Coronavirus

Beiträge zum Thema Coronavirus

Politik
NRW-Ministerpräsident fordert die Bevölkerung auf, in Sachen Corona-Schutzmaßnahmen "mindestens bis nach Ostern durchzuhalten". Foto: Daniel Magalski

NRW-Ministerpräsident möchte "Fahrplan zurück in die Normalität"
Laschet: "Wir müssen jetzt noch durchhalten"

In NRW würden die zum Schutz vor dem Coronavirus getroffenen Maßnahmen wirken, das Infektionsgeschehen verlangsame sich weiter. Das sagte Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) heute in Düsseldorf. Dennoch mahnte Laschet die Bevölkerung zur Geduld: "Wir müssen mindestens bis zum Ostermontag durchhalten." 11,1 Tage dauert es in NRW zurzeit, bis sich die Infektionsraten verdoppeln. Die Quote ist leicht besser als in anderen Bundesländern. Eine Lockerung der Maßnahmen zum jetzigen Zeitpunkt sei...

  • Essen-Süd
  • 07.04.20
  •  7
Ratgeber
Im EN-Kreis gibt es aktuell insgesamt 279 bestätigte Coronafälle.

Corona im EN-Kreis
279 Erkrankte, 20 werden stationär behandelt

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es (Montag, 6. April, 16 Uhr) 279 bestätigte Corona-Fälle, von ihnen gelten 110 als genesen. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Bürger, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, damit um 19 gestiegen. Stationär behandelt werden in Krankenhäusern im Kreis derzeit 20 Corona-Patienten. 5 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, davon 2 beatmet. Die aktuell 166 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (3), Ennepetal (4), Gevelsberg (20), Hattingen (25), Herdecke...

  • wap
  • 07.04.20
LK-Gemeinschaft
Der Corona-Virus hat im EN-Kreis bereits drei Opfer gefordert.

Schwelmerin verliert den Kampf gegen Corona
Zwei weitere Todesfälle im EN-Kreis

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es zwei weitere Corona-Todesfälle. Am gestrigen Sonntag ist ein vorerkrankter 36-jähriger Mann im Wittener Marienhospital verstorben. Am heutigen Vormittag starb eine 74-jährige Schwelmerin im Helios-Klinikum in der Kreisstadt. Aufgrund einer chronischen Grunderkrankung zählte der Wittener wie bereits ein am 19. März verstorbener 58-jähriger Ennepetaler zur Risikogruppe.  "Zwei weitere Maile müssen wir Verwandten, Bekannten und Freunden die Kraft wünschen, die sie...

  • wap
  • 06.04.20
Ratgeber

Corona-Update
260 Fälle, davon 96 gesundet im Ennepe-Ruhr-Kreis

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es aktuell (Sonntag, 5. April, 12 Uhr) 260 bestätigte Corona-Fälle, von diesen gelten 96 als genesen. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Bürger, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, damit um 6 gestiegen. Stationär behandelt werden in Krankenhäusern im Kreis derzeit 20 Corona-Patienten. Zwei von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, davon wird einer beatmet. Die aktuell 163 Erkrankten wohnen in Breckerfeld (1), Ennepetal (4), Gevelsberg (16),...

  • Herdecke
  • 05.04.20
Ratgeber
Die AVU versichert, dass die Virenübertragung über das Trinkwasser ausgeschlossen ist.

Virenfreies Wasser
Filter hält Viren zurück

Viele Menschen beschäftigt zurzeit die Frage, ob das Coronavirus über das Trinkwasser übertragen werden kann. Die AVU stellt hierzu auf Basis aller bekannten Studien und Untersuchungen fest: Der Übertragungsweg Trinkwasser ist ausgeschlossen. Coronaviren sind nicht lange lebensfähig in der Umwelt und in Gewässern. Außerdem sei die verwendete Filtertechnik in den AVU-Wasserwerken virentötend. "Unser Trinkwasser verdient seine Bezeichnung zu Recht", erklärt Uwe Träris, Vorstand der AVU und...

