Judo Verbandsliga: Zwei Siege für das Judo-Team Holten - Spannung vor dem letzten Kampftag

Siegreich auch am dritten Kampftag der Verbandsliga: Die Männer vom Judo-Team Holten. (Foto: Judo-Team Holten)
3Bilder
  • Siegreich auch am dritten Kampftag der Verbandsliga: Die Männer vom Judo-Team Holten. (Foto: Judo-Team Holten)
  • hochgeladen von Alexandra Hagenguth

(JTH) 16.09.2018 – Hatte das Judo-Team Holten nach der Sommerpause schon in der Landesliga einen starken Auftritt hingelegt, beeindruckte die Mannschaft am vergangenen Sonntag am dritten Kampftag der Verbandsliga erneut. Sowohl die Begegnung gegen den PSV Duisburg als auch gegen Gastgeber TSV Viktoria Mülheim gewannen die Holtener deutlich mit je 8:2. Damit bleibt das Judo-Team Holten mit insgesamt vier Siegen und einem Unentschieden auf dem zweiten Tabellenplatz.

Spitze im Team

 

„Sensationell“ nannte Coach Ralf Najdowski die Leistung seiner Mannschaft, die wieder mit der richtigen Mischung aus Teamgeist am Rande der Tatami und Kampfmoral in den Einzelbegegnungen auf der Matte zu überzeugen wusste. Ob in wenigen Sekunden mit Ippon gewonnen, wie beispielsweise Denny Koppers ( -73kg) mit einem tiefen Seoi-nage gegen TSV Viktoria Mülheim, mit Überblick und Nervenstärke wie Tim Gerpheide, der nicht in seiner ursprünglichen Gewichtsklasse kämpfte, sondern bis 81 kg eingesetzt wurde, oder mit großem Einsatz und unbedingtem Siegeswillen wie Tobias Sommer ( -90 kg), immer stimmte die innere Haltung und die Bereitschaft, alles zu geben. Belohnt wurden die Holtener dafür mit zwei klaren 8:2-Siegen.

Spannung vor dem letzten Kampftag: JTH muss mindestens Unentschieden kämpfen

Vor dem anstehenden vierten und letzten Kampftag in der Verbandsliga am 11. November warnt Ralf Najdowski jedoch vor Hochmut. Dann kommt Tabellenführer und Favorit TSV Bayer 04 Leverkusen, der in dieser Saison bei fünf Begegnungen fünf Siege auf dem Konto hat, ins Ruhrgebiet. Gefährlich werden könnte den Holtenern auch noch der MSV Duisburg, der aktuell auf Rang drei nur knapp hinter dem JTH rangiert. Der Oberhausener Verbandsligist muss damit mindestens unentschieden kämpfen, um die Saison als Vizemeister beenden zu können. „Und gewinnen sollte der MSV in Duisburg gegen den PSV auch nicht unbedingt“, so Najdowski. Für Spannung am letzten Kampftag ist also gesorgt. Mehr unter www.judo-team-holten.de.

Autor:

Alexandra Hagenguth aus Oberhausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen