Tim Isfort is mal fort

Anzeige

Tim Isfort, neuer künstlerischer Leiter des mœrs festivals, ist dann mal fort - mit der versammelten Journaille aus Moers und Umgebung, um mit einem eigens gecharterten Bus in die Landeshauptstadt zu reisen und in Düsseldorf das Programm des diesjährigen Festivals vorzustellen.

Düsseldorf statt Moers?

Wirkt etwas befremdlich, nach Düsseldorf einzuladen, um ein Moerser Programm vorzustellen. Und: Was rechtfertigt es, derlei Kosten zu verursachen, wenn das Festival eh finanziell nicht gerade gut aufgestellt ist? Findet die internationale Presse den Weg zur Programm-Vorstellung nach Moers nicht mehr? Muss ja nen triftigen Grund geben für diese kollektive "Dienstreise". Wir werden es erfahren, im wahrsten Sinne.

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Aus dem Pressebüro war zu hören: "Falls gewünscht, komme ich gerne zu Ihnen in die Redaktion und erläutere Ihnen unseren Entschluss, warum wir mit der ersten Pressekonferenz (mit dem Fokus "Internationales") nach Düsseldorf gehen. Eine zweite PK (mit dem Fokus "Moers") wird es übrigens am 26. April um 11 Uhr in Moers geben." Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Ach nee, das war ja ein ganz anderes Festival.
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
67.746
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 31.03.2017 | 10:43  
Marjana Križnik aus Düsseldorf | 31.03.2017 | 11:20  
34.212
Wolfgang Schroeder aus Iserlohn-Letmathe | 31.03.2017 | 12:19  
1.752
Volker Bödigheimer aus Oberhausen | 31.03.2017 | 15:21  
Susanne Schmengler aus Duisburg | 31.03.2017 | 20:34  
142
Karsten Schubert aus Moers | 01.04.2017 | 13:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.