Judo in Oberhausen
Die Judoka sind zurück! - Training nach Hygienekonzept des DJB

Auf spektakuläre Wettkampfmomente müssen die Holtener noch einige Zeit verzichten, doch der Trainingsbetrieb wird beim Judo-Team Holten für Groß und Klein wieder aufgenommen. (Foto: Judo-Team Holten)
6Bilder
  • Auf spektakuläre Wettkampfmomente müssen die Holtener noch einige Zeit verzichten, doch der Trainingsbetrieb wird beim Judo-Team Holten für Groß und Klein wieder aufgenommen. (Foto: Judo-Team Holten)
  • hochgeladen von Alexandra Hagenguth

(JTH) 10.08.2020 – Wie alle Sportveranstaltungen und das gesamte öffentliche Leben kam im März auch der Judobetrieb vollends zum Erliegen. Als Kontakt- und Kampfsport hat es die Judogemeinde dabei besonders schwer, wieder zum regulären Training zurückzufinden. In Anlehnung an das Hygienekonzept des DJB (Deutscher Judo-Bund) startet aber nach den Sommerferien das Judo-Team Holten wieder mit den Übungseinheiten.

„Einen regulären Trainingsbetrieb, wie wir ihn vor Corona kannten, kann es natürlich derzeit noch nicht geben, aber wir sind froh, nach Monaten des Stillstands nun endlich wieder auch mit dem Nachwuchs arbeiten zu können“, erklärt JTH’s 1. Vorsitzender Ralf Najdowski. Das DJB-Hygienekonzept, das die Oberhausener Judogemeinschaft anwendet, sieht zum Beispiel Kontaktlisten, separate Ein- und Ausgänge, Desinfektionsmöglichkeiten für die Judoka in der Halle, eine reduzierte Gruppenstärke sowie feste Gruppen vor. „Indem wir den Fokus zunächst auf Motorik und Technik legen und nicht auf die Vermittlung von Kampffertigkeiten vermeiden wir unnötige Partnerwechsel“, erläutert Najdowski den Hintergrund. Zum Hygienekonzept gehört auch das Desinfizieren der Judomatten vor jeder Trainingseinheit. „Ein immenser Aufwand, aber wichtig“, befindet Najdowski.

Große Vorfreude bei Vorstand und Trainern 

Die Holtener hatten sich zuletzt mit einigen Outdoor-Einheiten wieder an das gemeinsame Training herangetastet, die Kraft und Ausdauer in den Mittelpunkt gestellt haben, „aber es wird Zeit, dass wir wieder richtig loslegen.“ Ligakämpfe, die Stadtmeisterschaft und auch der Städtevergleichskampf der Oberhausener Jugend gegen eine Essener Auswahl werden gleichwohl in diesem Jahr nicht mehr stattfinden. Über eine Aufnahme des Wettkampfbetriebes entscheidet der DJB. „Wir müssen wachsam bleiben. Die Gesundheit unserer Judoka geht immer vor“, so Najdowski abschließend. Mehr unter www.judo-team-holten.de.

Autor:

Alexandra Hagenguth aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen