Abschlussveranstaltung der Veranstaltungsreihe „1917-2017: 100 Jahre Oktoberrevolution“

Die letzte Veranstaltung der Reihe trägt den Titel „Der Hauptfeind steht im eigenen Land“. Das Zitat geht auf einen Ausspruch des Reichstagsabgeordneten Karl Liebknecht zurück, der im März 1915 gegen die Kriegskredite für den 1. Weltkrieg gestimmt hatte.

Der Referent und Buchautor Rainer Stöcker (Die zwei Leben des Emil S., Röhrig Universitätsverlag, 2013) berichtet exemplarisch von der Lebensgeschichte seines Großvaters, der als Kriegsgefangener in Sibirien durch die Oktoberrevolution befreit und nach seiner Rückkehr erneut als Soldat an die Westfront geschickt wurde.

Rainer Stöcker, geboren 1951, studierte an der Universität Dortmund Geschichte und Deutsch und arbeitet als Lehrer in Hagen. Der Autor ist in der Friedensbewegung aktiv und Mitglied des Hagener Geschichtsvereins. Er veröffentlichte eine Reihe von Publikationen zu bis dahin vernachlässigten Themen der Lokalgeschichte, unter anderem zur NS-Zeit.

Es werden außerdem politische Zeichentrickfilme aus der Zeit der Oktoberrevolution gezeigt.
Ein kleines Buffet ist vorhanden und der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind wie immer herzlich eingeladen.

Samstag, 25.11.17, 19:00 Uhr im Linken Zentrum, Elsässerstraße 19, 46045 Oberhausen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen