evoNBO: Sprungball dabeim

Es wirkt ein wenig bedrohlich, wie sich Sharon Beld, Chanita Jordan und Birte Thimm (von links) hier aufgebaut haben. Das Trio geht bildlich auf das Motto ein, welches  sich evoNBO für die kommende Spielzeit gegeben hat. „Familienbande: Wir wollen nur spielen!“ Also keine Angst vor den erfolgshungrigen Mädels... Foto: Agentur Contact
  • Es wirkt ein wenig bedrohlich, wie sich Sharon Beld, Chanita Jordan und Birte Thimm (von links) hier aufgebaut haben. Das Trio geht bildlich auf das Motto ein, welches sich evoNBO für die kommende Spielzeit gegeben hat. „Familienbande: Wir wollen nur spielen!“ Also keine Angst vor den erfolgshungrigen Mädels... Foto: Agentur Contact
  • hochgeladen von Marc Keiterling

Von MARC KEITERLING
Die lange Zeit des Wartens hat ein Ende - der amtierende Deutsche Pokalsieger läuft endlich wieder auf heimischen Parkett auf. Sprungball in eigener Halle für Damen Basketball-Bundesligist evoNBO.
Der Saisonstart ist rein vom Ergebnis her bereits geglückt, das Spiel gegen Aufsteiger Bamberg am vergangenen Samstag wurde gewonnen. Mit Ruhm bekleckert hat sich New Basket beim traditionellen Season-Opening allerdings nicht. Aber egal, am Ende zählt der Sieg und nicht der Weg. Mit 54:41 (20:12) über Aufsteiger Bamberg stand der erste Sieg auf dem Deckel. Wichtig für das Team dürfte sein, dass es sich hier um den ersten Auswärtssieg handelt.
Am kommenden Samstag, 6. Oktober, steigt nun das erste Spiel vor heimischer Kulisse in der Willy-Jürissen Halle an der Goebenstraße. Um 19 Uhr geht es gegen Osnabrück.
Wie in jedem Jahr kann man gespannt sein, wie die Mannschaft sich verändert, beziehungsweise entwickelt hat. An neuen Impulsen mangelt es nicht. So gibt Predrag Lukic als Headcoach von der Seitenlinie aus die Kommandos. Er folgte auf die langjährige Trainerin Julia Gajewski. Auch im Kader hat sich was getan.
Der Großteil des Teams wurde zwar gehalten, doch auch frische Akzente sind gesetzt worden. Vor allem auf der Center-Position. Die annähernd zwei Meter messende US-Amerikanerin Chanita Jordan soll hier die Akzente setzen. Eine Alternative zu ihr stellt Katja Zberch dar, die aus Wasserburg zu den New Baskets zurück kehrte. Eine weitere Rückkehrerin ist Ramona Tews, die zuletzt mit dem Herner TC den Bundesliga-Aufstieg erreichte.
Verabschiedet wurden auf der anderen Seite Hannah Wischnitzki, Whitney Jones und Julia Sims. Auch die zu Jahresbeginn 2012 schwer am Knie verletzte Jennifer Bender wurde nicht weiterverpflichtet.

Autor:

Marc Keiterling aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen