Kulturausschusses Grafschafter Karneval besuchte Wochenmagazin

Anzeige
Hoher Besuch beim Wochen-Magazin in der Geschäftsstelle am Königlichen: Das Prinzenpaar des Kulturausschusses Grafschafter Karneval, Prinz Nobbi I. und Prinzessin Tina I. und Gefolge vermittelten, was den Karneval ausmacht: Viel Spaß und gute Laune. Fotos: Heike Cervellera
 
Wie man sieht, brachte die Prinzen-Crew jede Menge Stimmung in die heiligen Hallen des Wochen-Magazins. (V.l.n.r.): Prinzenführer Hans Dieter Hausmann, Hofdame Elek Wagner, Susanne Merckel (stellvertretende Objektleiterin), Eva Walgenbach (Redaktion, Karsten Schubert (Redaktion), Pagin Melanie Rupar, Prinzessin Tina I und Prinz Nobbi I.
Dieser königliche Besuch hat in der Redaktion des Wochenmagazin Tradition: Das Prinzenpaar der Session 2017/2018 des Kulturausschusses Grafschafter Karneval gab sich mit Gefolge die Ehre: Prinzessin Tina I. (Bettina Sölle) und Prinz Nobbi I. (Norbert Haßhoff).

Auf einmal war es rundherum blauweiß und richtig festlich, als die Tollitäten-Schar in ihren tollen Outfits erschien. Bei der Prinzencrew handelt es sich in diesem Jahr um eine sehr große Truppe. Alle 14, bis auf den Prinzenführer Dieter Hausmann, der von der KG Fidelio stammt, entstammen alle eigentlich der KG Humorica an, gehören aber in der laufenden Session zur KGK.

Das Prinzernpaar, das in dieser Session das närrische Volk regiert, hat seine Wurzeln in der KG Humorica. Prinzessin Tina I., Bettina Sölle (52), ist, die wenn sie nicht regiert, von Beruf Op-Schwester im St. Josef Krankenhaus Moers ist: „Ich bin seit dem Jahre 2011 bei der KG Humorica, bin aber schon von Kindheit an Karnevalistin“, erzählt die sympathische Blondine,l die außerhalb der Session bei der Humorica-Tanzgruppe „Golden Girls“ mitmischt. Prinz Nobbi I. (Norbert Haßhoff) (58), im wahren Leben kaufmännischer Angestellter, ist seit 2013 Mitglied bei der KG Humorica und war Mitglied des Vorstands. Beide nehmen als Tollitäten Sonderurlaub vom Job.

Gut 100 Termine haben die Tollitäten während der gesamten Session zu absolvieren. „Wir haben schon im Sommer angefangen, als wir noch gar nicht nominiert waren“, erzählt Prinz Nobbi I. Wie es guter alter Brauch ist, konnten sich viele Vereine in Moers über einen Besuch des Prinzenpaares freuen. „Wir waren aber auch in Duisburg, Venlo und Köln“, erzählt Prinzessin Tina I, die auch Mitglied bei den Ahr-Schwärmern in Köln-Nippes ist. Sogar eine waschechte Entführung hat ihre Lieblichkeit Prinzessin Tina I. In dieser Session erlebt. „Während des Prinzenempfangs haben die das ausgeheckt,“ lacht diese.
Bei der Prinzen-Crew handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt, entstanden in einer Bierlaune. „Als wir anlässlich der Hoppeditzbeerdigung 2014 zusammen gefeiert und rumgeflachst haben, sagte ich zu Nobbi: Wir wären doch sicher ein attraktives Prinzenpaar!.“ Prinz Nobbi war sofort begeistert“, erinnert sich Prinzessin Tina I.

Begleitet wird die Crew vom Musikzug Blauweiß aus Asberg. „Wir singen alle Lieder selber“, verrät Prinz Nobbi stolz. Außerdem hat das Prinzenpaar zu einem umgedichteten Song von Willi Giermes („Piratenlied“) - gesungen von Annika, der Tochter von Prinzessin Tina I - eigens einen Tanz einstudiert. Der Ohrwurm kommt toll an und verbreitet eine Mega-Stimmung.

Der Prinzen-Crew wurden 2 Kleinbusse den Autohäusern Minrath und Rheims zur Verfügung gestellt. Die Abholung zu den gesamten Terminen ist, wie die gesamte Organisation des Prinzenpaares, die Aufgabe von Minister Pascal Krumpen. „Ihm gebührt ein großes Lob, denn er macht die Hauptarbeit“, betont Manfred Döring, KGK-Pressesprecher anerkennend.
Das Prinzenpaar regiert die Narrenschar unter dem Motto „Moerser Jecke muss ma nich wecke“ Prinz Nobbi I. Erklärt :„Man muss nicht jeden wecken, die Menschen sind bereit.“ Das Prinzenpaar, wie auch das gesamte Gefolge, fiebert nun dem Nelkensamstagszug am 10. Februar entgegen. „Das wird einer der größten Züge, den wir in Moers je hatten“, verspricht KGK-Sprecher Manfred Dürig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.