Schiedsrichter nicht schuld

Hier jubeln die Uhlendamen nach dem Ausgleich zum 2:2 gegen den Düsseldorfer HC
14Bilder
  • Hier jubeln die Uhlendamen nach dem Ausgleich zum 2:2 gegen den Düsseldorfer HC
  • hochgeladen von Heinz Haas

Das war ein durchwachsenes Wochenende für den HTC Uhlenhorst. In vier Spielen gab es drei Niederlagen und nur einen Sieg

.
Besonders schwer hatten es die Damen. Ihr Auftaktprogramm war schon recht knackig. Zwei Favoriten standen auf dem Terminplan. Zum Auftakt gab es bei Rot-Weiß Köln eine 0:2-Niederlage. Beim ersten Heimspiel in der Saison stellte sich mit dem Düsseldorfer HC ein weiterer Favorit im Waldstadion vor. Die Uhlendamen kämpften tapfer und ließen nach 0:1- und 1:2-Rückstand jeweils schnell den Ausgleich folgen. Beide Male war Aina Lilly Kresken erfolgreich. Leider hat es nicht ganz gereicht. In der 47. Minute gingen die Düsseldorferinnen wider in Führung. Die couragierte Leistung der Uhlendamen wurde somit nicht belohnt.
Die Herren hatten im Samstagsspiel gegen den Nürnberger HC keine Schwierigkeiten. Locker wurde der Gast mit 5:1 wieder auf die Heimreise geschickt. Die Tore erzielten Till Brock zum 1:0 und 4:1, Malte Hellwig (2:0), Timm Herzbruch (3:0) und Lukas Figura zum 5:1-Endstand.
Da war die Aufgabe gegen den Mannheimer HC schon von einem anderen Kaliber. Zumal mit Tobias Matania auch noch ein wertvoller Spieler wegen einer Verletzung ausfiel. Er wird wohl auch in den nächsten Partien noch nicht mit dabei sein. Mit Tom Brinkmann, Robert Duckscheer, Laurens Halfmann und Jan Nitschke saßen weiter Stammspieler wegen Verletzung nur auf der Bank. Lukas Windfeder und Ferdinand Weinke spielten trotz Blessuren. Also alles andere als optimal.In einer sehr ruppigen, aber nicht unfairen Partie mit vielen strittigen Schiedsrichterentscheidungen unterlagen die Uhlen mit 0:2. Dazu Co-Trainer Johannes Schmitz: „Unter diesen Voraussetzungen haben die Jungen das ganz gut gemacht.“ Auch zu den Schiedsrichterleistungen hat Schmitz eine Meinung: „Die Schiedsrichter waren sehr unglücklich am Wochenende, leider wieder wie letzte Woche. Die entscheidenden Pfiffe fielen zu Ungunsten für uns aus. Das war ein Grund für die Niederlage am Sonntag. Dennoch sind die Schiedsrichter nie der Hauptgrund für eine Niederlage. Das sind schon wir.“

Die nächsten Spiele:

Uhlen-Damen: Samstag, 8. Sept. um 13.30 Uhr gegen den Bremer HC. Sonntag, 9. Sept. 15.15 in Hamburg beim Club an der Alster.
Bei den Herren reiht sich ein Topspiel an das Nächste. Am Sonntag, 8. Sept. empfangen die Uhlen den Finalgegner um die Deutsche Meisterschaft, Rot-Weiß Köln. Die Kölner führen derzeit die Tabelle an. Die Partie wird um 16 Uhr angepfiffen. Sonntag, 9. Sept. reist das Team von Trainer Omar Schlingemann in die Landeshauptstadt. Das Match gegen den Düsseldorfer HC beginnt um 14.30 Uhr.

Autor:

Heinz Haas aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen