Bitterböses Erwachen

Lukas Windfeder (v. re.) war in beiden Spielen erfolgreich. Keegan Pereira Li.) fällt für die nächsten Spiele der Uhlen aus.
  • Lukas Windfeder (v. re.) war in beiden Spielen erfolgreich. Keegan Pereira Li.) fällt für die nächsten Spiele der Uhlen aus.
  • hochgeladen von Heinz Haas

Der Auftritt des HTC Uhlenhorst bei der Euro-Hockey-League wurde zum Debakel. In Rotterdam gab es ein böses Erwachen im Viertelfinale

.
Der Osterausflug nach Rotterdam erwies sich für den HTC Uhlenhorst als schlimmer Trip. Am Ostersamstag musste das Team um Trainergespann Omar Schlingemann und Johannes Schmitz im Achtelfinale ran. Gegner war der Racing Club de France aus Paris. Die Uhlen konnten endlich wieder auf alle Topspieler zurückgreifen, denn die langwierigen Verletzungen von Timm Herzbruch und Lukas Windfeder waren auskuriert. So war es denn dann auch Windfeder der den Torreigen in der 14. Minute nach einer Strafecke eröffnete und die Uhlen in Führung schoss. Nach der Pause machte Gabriel Ho-Garcia mit einem Feldtor den Endstand zum 3:0 perfekt. (Feldtore ergeben bei diesem Wettbewerb zwei Punkte)
Damit hatten sich die Uhlen für das am Ostermontag stattfindende Viertelfinale gegen den Ausrichter der Veranstaltung, den HC Rotterdam qualifiziert. Wieder war es Lukas Windfeder der die Uhlen früh in Führung brachte (6.Minute). Doch das war’s dann mit der ganzen Herrlichkeit. Ein wahrer Sturmlauf brach über die Uhlen herein. Am bitteren Ende stand es 13:1 für die Gastgeber. Keeper Weißner musste zwar nur acht Mal hinter sich greifen, aber durch die Zwei-Punkte-Regelung in der Euro-Hockey-League stand am Ende des Tages, das katastrophale Endergebnis fest.

Am Wochenende geht es weiter in der Bundesliga

Nun gilt es für das Trainergespann die Mannschaft wieder aufzurichten und den Frust von Rotterdam schnell vergessen zu machen. Bereits am Sonntag müssen die Uhlen wieder in der Bundesliga ran. Sie spielen vor heimischen Publikum und können sich rehabilitieren. Um 14.30 Uhr wird das Match gegen den Club an der Alster angepfiffen. Nicht zur Verfügung steht dann Keegan Pereira. Er nimmt mit der Nationalmannschaft Kanadas an den Commonwealth Games teil.
Die Damen treten am Wochenende gleich zwei Mal an. Am Samstag steht ein Nachholspiel gegen den Großflottbeker THGC an. Die Partie beginnt um 14 Uhr im Waldstadion. Am Sonntag folgt dann das Spiel gegen den Club an der Alster. Spielbeginn ist um 12 Uhr.

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen