Wünsche wagen
Grüße vom Baum der Erkenntnis

Die Drei vom Wünschebaum, Marktleiter Maik Faulhaber (links), Fahrer Peter Brill und Projektleiterin Amelie Hecker.
2Bilder
  • Die Drei vom Wünschebaum, Marktleiter Maik Faulhaber (links), Fahrer Peter Brill und Projektleiterin Amelie Hecker.
  • Foto: Thomas Emons
  • hochgeladen von Thomas Emons

Der Arbeitersamariterbund (ASB) trägt ihn im Namen, den Barmherzigen Samariter, den uns die Bibel als beispielhaft für uneigennützige und praktizierte Nächstenliebe empfiehlt.

In diesem Geiste schickt auch der Kreisverband Essen/Mülheim seinen Wünschewagen auf Reisen. Seine Passagiere sind schwerstkranke Menschen mit einer begrenzten Lebenserwartung, denen der Arbeitersmariterbund letzte Reisewünsche erfüllt.

Allein im laufenden Jahr konnten 120 Menschen auf der letzten Etappe ihres irdischen Lebens an ihr Wunschziel gebracht werden. Möglich gemacht haben das 200 ehrenamtliche Helfer, die den Wünschewagen fahren oder als medizinische Pflegefachkraft begleiten. Wie viel den Fahrgästen des Wünschewagens ihre letzte Traumtour bedeutet und gegeben hat, zeigen und erzählen die Grußkarten, die man sich bis zum 24. Dezember vom Wunschbaum pflücken kann, den Projektleiterin Amelie Hecker und Fahrer Peter Brill mit Marktleiter Maik Faulhaber im Eingangsbereich des Saarner Rewe-Lenk-Marktes an der Düsseldorfer Straße 239 aufgestellt haben.

Natürlich haben sie das nicht ohne Hintergedanken getan. Denn der Arbeitersamariterbund ist auf Spenden angewiesen, um seinen Wünschewagen immer wieder neu auszustatten und zu betanken oder auch gegebenenfalls Eintrittskarten für Veranstaltungen zu finanzieren, an denen die kostenfrei mitfahrenden Fahrgäste teilnehmen möchten. Wichtig: Wünschewageneinsätze sollten zeitig beim Arbeitersamariterbund angemeldet werden. Auskunft gibt Amelie Hecker unter der Rufnummer: 02018700121 oder per Mail an: wuenschewagen@asb-ruhr.info. Weitere Informationen findet man im Internet unter: www.wuenschewagen.de

Zum Wünschewagen

Die Drei vom Wünschebaum, Marktleiter Maik Faulhaber (links), Fahrer Peter Brill und Projektleiterin Amelie Hecker.
Der Wünschebaum im Foyer des Saarner Rewe-Link-Marktes erzählt bewegende Lebens-Geschichten.
Autor:

Thomas Emons aus Mülheim an der Ruhr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen