Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Politik
Nachdem Horst Seehofer und einige andere Politiker nun schon ihre Meinungen zu dem Thema abgegeben haben, seid nun ihr gefragt!   Grafik: Stüting

Frage der Woche: Grenzpolitik- Ist es richtig Flüchtlinge schon an der Grenze abzuweisen?

Horst Seehofer fordert, dass einige Flüchtlinge schon an der Grenze abgewiesen werden müssen, wenn sie bestimmte Kriterien nicht erfüllen. Einige stehen in der Sache hinter den Forderungen von Horst Seehofer, andere stellen sich ganz klar dagegen und sagen, dass eine Abweisung an der Grenze nicht richtig ist. Im Asylstreit mit Angela Merkel hat Horst Seehofer drei Kriterien formuliert, welche seiner Meinung nach dazu führen, dass Flüchtlinge schon an der Grenze abgewiesen werden müssen. Wo...

  • 15.06.18
  •  34
Politik
Wie viel Geld erhalten Flüchtlinge und Asylbewerber in Deutschland? Darum ranken sich viele Gerüchte. Foto: Archiv/Magalski

So viel Geld bekommen Asylbewerber und Flüchtlinge in Deutschland

Hartnäckig halten sich im Internet und in sozialen Netzwerken Gerüchte, dass Flüchtlinge und Asylbewerber in Deutschland mehr Geld bekommen als etwa Hartz-IV-Empfänger. Aber stimmt das eigentlich? Zunächst einmal ist ein geflüchteter Mensch nicht mit einem Flüchtling nach dem Asylrecht gleichzusetzen. Dieses sieht folgende Differenzierungen vor: Menschen, die aus ihrem Heimatland geflüchtet sind und nun in Deutschland ankommen, nennt man Asylsuchende. Sie beabsichtigen, einen Asylantrag zu...

  • Velbert
  • 21.03.18
  •  142
  •  12
Überregionales
Sie haben fleißig gesammelt und den Laster bepackt. Jetzt ist der LKW mit 15 Tonnen Hilfsgütern in Lubin/Ostpolen angekommen.

Das Sammeln lohnt sich - LKW mit 15 Tonnen Hilfsgütern in Lubin/Ostpolen angekommen

ASPERDEN. Seit vielen Jahren findet in der St.Vincentius Ortsgemeinde Asperden-Nierswalde eine Kleideraktion für bedürftige Menschen statt. Im letzten Oktober haben viele fleißige Helfer und Helferinnen, die im ganzen Jahr gesammelten Spenden, ausgepackt, gesichtet und für die Reise nach Polen verpackt. Außerdem waren während des ganzen Jahres ein Kreis von fleißigen Strickerinnen damit beschäftigt Babysachen, Socken, Schals, Mützen, Handschuhe und Decken und vieles mehr anzufertigen um...

  • Goch
  • 16.02.18
Politik

Alltagsbegleiter gesucht - Initiative "stArt in Arbeit" in Goch begleitet Flüchtlinge bei Behördengängen und mehr

Beim Runden Tisch Flüchtlinge in Goch engagieren sich viele Ehrenamtliche, um den neuen Mitbürgern das Einleben in der Stadt zu erleichtern. Eine Initiative ist darunter, die insbesondere junge Erwachsene bei der Jobsuche "an die Hand nimmt". Ihr Name "stArt in Arbeit". Diese bekam vor einiger Zeit Post aus Berlin: Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft unterstützt im Rahmen seines Programms "500Landinitiativen" das Projekt mit rund 10.000 Euro. VON FRANZ GEIB Goch. Trotz...

  • Goch
  • 11.09.17
Überregionales
2 Bilder

Hamzah Almahawelee: Aus dem Irak geflüchtet, in Uedem zuhause, in Goch eine Zukunft

Hamzah Almahawelee hat eine lange Odyssee des Leidens hinter sich. 2015 aufgrund der Krisensituation aus dem Irak nach Deutschland gekommen, lebt der junge Mann seither in Frieden in der Gemeinde Uedem. Und ab dem 1. August startet der 24-Jährige eine Ausbildung zum Schwimmmeistergehilfen, im Fachdeutsch fachangestellter für Bäderbetriebe. VON FRANZ GEIB Goch/Uedem. Flüchtlinge zu integrieren ist eine Mammutaufgabe für eine Gesellschaft. Die meisten von ihnen sind sehr ehrgeizig, doch...

  • Goch
  • 30.06.17
  •  1
  •  2
Politik
Der "Schulz-Effekt" sei lediglich eine "Inszenierung von SPD-Funktionären", sagt Armin Laschet. Foto: Carsten Walden
3 Bilder

"Schulz-Effekt? Den gibt es nicht" - CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet im Lokalkompass-Interview

Armin Laschet sieht sich durch das Wahlergebnis in Schleswig-Holstein bestätigt: "Den Schulz-Effekt gibt es nicht", sagt der Spitzenkandidat der NRW-CDU. Und setzt im Wahlkampf-Endspurt auf Angriff und das Thema Innere Sicherheit. Bisher kannte man Sie als sehr ruhig auftretenden Wahlkämpfer. Das war auch beim WDR-Duell mit Hannelore Kraft so. In der zweiten WDR-Fernsehrunde zwei Tage später zeigten Sie sich auf einmal sehr kämpferisch. Hatte sich in den dazwischen liegenden 48 Stunden etwas...

  • Essen-Süd
  • 09.05.17
  •  25
  •  5
Politik
4 Bilder

Ein Traum von Frieden um endlich Fuß zu fassen!!

Lothar Dierkes vom AWO Ortsverein Goch wollte nicht nur zusehen, sondern etwas tun. Schon seit fast 3 Jahren läuft bei der AWO in Goch ein Sprachpatenprojekt, das allen so viel gibt! Sie flohen vor Krieg und Verfolgung, vor Terror und Repressionen. Teilweise acht Jahre waren sie auf der Flucht, hatten Angst um ihr Leben und vor der Gewalt. Schließlich spülte es sie nach Goch. Geflüchtete in unserer Miteinanderstadt, die angekommen sind und bleiben wollen. Dass das nicht geht ohne...

  • Goch
  • 14.04.17
  •  1
  •  2
Politik

Nennt mich einen linken Trump

Warum? Weil die Welt wie wir sie kennen bald auseinander brechen wird. Jetzt verlangt sogar schon die SPD Auffanglager in Afrika zu bauen um afrikanische Flüchtlinge auf ihrem EIGENEN Kontinent fest zu setzen. Haha! Sie werden diese Lager schon einmauern müssen um die 'Abgehängten' unter den Afrikanern aufzuhalten. Außerdem werden Scharfschützen gebraucht, die natürlich nur Löcher in die Schlauchboote schießen und nicht etwa klaffende Wunden in die Flüchtlinge. Europäer dürfen überall hin...

  • Wesel
  • 06.02.17
  •  11
  •  6
Politik
Der Umbau läuft in der Tennishalle STG. Foto: Steve

Als Flüchtlingsunterkunft ausgedient:- Die Tennishalle STG wird zurzeit wieder zurückgebaut

Bald ist es soweit, in Goch kann wieder ganzjährig Tennis gespielt werden, aber auch Badminton und Bowling. Nachdem kurz vor Beginn der Wintersaison 2015 die Tennishalle STG von der Stadt gekauft wurde, um dort für das Land NRW eine Flüchtlingsunterkunft zu errichten, war das für die Tennis- und Badmintonspieler eine Katastrophe. Für die Badmintonspieler gab es gar keine angemessene Spielmöglichkeit mehr und die Tennisspieler stürzten sich auf den einzigen freien Platz im Sporthotel de Poort,...

  • Goch
  • 03.02.17
  •  1
Sport

STG-Halle in Goch soll bald wieder Sport anbieten können - Wiedereröffnung im März geplant

Bald ist es soweit und in Goch kann wieder ganzjährig Tennis gespielt werden, aber auch Badminton und Bowling. Nachdem kurz vor Beginn der Wintersaison 2015 die Tennishalle STG von der Stadt Goch gekauft wurde, um dort für das Land NRW eine Flüchtlingsunterkunft zu errichten, war das für die Tennis- und Badmintonspieler eine Katastrophe. Für die Badmintonspieler gab es gar keine angemessene Spielmöglichkeit mehr und die Tennisspieler stürzten sich auf den einzigen freien Platz im Sporthotel...

  • Goch
  • 31.01.17
  •  2
Politik
CDU-Wahlplakat von 1992: Mit dem Asylkompromiss bekam der Gesetzgeber die Möglichkeit, einzelne Staaten als sicher zu definieren, um Abschiebungen zu erleichtern.

Frage der Woche: Wann ist ein Herkunftsland sicher?

Horst Seehofer zeigt sich zufrieden und hofft darauf, dass dem Flug vom vergangenen Mittwoch weitere folgen werden. 34 Männer ohne Chance auf Asyl in Deutschland wurden am 14. Dezember nach Afghanistan abgeschoben, einige von ihnen waren verurteilte Straftäter. Kritiker bezweifeln die Rechtmäßigkeit dieser Maßnahme: Das Herkunftsland sei nicht sicher. Eigentlich sollten an diesem Morgen 50 Personen aus Deutschland ausgewiesen werden, 16 von ihnen waren allerdings nicht mehr auffindbar. Trotz...

  • 16.12.16
  •  85
  •  1
Ratgeber
Gocher und Menschen aus Syrien, Irak, Afghanistan und anderen Krisengebieten leben das Miteinander beim Abholen und Reparieren von Möbelspenden, Elektrogeräten und Fahrrädern.Foto: Steve
3 Bilder

Hilfe für Flüchtlinge und Bedürftige - Der Gocher Topf leert sich - Spenden erwünscht

Menschen brauchen vieles, um eine Perspektive zu haben: Auch ein Dach über dem Kopf und idealerweise Bett, Schrank, Herd und mehr, um die persönliche Situation in einer Stadt zu erleichtern. Beim Runden Tisch in Goch gibt es beispielsweise die Gruppe "Furniture & more", die nicht mehr gebrauchte Möbel, Elektrogeräte, Fahrräder einsammelt und an bedürftige und geflüchtete Menschen in Goch weitergibt. Doch die Arbeit der Gruppe wird schwieriger. VON FRANZ GEIB Zweimal in der Woche, jeden...

  • Goch
  • 14.10.16
  •  1
Politik
Viele reden von deutschen oder europäischen Werten. Kann man im Zuge der Integrationsdebatte von einer Leitkultur sprechen? Und wie müsste diese aussehen?

Gibt es eine Leitkultur, und wenn ja – brauchen wir eine neue?

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Zuwanderungsland. Menschen aus aller Welt verlegen seit ihrer Gründung ihren Lebensmittelpunkt hierhin, viele sind längst selbst Deutsche, Generationen von Einwandererkindern sind längst fester Bestandteil unserer Gesellschaft. Wenn es um die Integration von Migranten geht, ist immer wieder von einer Leitkultur die Rede. Aber wie sieht die aus? – Und brauchen wir eine neue? Der Begriff der Leitkultur und die Debatte, die sich um das Jahr 2000 darum...

  • 30.09.16
  •  42
  •  5
Politik
Flüchtlinge 1942
3 Bilder

Flüchtlinge: Ein Thema spaltet das Land

Deutschland nur den Deutschen...? Seit Jahren wird das Volk durch organisierte Bandenkriminalität durch Osteuropa und Afrika und der gleichzeitigen Hilflosigkeit der Polizei und Ordnungsorgane, bedingt durch Stellenabbau, dahin sensibilisiert, dass sich Angst und Ablehnung gegenüber Ausländern auftut. Angesichts der Berichterstattung der Medien scheint es kaum noch Deutsche Gangster zu geben. Der klassische einheimische Ganove scheint eine aussterbende Spezies zu sein. Man liest und...

  • Goch
  • 14.09.16
  •  1
Politik
"Eine Zensur findet nicht statt", heißt es in Artikel 5 des Grundgesetzes.
2 Bilder

"Eine Zensur findet nicht statt": Über Meinungsfreiheit im Internet

Das Recht auf Meinungsfreiheit ist nicht nur im deutschen Grundgesetz, sondern auch in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen festgehalten. Zweifellos ist das die Meinungsfreiheit für unsere freiheitlich-demokratische Gesellschaft von nicht zu überschätzender Wichtigkeit. Entsprechend sollte es für jedermann im eigenen Interesse sein, dieses Recht zu schützen – sei es im Büro, auf der Straße oder im Internet. Die Gründe dafür sollten bekannt sein: Eine freie...

  • Essen-Süd
  • 07.09.16
  •  38
  •  18
Politik
Um die oftmals lebensgefährliche Flucht nach Europa zu verhindern, wollen Politiker aller Parteien Fluchtursachen bekämpfen. Wie kann das funktionieren?

Frage der Woche: Fluchtursachen bekämpfen – wie soll das gehen?

In diesem Moment sind weltweit etwa 60 Millionen Menschen auf der Flucht – so viele wie seit 1945 nicht mehr. Die Flüchtenden suchen Schutz vor politischer oder religiöser Verfolgung, vor Naturkatastrophen, Hunger oder kriegerischen Konflikten. Fluchtursachen zu bekämpfen – darin sind sich Politiker parteiübergreifend einig – müsse das Gebot der Stunde sein. Die Frage lautet: wie? Vor wenigen Tagen beendete Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller seine Afrikareise, die ihn durch den...

  • 18.08.16
  •  92
  •  5
Überregionales

Griechen waren in Wahrheit Iraner! - Falsche Reisepässe vorgelegt, Asyl beantragt

Am vergangenen Donnerstagmorgen überprüfte die Bundespolizei am Flughafen Niederrhein in Weeze einen 32-jährigen Iraner und seine 25-jährige Ehefrau im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach London Stansted. Das Pärchen legte den Beamten im Rahmen der Kontrolle augenscheinlich gefälschte griechische Reisepässe und Identitätskarten vor. Darüber hinaus waren die genutzten Dokumente durch die griechischen Behörden im Schengener Informationssystem zur Fahndung...

  • Weeze
  • 15.07.16
Politik

Auch die Pfälzer am Niederrhein waren Flüchtlinge

Das Thema Flüchtlinge ist in aller Munde – ein Anlass für die Schüler des Jan-Joest-Gymnasiums (JJG) in Kalkar im Rahmen der Projekttage „Fair Future“ einen Workshop durchzuführen, um verschiedene Flüchtlingsströme zu vergleichen. Prominentes Beispiel für Flüchtlingsbewegungen sind die Pfälzer am Niederrhein in den Dörfern Pfalzdorf, Louisendorf und Neulouisendorf. Die Besiedelung der Gocher Heide durch diese Siedler jährt sich 2016 zum 275. Mal. Ab 1741 beginnend kamen diese zunächst aus dem...

  • Bedburg-Hau
  • 30.05.16
Kultur
Im Gocher Begegnungscafé kommen Menschen vieler Kulturen und jedes Alters zusammen. Foto: privat

Hier trifft man sich

„Guten Tag, wie geht es Ihnen?“, so lautet eine der häufigsten Fragen die man im Begegnungscafé „Treffen am Dienstag“ gestellt bekommt. Dabei strahlt das Gesicht der fragenden Person meist. GOCH.Wenn man mit „Danke, sehr gut! Und Ihnen?“ antwortet, dann kann man schon mal in ein verlegen lächelndes Gesicht schauen. „Guten Tag, wie geht es Ihnen?“, das ist oft der erste Satz, den Migranten in Deutschland lernen. Bei der Rückfrage, da beginnen schon die Verständnisschwierigkeiten. Aber das...

  • Goch
  • 21.04.16
  •  1
  •  1
Politik
NRW CDU-Chef Armin Laschet (li.) im Gespräch mit Martin Dubois in seinem Büro im Landtag. Fotos: Oleksandr Voskresensky
6 Bilder

CDU-Chef Laschet im LK-Interview: "AfD für uns kein Partner"

Ein klares Nein zur Zusammenarbeit mit der AfD und harsche Kritik am Umgang der rot-grünen Landesregierung mit der Flüchtlingskrise: Im Lokalkompass-Interview bringt sich NRW CDU-Chef Armin Laschet für die Landtagswahl 2017 in Stellung. Wie kann man Wahlerfolge der AfD auch in NRW verhindern? Diese Frage beschäftigt die Volksparteien seit den jüngsten Erfolgen der Rechtspopulisten. Das Thema ist eng an die Flüchtlingsfrage gekoppelt. Martin Dubois, stv. Redaktionsleiter unserer Verlage,...

  • Düsseldorf
  • 23.03.16
  •  33
  •  7
Politik

ATTAC-Seminar „Fluchtursachen beseitigen“

Wesel. Unter dem Motto „Fluchtursachen Made in EU“ veranstaltete das globalisierungskritische Netzwerk ATTAC-Niederrhein am Sonntag, 13. März ein Seminar im Dohlhof. Knapp 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung gefolgt. Als externe Referenten waren 2 Flüchtlingsbetreuer sowie ein afghanischer Asylbewerber aus Rheinberg geladen. Sie berichteten über die Schwierigkeiten, die vor allem junge Männer in einem Kriegsland wie Afghanistan haben. Der Militärdienst droht. Ihre Familien...

  • Wesel
  • 14.03.16
  •  2
Sport
4 Bilder

Integration von Flüchtlingen in Uedem: Es funktioniert. Irgendwie.

Montag Abend in der Zweifach-Turnhalle in Uedem: Mitglieder des Uedemer Turn- und Schwimmvereins pritschen, baggern und passen mit Flüchtlingen aus Irak, Iran, Afghanistan am Volleyballnetz. Was mit Händen und Füßen zur Verständigung nicht gereicht, macht Gottes Hilfe möglich: Mit "Allahu Akbar", wie es einer der Syrer ausdrückte, kam das Spiel in Fluss ... Rund 190 Flüchtlinge leben derzeit in der Gemeinde Uedem. Nach Worten des Bürgermeisters Rainer Weber eine besondere Herausforderung,...

  • Uedem
  • 02.03.16
  •  3
Politik
Die ersten drei Tage im März wird in Karlsruhe verhandelt: Ist die NPD verfassungswidrig oder nicht?

Das Bundesverfassungsgericht tagt: Soll die NPD verboten werden?

In den kommenden drei Tagen tagt das Bundesverfassungsgericht erneut über ein Verbot der NPD. Nachdem das erste Verfahren gegen die rechtsextremistische Partei 2003 wegen diverser V-Mann-Affären gescheitert war, soll jetzt ermittelt werden, ob die NPD in ihren Strukturen verfasssungsfeindlich ist oder nicht. Logisch: Die Parteilspitze der NPD zeigt sich vom aktuellen Verfahren nicht begeistert - und pocht auf die in diesen Tagen immer häufiger beschworene Meinungsfreiheit. In einer Erklärung...

  • Herne
  • 29.02.16
  •  41
  •  5
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.