  • wap
  • 05.04.20
Ratgeber

Corona-Update
254 Fälle, 85 Gesundete, 22 stationär im Ennepe-Ruhr-Kreis

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es aktuell (Samstag, 4. April, 12 Uhr) 254 bestätigte Corona-Fälle, von diesen gelten 85 als genesen. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Bürger, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, damit um 9 gestiegen. Stationär behandelt werden in Krankenhäusern im Kreis aktuell 22 Corona-Patienten. 3 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 2 von diesen werden beatmet. Die aktuell 168 Erkrankten wohnen in Ennepetal (6), Gevelsberg (17), Hattingen (32),...

  • Herdecke
  • 04.04.20
Ratgeber

Corona-Update
245 Fälle, 76 Gesundete, 19 stationär im Ennepe-Ruhr-Kreis

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es aktuell (Freitag, 3. April, 17 Uhr) 245 bestätigte Corona-Fälle, von diesen gelten 76 als genesen. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Bürger, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, damit um 19 gestiegen. Stationär behandelt werden in Krankenhäusern im Kreis aktuell 21 Corona-Patienten. 3 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, 2 von diesen werden beatmet. Die aktuell 168 Erkrankten wohnen in Ennepetal (6), Gevelsberg (18), Hattingen (31),...

  • Herdecke
  • 04.04.20
Ratgeber
Prof. Thorsten Brenner leitet die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Universitätsklinikum Essen (UKE). Im Interview erklärt er, wie sie Klinik auf das Coronavirus (COVID-19) vorbereitet ist.

Prof. Thorsten Brenner im Interview über den Umgang mit Corona am Uniklinikum Essen
"Wir sind gut vorbereitet"

279 Menschen sind in Essen derzeit (Stand: 3. April, 10 Uhr) am hochansteckenden Coronavirus (COVID-19) erkrankt. 49 von ihnen werden stationär im Uniklinikum (UKE) behandelt. Wie es ihnen geht und ob die Behandlung von acht schwer erkrankten Franzosen im UKE riskant ist, erklärt Prof. Thorsten Brenner, Leiter der Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, im Interview mit Christian Schaffeld. Herr Professor Brenner, wie geht es den Menschen, die im Uniklinikum behandelt werden?...

  • Essen
  • 03.04.20
  •  4
  •  2
Politik
NRW-Gesundheitsminister Karl-Heinz Laumann gab bekannt, dass sich die Verdoppelung der Corona-Infizierten momentan weiter verlangsamt. Foto: Land NRW

Verdoppelung der Zahl der Corona-Infizierten verlangsamt sich in NRW auf 9,4 Tage
Minister Laumann: "Große Sorgen um Altenheime"

Die Zahl der Corona-Infizierten verdoppelt sich in NRW momentan nur noch alle 9,4 Tage. Am Dienstag waren es noch 8,9 Tage. Das gab NRW-Gesundheitsminister Karl-Heinz Laumann (CDU) heute in Düsseldorf bekannt. Laumann: "Das geht in die richtige Richtung." Das Kontaktverbot würde in NRW gelebt. Laut Laumann sind momentan 18.534 NRW-Bürger mit dem Corona-Virus infiziert. 1.659 Infizierte werden in Krankenhäusern behandelt, 599 davon intensiv. 480 Patienten müssen beatmet werden, das sind knapp...

  • Essen-Süd
  • 03.04.20
  •  6
  •  1
Ratgeber

Coronakrise
226 Fälle, 68 Gesundete, 19 stationär im Ennepe-Ruhr-Kreis

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es aktuell (Donnerstag, 2. April, 15 Uhr) 226 bestätigte Corona-Fälle, von diesen gelten 68 als genesen. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Bürger, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, damit um acht gestiegen. Stationär behandelt werden in Krankenhäusern im Kreis aktuell 19 Corona-Patienten. Vier von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, zwei von diesen wird beatmet. Die aktuell 158 Erkrankten wohnen in Ennepetal (6), Gevelsberg (17), Hattingen...

  • Herdecke
  • 02.04.20
Ratgeber
Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es zurzeit (Mittwoch, 2. April, 15 Uhr) 226 bestätigte Corona-Fälle.

Coronavirus im EN-Kreis
Zahl der bestätigten Infizierten leicht angestiegen

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es zurzeit (Donnerstag, 2. April, 15 Uhr) 226 bestätigte Corona-Fälle, von diesen gelten 68 als genesen. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Bürger, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, damit um 8 gestiegen. Stationär behandelt werden in Krankenhäusern im Kreis aktuell 19 Corona-Patienten. Vier von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, zwei von diesen wird beatmet. Die derzeit 158 Erkrankten wohnen in Schwelm (29), Ennepetal (6), Gevelsberg (17),...

  • Schwelm
  • 02.04.20
Ratgeber
Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Bürger im Ennepe-Ruhr-Kreis, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, um 17 gestiegen.

Coronavirus im EN-Kreis
218 Fälle, 65 Gesundete, 12 stationär

Im Ennepe-Ruhr-Kreis gibt es derzeit (Mittwoch, 1. April, 16 Uhr) 218 bestätigte Corona-Fälle, von diesen gelten 65 als genesen. Innerhalb eines Tages ist die Zahl der Bürger, bei denen das Virus nachgewiesen werden konnte, damit um 17 gestiegen. Stationär behandelt werden in Krankenhäusern im Kreis zurzeit zwölf Corona-Patienten. Drei von ihnen werden intensivmedizinisch betreut, einer von diesen wird beatmet. Die derzeit als erkrankt geltenden 152 Betroffenen wohnen in Schwelm (27),...

  • Schwelm
  • 02.04.20
Wirtschaft
Bereits 470.000 Unternehmen haben bei der Bundesagentur für Arbeit eine Anzeige auf Kurzarbeit gestellt. Diese wird durch umfangreiche Rücklagen finanziert.

Bundesagentur für Arbeit und Bundesregierung spannen Rettungsschirm
26 Milliarden Euro für Kurzarbeit

14.351 Menschen sind in Nordrhein-Westfalen nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) mittlerweile (Stand: 1. April, 8.15 Uhr) am hochansteckenden Caronavirus (COVID-19) erkrankt. Das neuartige Virus legt derzeit nicht nur das öffentliche Leben lahm, sondern stürzt auch die Wirtschaft in eine tiefe Krise. Die Folge: 470.000 Unternehmen meldeten bis Samstag für ihre Beschäftigten Kurzarbeit an. Alleine 96.000 Unternehmen davon kommen aus Nordrhein-Westfalen. Wie viele es noch werden, ist...

  • Oberhausen
  • 01.04.20
  •  14
Ratgeber
Im EN-Kreis haben sich insgesamt 201 Bürger mit dem Coronavirus angesteckt.

Corona im EN-Kreis
201 Erkrankte und 55 Geheilte, neue Definition für Erkrankte

Seit gestern, 31. März, werden "Erkrankte" anders als in den Wochen vorher definiert. Als "Erkrankte" gelten nunmehr diejenigen, die aktuell erkrankt sind und diejenigen, die gesundet sind. Damit liegt die genannte Zahl natürlich deutlich höher. Im Ennepe-Ruhr-Kreis ist seit dem 10. März bei insgesamt 201 Bürgern der Virus nachgewiesen worden. Aktuell (Stand Dienstag, 31. März, 16 Uhr) sind 146 erkrankt. Die Betroffenen wohnen in Ennepetal (6), Gevelsberg (15), Hattingen (25), Herdecke...

  • wap
  • 01.04.20
Wirtschaft
2 Bilder

Musik hebt die Stimmung, egal wie alt!
Klingende Töne gegen die Krise

Schwelm. Das Coronavirus nimmt seinen Lauf, mittlerweile sind es schon 67000 und 700 Tote und täglich werden es mehr. Die Schulen und Kitas haben immer noch bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Senioren sollten zu Hause bleiben und jüngere Menschen sollten ihnen nicht zu nah kommen aber ihnen beim einkaufen, Post abschicken oder anderen Sachen helfen. Haustiere sind bis jetzt noch nicht bedroht. Die Regierung überlegt schon über eine Mund- und Nasenschutz Pflicht, da sich die Anzahl der...

  • Schwelm
  • 31.03.20
Politik
Ministerpräsident Armin Laschet sprach sich am Mittwochnachmittag in Düsseldorf gegen die Maskenpflicht aus. Foto: Carsten Walden
2 Bilder

Coronavirus verdoppelt sich in NRW alle 8,9 Tage - Steigerung leicht abgeschwächt
Spahn und Laschet gegen Maskenpflicht

In NRW haben sich bis heute Nachmittag über 15.200 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, die Quote verdoppelt sich alle 8,9 Tage. "Damit liegen wir leicht unter dem Bundesdurchschnitt. Es gilt, diese Zeit zu vergrößern", sagte Ministerpräsident Armin Laschet heute in Düsseldorf. Gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach er sich dabei gegen eine Maskenpflicht aus. Das verpflichtende Tragen von Schutzmasken sei momentan nicht notwendig, sagte Jens Spahn, der zuvor an einer...

  • Essen-Süd
  • 31.03.20
  •  14
  •  1
Ratgeber
Die aktualisierte Coronaschutzverordnung und der angepasste Bußgeldkatalog gilt seit heute, 31. März.

Seit heute, 31. März, in Kraft
Aktualisierte Coronaschutzverordnung und angepasster Bußgeldkatalog

Am heutigen 31. März 2020 ist die aktualisierte Coronaschutzverordnung in Kraft getreten, die einige Änderungen, Ergänzungen und Klarstellungen enthält. Der Bußgeldkatalog wurde angepasst. Die Bürger werden gebeten, sich mit der aktualisierten Coronaschutzverordnung und dem aktualisierten Bußgeldkatalog vertraut zu machen. Ordnungswidrigkeiten: Keine Sicherstellung der erforderlichen Maßnahmen, obwohl das notwendige Material vorhanden ist: Die Einrichtungsleitung der Stationären...

  • wap
  • 31.03.20
LK-Gemeinschaft
Die Schwelmer halten sich an das Kontaktverbot: Die Fußgängerzone ist menschenleer.
5 Bilder

Corona-Krise
Bürger im Südkreis verhalten sich vorbildlich

Seit vergangenem Montag ist in ganz NRW die neue Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 (CoronaSchVO) in Kraft, in der insbesondere das aktuelle Kontaktverbot geregelt ist. Die WAP fragte bei den Städten im Südkreis nach, wie die Verordnung im Alltag durchgesetzt wird. Das öffentliche Leben ist bereits seit fast zwei Wochen stark eingeschränkt. Mit den neuen Verordnungen kommen jetzt auch noch deutlichere Einschnitte im täglichen Leben daher: Unter anderem...

  • Schwelm
  • 28.03.20
Ratgeber
Von Kopf bis Fuß in Schutzkleidung gehüllt, übergibt eine Mitarbeiterin des Deutschen Roten Kreuzes ein Röhrchen mit Teststreifen für den Rachenabstrich.
5 Bilder

"Drive in" am Schwelmer Kreishaus
Parkdeck wird zur Diagnostik-Station

Um die steigende Zahl notwendiger Tests auf das Corona-Virus bewältigen zu können, hat der Ennepe-Ruhr-Kreis eine stationäre Diagnostik eingerichtet. Seit Donnerstagmorgen gibt es direkt am Schwelmer Kreishaus ein "Drive in" im Einbahnstraßenprinzip: In einem Zelt auf dem Parkdeck können etwa 100 Abstriche pro Tag genommen werden - zusätzlich zu den rund 60 Tests, die der Kreis täglich mit der mobilen Diagnostik durchführt. Ein Fahrstreifen des Westfalendamms oberhalb des Kreishauses ist...

  • wap
  • 28.03.20
Politik
Am 10. März hatte die Kreisverwaltung die ersten beiden Fahrzeuge für die mobile Diagnostik eingerichtet. Um mehr testen zu können, folgten zwei weitere Fahrzeuge und längerer Fahrzeiten. Jetzt wird am Schwelmer Kreishaus zusätzlich eine stationäre Station eingerichtet. Sie wird am morgigen Donnerstag, 26. März, in Betrieb genommen.

Coronatest-Station in Schwelm
Stationäre Diagnostik am Kreishaus

Neuigkeiten im Kampf gegen die Corona-krise aus dem EN-Kreis. Schwelm bekommt stationäre Corona-Diagnostik. Ab Donnerstag, 26. März, wird es im Ennepe-Ruhr-Kreis neben der mobilen Diagnostik auf Corona auch eine stationäre geben. Damit reagiert die Kreisverwaltung ein weiteres Mal auf die steigende Zahl notwendiger Test. "Wegen kurzer Wege für Material und Mitarbeiter sowie unserer Zugriffsmöglichkeiten auf das Gelände, haben wir uns für das Schwelmer Kreishaus als Standort entschieden",...

  • wap
  • 25.03.20
Wirtschaft
NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart sagte kleinen NRW-Unternehmen am Dienstag schnelle und unbürokratische Hilfe zu. Foto: Land NRW/F. Wiedemeier

Drei von vier Kleinunternehmen in Not: NRW zahlt ab nächste Woche Soforthilfen aus
Ab Freitag bis 25.000 Euro digital beantragen

Zehntausende Betriebe mussten in den letzten Tagen auf Anordnung schließen, viele weitere Unternehmen haben massive wirtschaftliche Einbußen. Jetzt will das Land NRW Betroffenen jetzt schnell und unbürokratisch helfen - Anträge können ab Freitag digital gestellt werden. Vor allem Kleinstfirmen, Solo-Selbständige und Freiberufler leiden unter der Corona-bedingten Krise. Ihnen versprach NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) am Dienstagmittag schnelle und einfach zu beantragende...

  • Essen-Süd
  • 25.03.20
  •  9
Ratgeber
Blick in das Krisenzentrum im Schwelmer Kreishaus: hier laufen täglich alle Informationen zusammen. Gesammelt werden diese von Mitarbeitern, die in anderen Räumen und Büros im Einsatz sind. Damit auch nachts gegebenenfalls agiert werden kann, gilt Rufbereitschaft.
2 Bilder

Corona im EN-Kreis
92 bestätigte Fälle, 11 Gesundete, Kreis im Ausnahmezustand

Die Zahl der Corona-Fälle im Ennepe-Ruhr-Kreis liegt bei 92 (Stand: Dienstag, 24. März, 15 Uhr). Die Betroffenen wohnen in Breckerfeld (1) Ennepetal (6), Gevelsberg (13), Hattingen (15), Herdecke (15), Schwelm (5), Sprockhövel (6), Wetter (7) und Witten (24). Als begründete Verdachtsfälle gelten aktuell 520 Bürger. Sie verteilen sich auf Breckerfeld (21), Ennepetal (39), Gevelsberg (44), Hattingen (81), Herdecke (58), Schwelm (35), Sprockhövel (43), Wetter (27) und Witten (172). Für die...

  • wap
  • 25.03.20
LK-Gemeinschaft
Hanna Assiep ist Redaktionsassistentin bei der WAP.

Assiep auf Antwortsuche
Wie findet Ihr "Coronafrei"?

Hanna Assiep ist Teil des Redaktionsteams der WAP und geht in der Krisenzeit auf die Suche nach Antworten auf Fragen, die Sie selbst umtreiben. Heute beschäftigt sie sich mit dem Thema "Coronafrei": Das Sommersemester wird an den Hochschulen im Land Nordrhein-Westfalen auf Grund der sich rasant verbreitenden Corona-Pandemie um zwei Wochen verlegt. Damit beginnt die Vorlesungszeit nicht wie geplant Anfang nächsten Monats, sondern erst nach den Osterferien am 20. April. Keine Verbesserung...

  • wap
  • 25.03.20
  •  1
Ratgeber
In Nordrhein-Westfalen gilt seit Montag, 23. März, ein Kontaktverbot.

Was für Unternehmen nicht mehr erlaubt ist
Bußgeldkatalog und Übersicht der Straftaten

Seit Montag, 23. März, gilt in Deutschland ein umfangreiches Kontaktverbot, um die Verbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen werden nun zur Kasse gebeten. Die WAP hat eine Übersicht der Bußgelder in Nordrhein-Westfalen erstellt: StraftatenDiese Straftaten werden nach dem Infektionsschutzgesetz Strafverfolgungstechnisch verfolgt und geahndet: Verstöße gegen die Betretungsverbote für Reiserückkehrer aus Risikogebieten.Verstöße gegen das...

  • wap
  • 24.03.20
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.