Rünthe: Typisierungsaktion der DKMS war erfolgreich
"Marco hat einen Spender gefunden!"

Marco Füllenbach hat einen möglichen Spender in Aussicht. Foto: Magalski
  • Marco Füllenbach hat einen möglichen Spender in Aussicht. Foto: Magalski
  • hochgeladen von Anja Jungvogel

Knapp zwei Wochen nach der Typisierungsaktion für Marco ist nun ein Spender gefunden, bei dem 90 Prozent der benötigten Merkmale für eine Transplantation der Stammzellen übereinstimmen.
"Die Ärzte sagen, dass eine Transplantation in Frage kommt, wenn die Übereinstimmung zwischen 90 und 100 Prozent liegen", erklärt Dietmar Wurst, Vorsitzender der SuS Rünthe. Er hatte gemeinsam mit Vereinskollegen und Freunden die Aktion in Rünthe ins Leben gerufen, bei der sich vor zwei Wochen 599 Bürger registrieren ließen.
Marco schöpft neuen Lebensmut. Für ihn stehen nun finale Untersuchungen an, damit festgestellt werden kann, ob sich eine Transplantation mit dem gefundenen Spender lohnt. "Hoffen wir, dass es sein genetischer Zwilling ist, so dass die Risiken minimiert werden können", sagt Dietmar Wurst.

Hintergrund

Wenn es zu einer Transplantation kommt, erfahren Spender und Empfänger erstmal nichts vom jeweiligen anderen. Nach zwei Jahren können die Daten ausgetauscht werden - vorausgesetzt: beide stimmen zu.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen