Neukirchen-Vluyn - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Mitglieder der Freien Bürgerliste Moers  sind dagegen, dass die Tiere aus dem Streichelzoo für die Landesgartenschau nach Kamp-Lintfort verliehen werden.

Mitglieder der Freien Bürgerliste Moers reagierten verwundert
Der Streichelzoo muss erhalten bleiben

Mit großer Verwunderung haben Mitglieder der Freien Bürgerliste Moers (FBM)  die Nachricht aufgenommen, dass der Streichelzoo Moers an den privaten  Kalisto-Tierpark auf der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort Tiere ausleihen  will. Otto Laakmann, Ratsmitglied der FBM fordert den Moerser Bürgermeister  Christoph Fleischhauer auf, von dieser Idee Abstand zu nehmen. Laakmann:  „Viele Familien mit ihren Kindern besuchen den Streichelzoo im Freizeitpark Moers. Gerade in den aktuellen Coronazeiten...

  • Moers
  • 11.04.20
Die Planung der nächsten Radtour kann der Radroutenplaner (Niederrheintouren.de) übernehmen. Entlang des Routennetzes liegen zahlreiche Infopunkte rund um die Natur- und Kulturlandschaft des Unteren Niederrheins. Besonderheit:  Hörerlebnis-Schilder wie dieses mit kleinen erzählten Geschichten von etwa drei Minuten Länge.

Die App ist kostenfrei erhältlich bei Google Play und iTunes
Auf die Sattel, fertig, los! – unterwegs mit der App Niederrheintouren

"Das typische Bild dieser sonnigen ersten Tage im April: Jung und Alt holen das Fahrrad aus der Garage, dem Schuppen oder sonstigem Unterstand, um es wieder „fit“ für die ersten Ausflüge zu machen. Der perfekte Zeitpunkt, denn der Frühling erfüllt einen mit Tatendrang und Energie und die Natur hat zu dieser Jahreszeit ihren ganz eigenen Zauber.", so die Biologische Station im Kreis Wesel. Doch wohin soll es mit dem Drahtesel gehen? Bei dieser Frage kann die Internetseite und App...

  • Wesel
  • 10.04.20
  • 1
Aufenthalt und Sport in der Natur tut Leib und Seele gut. Foto: Wald und Holz NRW, Klaus Mischka

Regionalforstamt Niederrhein appelliert an Spaziergänger
Rücksichtnahme im Wald

Gerade während der derzeitigen Kontaktbeschränkungen bietet sich der Wald an, um bei frischer Luft durchzuatmen und sich zu bewegen, ohne anderen Menschen zu nahe zu kommen. Warme Temperaturen und Trockenheit führen jedoch dazu, dass Spaziergänger leicht einen Waldbrand auslösen können. Außerdem gibt es einige Verhaltensregeln, die unbedingt beachtet werden müssen. Risiko von Waldbränden steigtDa im Frühjahr die Sonne fast ungehindert durch die noch unbelaubten Bäume auf den Waldboden scheinen...

  • Wochen-Magazin Moers
  • 09.04.20
Michael Herbrecht vom Forstbetriebsbezirk Dinslaken erinnert sich nur zu gut an den Vorfall von vor drei Jahren
2 Bilder

Achtung beim Hütte-Ausfegen im Frühling – Hanta Virus wird durch Nagetiere übertragen
Seltener als Corona, aber gefährlich

Vorsicht vor der RötelmausAlle Welt spricht aktuell von dem einen Corona Virus SARS-CoV-2, das die ganze Welt in Atem hält und das gesellschaftliche wie auch geschäftliche Leben auf unserem Planeten erheblich eingeschränkt hat. Aber neben dieser aktuellen Bedrohung mit vielen Tausend Toten existieren noch viele weitere „unsichtbare Gegner“, welche die Gesundheit des Menschen bedrohen und im Extremfall sogar zum Tode führen können. Eines davon, eher selten auftretend aber deswegen nicht zu...

  • Dinslaken
  • 08.04.20
  • 2
NABU und Kreisjägerschaft Wesel appellieren an Waldspaziergänger: Nachwuchs in der Natur nicht stören oder an sich nehmen und Hunde bitte an der Leine führen. (Symbolfoto)

Falsch verstandene Tierliebe mit fatalen Folgen
Naturschutz und Kreisjägerschaft Wesel: Nachwuchs in der Natur nicht stören oder an sich nehmen

Wenn die ersten Blüten treiben, Knospen sprießen und überall die Bäume ausschlagen, beginnt auch in der Tierwelt die Zeit des Nachwuchses: Es ist Brut- und Setzzeit. Eine Zeit, in der die Natur besonders empfindlich auf Störungen reagiert. Auch wenn in den von der Corona-Krise beherrschten Zeiten der Spaziergang für viele Menschen wichtig und eine ausgesprochene Wohltat ist, sollten sie größtmögliche Rücksicht nehmen und sich angemessen in der Natur verhalten. Der Jägerschaft im Kreis Wesel ist...

  • Wesel
  • 08.04.20
Wilde Ecken im Garten bieten Igeln Unterschlupf.

Tiere in Gefahr - Vorsicht beim Einsatz von Mährobotern und anderem technischen Gerät
NaBu warnt vor Unachtsamtkeit im Frühling und regt die Schaffung "wilder Ecken" an

Mähroboter sind seit geraumer Zeit vielerorts bei Kleingärtnern im Einsatz. Schließlich wird damit der Rasenaufwuchs somit ständig auf Millimeter genau kurz geschoren. Wen kann so etwas wirklich erfreuen? Igel und Co. auf keinen Fall. Zumal die Mähroboter häufig sogar nachts ihr Unwesen treiben. „Mecki“ der Igel und seine dämmerungs- und nachtaktiven Freunde, wie Erdkröte, Kleinstlebewesen etc. tragen zunehmend schwere Verletzungen davon oder sterben gleich in den messerscharfen...

  • Wesel
  • 08.04.20
Derzeit können nur Haus- und Sperrmüll, Grünabfälle und Bauschutt bis maximal 2 Kubikmeter am Asdonkshof angenommen werden.

Was Kunden nun wissen müssen
Notbetrieb im Asdonkshof

Am Montag, 6. April, öffnete die Kreis Weseler Abfallgesellschaft wieder ihren Wertstoffhof für Bürger aus dem Kreis Wesel. Mit diesem Angebot möchte das Unternehmen denjenigen entgegenkommen, die einen dringend notwendigen Entsorgungsbedarf haben, der keinen Aufschub duldet. Die Annahmekapazitäten und auch das Personal sind aufgrund der aktuellen Situation sehr begrenzt. Um die Mitarbeiter und Kunden keinen unnötigen Risiken einer möglichen Ansteckung mit dem Corona Virus auszusetzen,...

  • Kamp-Lintfort
  • 07.04.20
Halde Norddeutschland mit dem Hallenhaus, ein Stahlskelettbau der Künstlergruppe Observatorium
21 Bilder

In Zeiten von Corona - mit Abstand an die Luft
Mit Abstand - auf der Halde Norddeutschland

Auch in den Zeiten von Corona möchte ich gerne nach draußen, an die frische Luft. Natürlich immer mit dem gebotenen Abstand zu anderen. So meide ich Orte und Wege, wo das nur schwer möglich ist. Auf der Halde Norddeutschland tritt man sich schon zu normalen Zeiten nicht auf die Füße. Das Haldenplateau ist großflächig und bietet Platz. Schon von weitem ist die Halde Norddeutschland mit dem prägnanten Skelettbau auf ihrem Haldentop von der A57 aus zu sehen. Sie ist eine ehemalige Abraumhalde...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 06.04.20
  • 15
  • 6
Nur gucken, nicht anfassen! In der Brut- und Setzzeit sollten Naturfreunde und Spaziergänger Rücksicht auf die wilde Kinderstube nehmen. Foto: LJV NRW, J. Rügahn

Verhaltensregeln während der Brut- und Aufzuchtszeit
Vorsicht, wilde Kinderstube!

In der aktuellen Situation zieht es die Menschen vermehrt in die Natur. Frische Luft, der beginnende Frühling und ein Ausgleich zur #stayathome-Notwendigkeit sind Grund genug, die Zeit im Wald und in der Flur zu genießen. Doch gerade jetzt ist die heimische Natur besonders sensibel. Viele heimische Wildtiere bringen im Frühjahr ihren Nachwuchs zur Welt."Brut- und Setzzeit ist in vollem Gange"„Wir verstehen nur zu gut, dass viele Menschen in Coronazeiten ihre Zeit in der Natur verbringen“,...

  • Wochen-Magazin Moers
  • 03.04.20
Auch wenn das Verkehrsaufkommen in Corona-Zeiten geringer als sonst ist, kann es auch im Kreis Wesel immer wieder zu schweren Unfällen kommen, warnt die Kreisjägerschaft Wesel.

Fahrzeugführer sind rechtlich verpflichtet, die Polizei zu verständigen
KJS Wesel warnt: "Unser Wild kennt keine Uhrzeit"

"Oft passiert es in der Dämmerung – Unfälle zwischen Wild und Autofahrern führen zu etwa 20 Verkehrstoten pro Jahr, viel Tierleid und Sachschäden im hohen dreistelligen Millionen-Bereich. Kurz nach der Zeitumstellung ist besondere Vorsicht geboten", warnt die Kreisjägerschaft Wesel (KJS), "denn die Tiere kennen keine Uhrzeit und werden vom starken Verkehrsaufkommen oftmals überrascht." Auch wenn es das Verkehrsaufkommen in Corona-Zeiten geringer als sonst ist, kann es auch im Kreis Wesel...

  • Wesel
  • 03.04.20
"Nur gucken, nicht anfassen! Nehmen Sie in der Brut- und Setzzeit Rücksicht auf die wilde Kinderstube.", bittet die Kreisjägerschaft Wesel.

Brut- und Setzzeit / Appell an alle Naturbesucher: "Verhalten Sie sich bitte achtsam!“
KJS Wesel bittet auch in Zeiten von Corona: Naturbesuch mit Rücksicht auf wilde Kinderstube

In der aktuellen Situation zieht es die Menschen vermehrt in die Natur. Frische Luft, der beginnende Frühling und ein Ausgleich zur #stayathome-Notwendigkeit sind Grund genug, die Zeit im Wald und in der Flur zu genießen. Doch gerade jetzt ist die heimische Natur besonders sensibel. Viele heimische Wildtiere bringen im Frühjahr ihren Nachwuchs zur Welt. „Wir verstehen nur zu gut, dass viele Menschen in Coronazeiten ihre Zeit in der Natur verbringen.“, erklärt Alfred Nimphius, Vorsitzender...

  • Wesel
  • 03.04.20

Kiebitze gesucht
Biologische Station bittet um Kiebitzmeldungen

Der Kiebitz ist bei uns nach wie vor auf dem absteigenden Ast. Bei uns –das heißt im Kreis Wesel, in NRW, in Deutschland insgesamt. Jeder Vogel, der am Boden brütet, ist gleich mehreren Gefahren ausgesetzt –die Küken erst recht, weil sie nicht davonfliegen können, wenn der Traktor oder der Beutegreifer kommt. Damit zumindest der Traktor nicht über die Nester fährt, arbeiten viele Landwirte im Kreis Wesel mit der Biologischen Station zusammen. Allerdings ist der Kreis Wesel gut 1100...

  • Wesel
  • 01.04.20
2 Bilder

Gemüse aus der Region: saisonal, bio, solidarisch und transparent
Wissen, woher die Wurzel kommt

„Solidarische Landwirtschaft Niederrhein“ (Solawi) Der gemeinnützige Verein „Solidarische Landwirtschaft Niederrhein“ (Solawi) startet bereits ins vierte Wirtschaftsjahr und versorgt Menschen zwischen Duisburg und Xanten rechts und links des Rheins mit regionalem Biogemüse. Die etwas andere Gemüse-Gärtnerei pachtet einen Hektar Ackerland beim Tinthof in Voerde-Spellen, auf dem momentan zwei hauptamtliche Gärtner im Folientunnnel und im Freiland Gemüse ziehen. Die Vereinsmitglieder tragen...

  • Moers
  • 27.03.20
  • 1
Foto: privat

Um betroffenen Bienenstand wurde ein Sperrbezirk festgelegt
Amerikanische Faulbrut in Neukirchen-Vluyn ausgebrochen

In einem Bienenstand in Neukirchen-Vluyn wurde der Ausbruch der Amerikanischen Faulbrut (AFB) amtlich festgestellt. Vorrangiges Ziel ist, durch Umgebungsuntersuchungen festzustellen, ob der Erreger bereits andere Völker im Kreis Wesel befallen hat. Ein Zusammenhang zu dem umfangreichen Seuchengeschehen in NRW in 2019 konnte nicht ermittelt werden. Bakterielle Erkrankung von BienenDie AFB ist eine anzeigepflichtige bakterielle Erkrankung der Bienen, die über Sporen übertragen wird, die Brut...

  • Neukirchen-Vluyn
  • 20.03.20
Schaf und Wolf - kann man beide schützen?

Schafzuchtverband Nordrhein-Westfalen zum Umgang mit dem Wolf GW954f
"GW954f bedroht den Bestand der Weidetierhaltung (...) sowie deren Naturschutzleistungen"

Eine der übergriffigsten Wölfinnen Deutschlands, GW954f darf vor-erst nicht getötet werden. Der Kreis Wesel in Nordrhein-Westfalen hat den Eilantrag eines betroffenen Schafhalters, nach Rücksprache mit dem Ministerium, auf Abschuss des Wolfes nach drei Monaten Bearbeitungszeit abgelehnt. Die Ablehnung wird zurzeit im Auftrag des Schäfers juristisch geprüft. Die Risse an Weidtieren durch GW954f sind minutiös dokumentiert. In vielen Fällen übertraf der dabei vorhandene Herdenschutzschutz die...

  • Wesel
  • 20.03.20
  • 1
Ralf van Stephaudt, Lehrer an der Schule am Niederrhein, Wolfgang Roth, Vorsitzender Förderverein und Elke Wimmer vom Vorstand Förderverein präsentierten beim letzten LaGa Countdown die Erdmännchen an der Schule am Niederrhein.

Förderverein präsentiert 13 Erdmännchen der Schule am Niederrhein
Der letzte Countdown

„Das war eine tolle Gemeinschaftsaktion für unsere Schule, die Schüler hatten sehr viel Spaß und haben enormen Ideenreichtum bewiesen“, sagt Ralf van Stephaudt. Er ist Berufswahlkoordinator an der Schule am Niederrhein in der Friedrich-Heinrich-Allee, Kamp-Lintfort. Van Stephaudt hat neben Praktikumseinsätzen der Schüler auf der Laga in den letzten Wochen die Aktion mit 17 Erdmännchen für die Schule in den letzten Wochen organisiert. 13 Erdmännchen konnten dann zum 12. und letzten...

  • Kamp-Lintfort
  • 20.03.20
Damit die Kröten bei ihrer Wanderung sicher über die Straßen kommen, hat der NABU und das Ordnungsamt entsprechende Maßnahmen getroffen.

NABU und Ordnungsamt sind auf die Krötenwanderung in Budberg vorbereitet
Besondere "Wanderer": Kommt gut durch

Eine Bodentemperatur von fünf bis sieben Grad und eineLuftfeuchtigkeit von circa 90 Prozent bilden das Lieblings-Wanderwetter der Amphibien. Sturm und starker Wind gehören nicht dazu. In den letzten Wochen waren häufiger die optimalen Wetterbedingungen gegeben, aber aufgrund der zu kurzen Tageslichtzeiten wird das notwendige Hormon zur Fortpflanzung noch nicht gebildet und die Tiere verspüren keinen Drang, mit der Wanderung zu beginnen. Der Naturschutzbund Deutschland und das Ordnungsamt...

  • Rheinberg
  • 17.03.20
Zum Schutz der Mitarbeiter bleiben die Tierheime wegen des Coronavirus geschlossen.

Moers und Kamp-Lintfort geschlossen
Corona-Virus legt Tierheime lahm

Die Tierherberge in Kamp-Lintfort sowie weitere Tierheime in Deutschland schließen die Tore - eine Schutzmaßnahme für die Mitarbeiter, um die Versorgung der Tiere sicherzustellen. "Erkrankungsfall heißt: Quarantäne für alle" Das Coronavirus hat jetzt auch drastische Auswirkungen auf viele Tierheime in Deutschland. Zum Schutz der Mitarbeiter, die die Versorgung der Tiere sicherstellen, werden die Tore der BDT-Tierherberge in Kamp-Lintfort sowie weiterer Tierheime für Besucher vorübergehend...

  • Moers
  • 17.03.20
Die Gartenbauer Thomas Nowak, Sven Langhoff, Johannes Aengen-Eyndt, Benno Müller und Thomas Gaul (von links), werden gemeinsam einen Themengarten für die Landesgartenschau bauen.

Wild- und Wasserpflanzen entdecken: Fünf Unternehmen aus dem Kreis planen einen Themengarten
Also: Das nennt man wild

Eine über acht Meter hohe Gleditschie (auch Christusdorn genannt) steht bereits im Zentrum des Gartens und „der Baum des Jahres 2019", die Flatterulme und der Baum des Jahres 2020, eine Robinie, werden noch gepflanzt“, kündigt Johannes Aengen-Eyndt, einer der fünf Landesgartenschau-Bauer, Mitte der Woche im Gelände des 440 Quadratmeter großen Ausstellungsareals an. Zahlreiche Eibenhecken strukturieren den Garten, ergänzt Benno Müller mit Hinweis auf den Plan, der Gartenräume zeige – den...

  • Kamp-Lintfort
  • 13.03.20
Schotter gegen blühende Pflanzen  - Davit Arican möchte die Menschen wieder für mehr "grüne Gärten" sensibilisieren und begeistern.
Video

„Duell der Gartenprofis“ - Davit Arican ist nun fester Bestandteil der Sendung
Mit Herz und grünem Daumen voll im Einsatz

Was Davit Arican anpackt, passt! Der Inhaber der Moerser Firma A&S Grünbau stellt in der ZDF-Sendung „Duell der Gartenprofis“ regelmäßig sein besonderes Talent für die Gartengestaltung unter Beweis. Befand sich die Sendung seit Oktober im Winterschlaf, erwacht sie am 26. April frühlingshaft neu auf den Bildschirmen. Davit freut sich, nun fester Bestandteil der Sendung zu sein und in diesem Jahr in 16 Duellen in ganz NRW seiner Kreativiät freien Lauf lassen zu können. „Viele wichtige...

  • Moers
  • 12.03.20
Optisch ist der Appenzeller Mix-Rüde Kalli recht imposant, im Herzen aber ein sehr Lieber.

Seine fröhliche Umgangsart hat er behalten
Kalli ist Waise

Der achteinhalb-jährige Appenzeller Mix-Rüde Kalli ist kastriert und hat eine Schulterhöhe von etwa 60 Zentimetern. Sein Besitzer ist verstorben und ihm ist der Umgang mit Menschen und Artgenossen nicht bekannt, da er sein ganzes Leben lang isoliert mit seinem Herrchen und einer Katze verbracht hat. Durch intensive Vertrauensübungen in der Tierherberge Kamp-Lintfort hat er sich mittlerweile zu einem fröhlichen, aufgeschlossenen und umgänglichen Hund entwickelt. Der Grundstein zu einem tollen...

  • Kamp-Lintfort
  • 10.03.20
Durch drei Wälder der Region möchte SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider mit allen Interessierten wandern.

René Schneider wandert durch drei Wälder
Ja steh‘ ich im Wald hier

Mit dem SPD-Landtagsabgeordneten René Schneider geht es am Sonntag, 8. März wieder auf große Wanderung. Ab 10 Uhr führt der ausgebildete Wanderführer Interessierte durch drei Wälder der Region. Start ist der Waldparkplatz auf dem Kamper Berg (Kreuzstraße/Rheinberger Straße, hinter dem Immunitätskreuz). Für geübte Wanderer führt diese Tages-Tour vom Kloster Kamp durch drei Wälder der Region. Kamper Wald, Niederkamper Wald und die Leucht: Kurz vor Frühlingsbeginn wird durch eine...

  • Kamp-Lintfort
  • 06.03.20
Die Schüler der Werkstattklasse des Förderschulverbundes bauen Pflanzkästen aus Holz und leisten damit eine wichtige Unterstützung für die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort.

Blühende Inseln für die Landesgartenschau von Schülern
Helfende Hände

Immer mittwochs machen sich sechs Schüler der Hans-Lenhard-Schule auf den Weg zum Gelände der Landesgartenschau in Kamp-Lintfort. Dort absolvieren sie ein unbefristetes Betriebspraktikum. Auf dem ehemaligen Zechengelände herrscht reger Betrieb. Handwerker pflastern Wege, die Zechentürme erhalten einen neuen Fassadenanstrich, Areale für Gastronomie und Präsentationsflächen werden neu angelegt. Mitten drin in dem geschäftigen Treiben die Schüler der Werkstattklasse des Förderschulverbundes....

  • Neukirchen-Vluyn
  • 06.03.20

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.