Evangelischer Kirchentag

Beiträge zum Thema Evangelischer Kirchentag

Vereine + Ehrenamt
XXL-Bank in sattem Grün im Stadtgarten

Grüne Bank im Stadtgarten am Rathaus
XXL-Bank zum Kirchentag 2019

„Herzlich willkommen zum Kirchentag vom 19. bis 23. Juni. Bitte Platz zu nehmen!“ - Cityring und Kirchentag laden die Besucher ein, auf dem Weg zwischen den zahlreichen Veranstaltungen Ruhepausen einzulegen. 230 grüne Bänke, verteilt im ganzen Stadtgebiet, bieten dazu Gelegenheit. Im Stadtgarten, direkt auf der grünen Wiese vor dem Rathaus, ist ein übergroßes Exemplar zu bewundern: Die XXL-Bank, drei Meter lang, 0,90 m hoch mit 0,85 m Sitzfläche - ist eine städtische Gemeinschaftsproduktion von...

  • Dortmund-Ost
  • 18.06.19
Kultur
Noch 4000 Unterkünfte werden gesucht- BVB Maskottchen Emma appelliert an Gastfreundschaft der Dortmunder.

Evangelischer Kirchentag sucht noch 4000 Privatunterkünfte
Emma hilft bei der Bettensuche

Das schwarzgelbe Maskottchen des BVB appelliert an die Gastfreundschaft der Dortmunder. Zwar kann sie - gemäß dem ungeschriebenen Maskottchengesetz - nicht sprechen, doch ist Emma beim Fotoshooting mit vollem Einsatz dabei. Unter dem Motto "Noch Platz im Revier" sucht der Deutsche Evangelische Kirchentag noch rund 4000 private Unterkünfte in Dortmund und der Region. Beim Thema Gastfreundschaft sind auch die Fußballfans gefragt. So erinnert man sich gerne an die vielen Privatquartiere, welche...

  • Dortmund-City
  • 18.04.19
Politik
Linke und Piraten fordern angesichts der sprudelnden Einnahmen der Evangelischen Kirche Nachverhandlungen der Stadt Dortmund, um beim Evangelischen Kirchentag 2,7 Millionen Euro einzusparen.

Haushaltsberatung: 2,7 Millionen Euro Einsparpotential beim Evangelischen Kirchentag

Bei den diesjährigen Haushaltsberatungen fordert die Fraktion DIE LINKE und Piraten im Dortmunder Stadtrat, dass die Stadtverwaltung Nachverhandlungen mit dem Kirchentagsträgerverein einleitet. Ziel der Verhandlungen soll die Einsparung der von der Stadt zugesagten 2,7 Millionen Euro Subvention für den Kirchentag 2019 in Dortmund sein. Die zusätzlichen Sachleistungen in sechsstelliger Höhe wären davon nicht betroffen. Ein entsprechender Antrag wurde im Finanzausschuss gestellt. Tatsächlich...

  • Dortmund-City
  • 30.11.16
  • 1
Politik
0,3 Prozent der jährlichen Einnahmen der Evangelischen Kirche Deutschlands würden ausreichen, um den Kirchentag ohne Subventionen der verschuldeten Stadt Dortmund auszurichten. Auf dem Foto ist die Reinoldikirche in Dortmund zu sehen.
2 Bilder

Stadt Dortmund: Finanzausschuss gibt keine Empfehlung für Kirchentag

Die Evangelische Kirche fordert für ihren einwöchigen Kirchentag im Jahre 2019 von der Stadt Dortmund 2,7 Millionen Euro Subventionen. Zwei Tage vor der Sitzung des Finanzausschuss, der am letzten Donnerstag im Rathaus tagte, erhielten die Ausschussmitglieder endlich die Information über die tatsächliche Höhe der zusätzlich von der Kirche geforderten Sachleistungen. Diese liegen bei rund 720.000 Euro. Während die CDU, an die angeblichen wirtschaftlichen Vorteile für die Stadt glaubend und auf...

  • Dortmund-City
  • 30.08.15
  • 2
  • 1
Politik
2 Bilder

Offener Brief an die Ratsmitglieder der Stadt Dortmund gegen die Förderung des Kirchentags 2019 in Dortmund mit 2,7 Millionen Euro

Das Aktionsbündnis "11. Gebot: Du sollst deinen Kirchentag selbst bezahlen!" wendet sich in einem offenen Brief an alle Ratsmitglieder in Dortmund. Dieser wurde per Pressemitteilung an lokale und überregionale Medien verschickt und soll auch hier im Lokalkompass dokumentiert werden. Vorläufer der Aktion in anderen Städten fanden bereits bundesweite Beachtung. Dortmund ist hoch verschuldet Die Stadt Dortmund hat 2,4 Milliarden Euro Schulden (nach genauerer Rechnung sogar bereits 3,5 Mrd. Euro)....

  • Dortmund-City
  • 22.06.15
  • 6
  • 1
Politik
Laut einer Hochrechnung der "Forschungsgruppe Weltanschauung in Deutschland" (fowid) von 2013 stellen die Konfessionslosen mit 36,6 Prozent inzwischen den größten Bevölkerungsanteil dar. Nur noch 28,2 Prozent gehören der evangelischen und nur noch 29,2 Prozent der katholischen Kirche an. In Großstädten die jedes Jahr einen großen Anteil der Kosten der Kirchentage übernehmen, ist der Anteil der Konfessionslosen in der Regel sogar noch deutlich höher: Hamburg 44,4 Prozent oder Berlin 69 Prozent

Dortmund: Stets klamme Stadt soll Kirchentag 2.700.000 Euro opfern - Ev. Kirche 2014 mit 5,2 Milliarden Kirchensteuerrekord

Im Jahre 2019 nach unserer Zeit soll in der stark verschuldeten Stadt Dortmund ein Evangelischer Kirchentag stattfinden. Die stets klamme Ruhrgebietsmetropole, die regelmäßig mangels unzureichender Finanzausstattung an einer Haushaltssicherung vorbeischrammt und ebenso regelmäßig das städtische Angebot an die eigenen Bürger ausdünnt, spart und kürzt, soll gemäß einer Forderung der Kirchentagsbetreiber das evangelische Spectaculum mit 2.700.000 Euro unterstützen. Die Entscheidung soll eigentlich...

  • Dortmund-City
  • 18.06.15
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.