Gütesiegel zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen

Kirsten Lommen (l.), Leiterin der Familienbildungsstätte und Ute Tiepermann-Tepaß, Fachbereichsleiterin Partnerschaft-Ehe-Familie freuen sich über das Gütesiegel zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen. Foto: Daniela Mady
  • Kirsten Lommen (l.), Leiterin der Familienbildungsstätte und Ute Tiepermann-Tepaß, Fachbereichsleiterin Partnerschaft-Ehe-Familie freuen sich über das Gütesiegel zur Qualifizierung von Tagespflegepersonen. Foto: Daniela Mady
  • hochgeladen von Daniela Schlutz

Emmerich. Für eine qualifizierte Ausbildung von Tagespflegepersonen ist das Haus der Familie seit Jahren bekannt. Jetzt wurde die Bildungseinrichtung mit einem entsprechenden Gütesiegel ausgezeichnet.
Tagesmütter und -väter werden im Haus der Familie bereits seit mehr als zehn Jahren ausgebildet. Vor gut vier Jahren fiel jedoch die Entscheidung, den Aufbau und die Sicherheit pädagogischer Qualität in der Kindertagespflege mit einer noch höheren Qualifizierung der Tagespflegepersonen zu untermauern. Seitdem besteht auch die Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Emmerich.
„Das Curriculum des Deutschen Jugendinstitutes ist das fachlich anerkannte und bundesweit verbreitete Lehrmaterial zur Qualifizierung von Tagesmüttern- und -vätern. Neben einem Umfang von 160 Stunden sind auch strukturelle und personelle Rahmenbedingungen der Qualifizierung entscheidend“, erklärte Ute Tiepermann-Tepaß, Fachbereichsleiterin Partnerschaft-Ehe-Familie.
Drei zentrale Bereiche spielen bei der Vergabe des Gütesiegels eine Rolle. So ist der Bildungsträger beispielsweise dafür verantwortlich, sicher zu stellen, dass den Kursteilnehmern qualifizierte Fachreferenten für die Vermittlung ausgewählter Themen sowie als Ansprechpartner vor Ort zur Verfügung stehen.
In einem Einzelgespräch wird die Eignung zur Teilnahme an der Qualifizierung vom Haus der Familie überprüft und in Bezug auf die Kursleiterinnen und Referentinnen gewährleistet der Bildungsträger deren fachliche und pädagogische Qualifizierung. Entsprechende Erfahrungen in der Kindertagespflege sind Voraussetzung.
Seit der Vergabe des Gütesiegels, das die bereits vorhandene Qualität der Einrichtung sichtbar macht, kann übrigens auch die Arbeitsagentur Kursteilnehmer an das Haus der Familie vermitteln.
„Ich vermute, dass das Gütesiegel schon in ein paar Jahren Voraussetzung für die qualifizierte Ausbildung von Tagespflegepersonen ist“, so Kirsten Lommen, Leiterin vom Haus der Familie.
Die Gültigkeit des vom Bundesfamilienministerium, der Bundesagentur für Arbeit und den Ländern gemeinsam entwickelten Gütesiegel für Bildungsträger, die Maßnahmen im Bereich der Qualifizierung von Kindertagespflegepersonen durchführen, wird jährlich überprüft. Ein neuer Qualifizierungskurs beginnt voraussichtlich im nächsten Jahr. Interessierte können sich unter Tel.: 0 28 22/7 04 57 20 melden.

Autor:

Daniela Schlutz aus Rees

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen