Bürgerstiftung gelsenkirchen

Beiträge zum Thema Bürgerstiftung gelsenkirchen

Natur + Garten
Die Aufstellung einer zweiten Wildbienen-Nisthilfe erfolgte an der Demenzschleife des Ziegenmichel in Gelsenkirchen. Das Foto zeigt (von links) den Vorsitzenden des Sozialausschusses Gelsenkirchen Lutz Dworzak (SPD), Michael Lorenz vom Verein Ziegenmichel und Mareike Hölscher von den Gelsenkirchener Werkstätten für angepasste Arbeit gGmbH. Foto: Werkverein GE

Gelsenkirchener Werkstätten fördern Naturvielfalt und produzieren Wildbienen-Nisthilfen
„Wildbienen-Nisthilfe“

Die Gelsenkirchener Werkstätten für angepasste Arbeit unterstützen mit dem Projekt „Wildbienen-Nisthilfen“ die Naturvielfalt in und um Gelsenkirchen durch die Eigenproduktion und die öffentliche Bereitstellung der Wildbienen-Nisthilfen. Die ersten Nisthilfen stehen bereits im Stadteilpark Hassel in und an der Demenzschleife des Ziegenmichel in Gelsenkirchen. In Deutschland leben über 560 verschiedene Wildbienenarten, welche zum Teil vom Aussterben bedroht sind. Mit dem Aufstellen von geeigneten...

  • Gelsenkirchen
  • 18.11.20
Politik
Das Gedenkbuch wurde im Rahmen einer Feierstunde im Ratssaal des Hans-Sachs-Hauses von Karl-Heinz Rotthoff offiziell an Oberbürgermeister Frank Baranowski übergeben.
2 Bilder

Institut für Stadtgeschichte erstellt Datenbank zu Recherche
Gedenkbuch erinnert an NS-Opfer

Mit fünf monatiger Verspätung durch die Corona-Pandemie wurde nun das neue Gedenkbuch zur Erinnerung an die jüdischen Menschen, die zwischen 1933 und 1945 in Gelsenkirchen von den Nationalsozialisten ermordet wurden, offiziell an Oberbürgermeister Frank Baranowski übergeben. Zusammengetragen wurden die Schicksale der Menschen durch den Hobby-Historiker Karl-Heinz Rotthoff, der auch Mitglied der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit ist.  Gemeinsam mit der Grafikerin Nicole Cub und...

  • Gelsenkirchen
  • 29.08.20
  • 1
  • 1
Kultur
Die Puppenspieler Frank Schenke und Ralf Kiekhöfer zeigen, wie Literatur mit den Mitteln des Figurentheaters umgesetzt werden kann. Foto: Theater Korona

Erste Veranstaltungen sind bereits ausverkauft
Figuren-Theater-Woche

Der Vorverkauf für die sechste "FigurenTheaterWoche" Gelsenkirchen vom 25. Januar bis zum 2. Februar ist sehr gut angelaufen. Die ersten Veranstaltungen sind bereits ausverkauft. Besonders die Vormittagsveranstaltungen sind stark nachgefragt. Insgesamt 16 Mal heißt es „Vorhang auf“: mal mit dem klassischen Marionetten- oder Handpuppenspiel, mal mit Stab- und Klappmalfiguren, Tischtheater, offen und verdeckt geführte Figuren zum Teil unter Beteiligung von Schauspielern oder auch komplett als...

  • Gelsenkirchen
  • 14.12.19
  • 1
  • 1
Überregionales
Zum zehnten Geburtstag der MiR-Stiftung fanden sich ebenso Gründungsmitglieder ein, wie auch erst im Laufe der Jahre neu hinzugestoßene Akteure, wie MiR-Generalintendant Michael Schulz, der auf Peter Theiler in dieser Funktion folgte, oder auch Dorothee Feller, die derzeitige Regierungspräsidentin von Münster, bei der Feierstunde im MiR-Foyer ein.Foto: Gerd Kaemper

MiR-Stiftung feiert zehnten Geburtstag

Mit einer Feierstunde feierten die Akteure der MiR-Stiftung nun ihr zehnjähriges Bestehen und blickte dabei auf viele erfolgreiche Projekte und Initiativen zurück, die den Kindern in Gelsenkirchen zu gute kommen. Bisheriger Höhepunkt der Stiftungsarbeit war die Auszeichnung durch die Kultusministerkonferenz der Länder im Jahre 2013 als das Projekt „Mission Possible“ den ersten Preis des Wettbewerbs „Kinder zum Olymp“ gewann. Aber zurück zuden Anfängen Im Jahre 2007 entwickelten der damalige...

  • Gelsenkirchen
  • 27.04.18
  • 1
Vereine + Ehrenamt
Die Ruhe-Steine werden verlegt.
2 Bilder

Ruhr-Steine in Buer - Für die unbedacht Verstorbenen - Dank einer Spende der Bürgerstiftung

Dank der großzügigen Spende der Bürgerstiftung Gelsenkirchen konnte der ökumenische Verein "Ruhe-Steine" für die Bestattungen von rund 100 unbedacht verstorbenen Menschen Ruhe-Steine auf dem Hauptfriedhof verlegen. "Kein Mensch soll namenlos sterben" - so das Motto des Vereins, der sich für eine würdevolle Bestattung dieser Verstorbenen einsetzt. In Gelsenkirchen gibt es jährlich ca. 200 Sterbefälle, bei denen sich keine Angehörigen ausfindig machen lassen, die sich um die Beerdigung kümmern....

  • Gelsenkirchen
  • 11.02.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.