Aberglauben

Beiträge zum Thema Aberglauben

Kultur
"Worte Gottes" von Ramón Maria del Valle-Inclán ist am 22. und 23. April in Düsseldorf zu sehen.

"Worte Gottes": Erfolgreiche Vorjahresproduktion des Seniorentheaters wird wiederholt

Das im Vorjahr mit großem Erfolg aufgeführte Theaterstück der spanischen Moderne "Worte Gottes" von Ramón Maria del Valle-Inclán zeigt das Seniorentheater SeTA der Altstadt erneut am Samstag, 22 April, 20 Uhr, sowie Sonntag, 23. April, 15 Uhr, im Forum Freies Theater Juta, Kasernenstraße 6/2.OG. Das Stück spielt im ländlichen, von Katholizismus und Aberglauben gleichermaßen geprägten Spanien, eine Art tragikomischer Schwank, sinnlich, prall und poetisch. Zwei Familien verfeinden sich über einer...

  • Düsseldorf
  • 07.04.17
  • 1
Politik

Was geht mich der Krieg an?

Gerade dann, wenn einem „Volk“ (angeblich) durch einen wie gearteten „Feind“ auch immer die „kollektive Bedrohung“ droht, entwickeln die Menschen dieses Volkes oft genug eine Art von unkritischer Solidarität, die auch noch das Gefühl von Geborgenheit hinterlässt. Und in dieser „nationalen Schicksalsstunde“ wird mit Sicherheit immer einer das Kommando übernehmen, der es auf spektakuläre Weise versteht, jedem Einzelnen das Gefühl zu vermitteln ein nützliches Glied in einer bedrohten Gesellschaft...

  • Arnsberg
  • 12.04.13
Kultur
8 Bilder

Keine Angst, wenn der 13. auf einen Freitag fällt

Wenn der 13. auf einen Freitag fällt, wird selbst ,,modern“ denkenden Menschen mulmig. In der christlich geprägten Welt stehen die Dreizehn und der Freitag in ganz besonderem Misskredit. Dagegen deuten Menschen in zahlreichen anderen Kulturkreisen die Dreizehn als Glückszahl. Unsere germanischen Vorfahren schätzten den Freitag als Tag der Liebesgöttin Freia. Die christlich-legendäre Überlieferung bietet für diesen Bedeutungswandel mehrere Erklärungen an: So sollen Adam und Eva an einem Freitag...

  • Düsseldorf
  • 13.07.12
  • 2
Überregionales
Ein Unglückstag? Foto: Hans Peter Dehn/ pixelio.de

Freitag, der 13. – (k)ein Tag wie jeder andere

Es gibt diese und jene Menschen und manche und solche Tage – aber für jene Menschen scheint es nur solche Tage zu geben. So ein Mensch ist mein pflichtbesessener Arbeitskollege Felix Rabe, der nicht an Zufälle glaubt. Es war heute, genauer gesagt: Freitag der dreizehnte, 10 Uhr. Ich saß im Büro, da kam Felix herein. Seine linke Hand war verbunden und an der Stirn klebte ein großes Pflaster. „Mein Gott, Felix! Was ist los?“ wollte ich wissen. „Ach hör auf“, winkte Felix ab und begann dann doch...

  • Recklinghausen
  • 13.07.12
LK-Gemeinschaft
Oh Schreck: Freitag, der 13. hat viele grausame Gesichter...

Freitag, der Dreizehnte

Es gibt sie, die Zweifler, die unverbesserlichen Ignoranten, die glauben, dass Freitag, der 13. ein stinknormaler Tag ist. Was sie nicht kennen, ist meine Geschichte. Vor langer, langer Zeit hechel’ ich in die Bude meines Glü­cks. 18.25 Uhr, die Lottostelle hat noch auf, der Weg in mein neues Leben ist frei. Denn in meinem Horoskop stand: Sie Goldkind! Sie Auserwählter! Sie absoluter Glückskeks! Jetzt kommt Ihre Zeit, denn die Sterne stehen für Sie im Zentaurius zum Alphadranten des...

  • Marl
  • 11.04.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.