Armutswanderung

Beiträge zum Thema Armutswanderung

Überregionales
Ihre Liebe zur Mathematik hat die aus Rumänien stammende Schülerin schnell entdeckt. Ihre Zukunft sieht sie aber in der Juristik. Foto: Gerd Kaemper
3 Bilder

Junges Mathe-Genie aus Rumänien

Denisa-Nicoleta lebt seit nicht einmal einem Jahr in Gelsenkirchen und spricht abgesehen von einem kleinen Akzent fließend deutsch. Die Schülerin des Ricarda-Huch-Gymnasiums stammt aus Hermannstadt in Rumänien und ist ein echtes Mathe-Talent. Von der Schule 25 ans Ricarda-Huch-Gymnasium Im März 2014 kam Denisa-Nicoleta mit ihrer älteren Schwester und der Mutter nach Gelsenkirchen. Ihre Eltern leben getrennt und so blieben der Vater und ihr Bruder in Rumänien. Mit dem Zuzug nach...

  • Gelsenkirchen
  • 21.01.15
Überregionales
Seker Salih und ihre Tochter Antoaneta hoffen, dass es bald möglich wird, die dringend nötige Operation durchführen zu lassen.  Denn auf Dauer kann die Erkrankung auch weitere Organe schädigen. Foto: Gerd Kaemper
3 Bilder

Antoaneta benötigt Hilfe!

Auf den ersten Blick ist Antoaneta ein ganz normales zweieinhalbjähriges Mädchen, das gern mit Puppe und Puppenwagen spielt. In ihrem rosa Mäntelchen und der typischen Mädchenkleidung strahlt die Kleine nur so mit der März-Sonne um die Wette. Doch das Herz der Kleinen ist ein hoher Risikofaktor für das Leben des Kindes. Wie so oft im Leben, ist die Hilfe aber eine Frage des Geldes und das haben die Eltern nicht. Der Heilung Antoanetas wegen die Heimat verlassen Anfang des Jahres kamen die...

  • Gelsenkirchen
  • 02.04.14
Politik
Diskutiert mit Interessierten über die Zuwanderung aus Osteuropa: Dezernentin Zoerner.

Was kommt auf die Nordstadt zu?

Birgit Zoerner, die Sozialdezernentin der Stadt, referiert am Mittwoch, 7. August zum Thema "Südosteuropäische Armutsmigration - was kommt da auf die Dortmunder Nordstadt zu?". Die AWO Nordstadt lädt zu dieser Veranstaltung von 15 bis 18 Uhr in die Begenungsstätte an der Schumannstr. 6 ein.

  • Dortmund-City
  • 31.07.13
Politik

Vorwahlkampf-Getöse? Hauptsache, es tut sich was!

Soforthilfe aus Berlin verlangt SPD-Bundeschef Sigmar Gabriel, damit Städte wie Duisburg nicht länger für die Tatenlosigkeit und das Integrationsversagen der Bundesregierung in Sachen Armutswanderung aus Osteuropa zahlen müssen. Die CDU Duisburg kontert unverzüglich mit der Forderung nach einer Art Taskforce aus Polizei, Wohnungsamt, Ordnungsamt, Gewerbeaufsicht, Zoll, Finanzamt und Staatsanwaltschaft, um rechtsfreie Räume als Folge der Zuwanderung aus Rumänien und Bulgarien zu verhindern,...

  • Duisburg
  • 16.04.13
Politik
NRW-Sozial- und Arbeitsminister Guntrum Schneider, SPD-Bundesvorsitzender Sigmar Gabriel und NRW-Innenminister Ralf Jäger vor der Alten Feuerwache in Hochfeld. Foto: Hannes Kirchner

Städte nicht alleine lassen: SPD-Chef Gabriel fordert Soforthilfe vom Bund

„Die Städte und Gemeinden baden die Naivität der europäischen Einigung aus“. Deutliche Worte fand SPD-Chef Sigmar Gabriel angesichts der Folgen der Armutswanderung aus Osteuropa, die er am Freitag im Bereich In den Peschen in Rheinhausen und in Hochfeld in Augenschein nahm. Im Anschluss an die Stadtteilbesuche, unter anderem auch ein Projekt zur Unterstützung der Zuwanderer in Hochfeld, fand ein Fachgespräch gemeinsam mit Duisburgs Stadtdirektor Reinhold Spaniel, NRW-Innenminister Ralf...

  • Duisburg
  • 12.04.13
  •  3
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.