Containerbrände häufen sich
Geht in Ratingen ein Feuerteufel um?

Löschschaum, wo eigentlich Altpapier sein sollte: Ein ausgebrannter Container an der  Einmündung Kaiserswerther Straße/Friedrich-Mohn-Straße in Ratingen.
  • Löschschaum, wo eigentlich Altpapier sein sollte: Ein ausgebrannter Container an der Einmündung Kaiserswerther Straße/Friedrich-Mohn-Straße in Ratingen.
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Martin Poche

Müllcontainer, die vorsätzlich angezündet wurden, waren die Ursache für den Brand an und in einem Bürogebäude am Kreuzerkamp in Ratingen. Dabei entstand ein Sachschaden von 80.000 Euro (siehe Bericht auf dieser Seite). Da sich die Containerbrände in letzter Zeit in unserer Stadt gehäuft haben, stellt sich nun die Frage: Geht in Ratingen ein Feuerteufel um? Die Chronik der Ereignisse:

4. August 2020: Meterhohe Flammen schlagen aus einem Altpapiercontainer auf einem Sammelplatz an der Weimarer Straße in Ratingen-West. Zeugen bemerken den Brand um 1.40 Uhr und alarmierten die Feuerwehr. Diese kann das Feuer schnell löschen, der Container wurde aber völlig zerstört. Sachschaden: ca. 650 Euro.

16. August 2020: Um 8.15 Uhr bemerken Anwohner der Jägerhofstraße in Tiefenbroich, dass ein Metallcontainer gegenüber der Bushaltestelle "Am Rosenkothen" brannte. Auch hier war die Feuerwehr schnell zu Stelle, doch es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

19. August 2020: Gegen 4.30 Uhr bemerkt ein Anwohner, dass an der Einmündung Kaiserswerther Straße/Friedrich-Mohn-Straße ein Papiercontainer in Flammen steht. Auch hier wieder der gleiche Ablauf: Schneller Einsatz der Ratinger Feuerwehr, doch ein Sachschaden von mehreren hundert Euro ist nicht zu verhindern.

Zwei Brände in einer Nacht

Freitag, 21. August/Samstag, 22. August: In dieser Nacht brennen gleich an zwei Orten Container. In Ratingen-Lintorf stehen zwei Müllcontainer auf einem Schulhof an der Heinrich-Schmitz-Straße in Flammen. Ein Anwohner wird darauf aufmerksam, als er um 23.25 Uhr einen lauten Knall hört. Bis die Feuerwehr eintrifft, unternimmt der Nachbar selbst einen Löschversuch und kann ein Übergreifen der Flammen auf einen dritten Container verhindern. Die Wehrleute erledigen den Rest. Sachschaden: Mehrere hundert Euro.

Um 2.30 Uhr brennen zwei Müllcontainer mit Restmüll auf der Rückseite von Lidl an der Straße Zur Spiegelglasfabrik in Ratingen-West in voller Ausdehnung. Erneut wird die Wehr durch einen Zeugen alarmiert und greift ein, erneut entsteht ein Sachschaden von mehreren hundert Euro.

In allen Fällen hat die Polizei - wie auch jetzt am Kreuzerkamp - Brandstiftung als Ursache ermittelt. Offiziell ist aber noch nicht von einer Serie oder von einem Feuerteufel die Rede. Das ist derzeit wohl noch Spekulation. Aber die Häufung der Fälle wird sicher auch der Polizei zu denken geben.

Autor:

Martin Poche aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen