gedicht

Beiträge zum Thema gedicht

Überregionales
Klaus Heylen aus Düsseldorf-Gerresheim
8 Bilder

BürgerReporter des Monats November: Klaus Heylen aus Düsseldorf

Klaus Heylen arbeitet als Lehrer in Düsseldorf Gerresheim. In seiner Freizeit ist er in der Bürgerhilfe aktiv, dem Brauchtum sehr verbunden, und wenn er nicht gerade Gedichte oder lustige Liedtexte schreibt, berichtet er als Bürger-Reporter über lokales Geschehen. Klaus ist bereits seit Oktober 2010 Mitglied unserer Community. Er findet es toll, dass der Verlag des Rheinboten Düsseldorf die Möglichkeit bietet, sich im Lokalkompass als Reporter zu betätigen. Stellen Sie sich kurz vor: Wer sind...

  • Essen-Süd
  • 02.11.14
  • 19
  • 16
Kultur

Die Worte verführten mich

Zum 85. Geburtstag des Schriftstellers Günter Kunert am 6. März* „Eines Tages, nach dem Krieg, lieh ich mir eine Schreibmaschine, um einen Brief zu schreiben. Da fiel mein Blick auf die große Kastanie im Hof, und ich stellte mir vor, dass die Äste bedrohlich wachsen und in die Zimmer ringsum eindringen. Plötzlich fing ich an, Zeile für Zeile untereinander zu schreiben, wie in Trance. Die Worte verführten mich! Von da an schrieb ich fast täglich“, erinnert sich Günter Kunert an seine...

  • Wattenscheid
  • 03.03.14
LK-Gemeinschaft

Gedicht: Korrektheitswahn

In der schönen großen Lit’ratur wimmelt‘s von alten Wörtern nur Das kann so nicht stehen bleiben Das ist, was die Korrekten meinen Sie leiden an Normierungswahn Woll’n die Welt im Buch ganz zahm Negerkuss, Indianer, Eskimo? Das geht nicht, das ist mal so Astrid Lindgren rollt sich im Grab Damals es den Quatsch nicht gab Mark Twain müsst‘ sich erbrechen Vor Wut könnt‘ er kaum sprechen Neger, Zwerg, Zigeuner, Mohr Wer´s zensiert, der ist ein Tor Wer Freiheit schätzt, der bleibt dabei: Wir...

  • Hattingen
  • 11.06.13
  • 1
LK-Gemeinschaft

Gedicht: Herr Hartmann und Herr Zartmann

Herr Zartmann traf Herrn Hartmann Der eine legt sich mit dem and´ren an Keiner gibt nach, jeder meint er sei im Recht Und das ist im Grunde schon recht schlecht Schon fliegen die Fäuste Treffen aufs allerneueste Auf das Kinn und auf das Ohr Geschwungen wird wie nie zuvor Wer meint es siegte Herr Hartmann Er sei der Bessere in dem Gespann Der liegt leider sehr daneben Denn es zeigte sich mal eben Nicht immer ist das nomen auch ein omen Es täuschen auch die Namen Was so sicher ist Wie in der...

  • Hattingen
  • 06.06.13
LK-Gemeinschaft

Gedicht: Diskrepanzen

Es trafen sich Herr Dis und Frau Krepanz Verliebten sich sofort und ganz Vereinten sich im warmen Lenz Mit letzter, wilder Konsequenz Aus Herrn Dis und Frau Krepanz Wurde Familie Diskrepanz Sie lebten glücklich fort Im Kohlenpott, im kleinen Ort Doch bald rührt sich der Widerspruch Es trifft sie der routinierte Ehefluch Leider war nichts mehr zu kitten Die Lösung war nur das Splitten So wurde aus Familie Diskrepanz Wieder Herr Dis und Frau Krepanz So kann es gehn im Leben Disproportional ist es...

  • Hattingen
  • 11.05.13
LK-Gemeinschaft

Gedicht zum Wochenende

In der Straße „An der Linde“ Steht ein schmuckes Blumengebinde Erweckt Freude in jedermann Wie es nur eine duftende Blume kann Doch dann kam ein Hund daher Mit Blasendruck, ganz schwer Ganz nonchalant hob er sein Bein Urinierte ins Gebinde hinein Die Blume - ganz wie aus Protest - Ihr Leben durch den Hundeharn lässt Urin von Bello war gar nicht rein Da ging die Blume klagend ein In der Straße „Am Gelinde“, da an dem Tor Stand einmal ein Blumenflor Jetzt steht nur noch ein Gestrüpp Aus ist´s mit...

  • Hattingen
  • 03.05.13
Kultur

Mai Gedicht

M a i Viel besungen ist der Mai Und die Brust springt fast entzwei Voller Lust und Tatendrang Wirf dahinten allen Gram Leuchtend gelb und zartverhangen Leise wiegend Goldregen prangen Drin, der Star so süß und zärtlich Flüstert mit der Frau Gefährtin Kannst du da noch traurig sein Wenn du stehst im Sonnenschein? Drum so mein' ich nebenbei So entzücken kann nur M a i Mathilde Marre

  • Hattingen
  • 30.04.13
LK-Gemeinschaft

Ostergedicht

In Eickel und Eickel-in stand eine Wanne und Wanne-in Die Wanne fanden alle und alle-in volle Panne. Nun steht in Eickel und Eickel-in eine Tasse und Tasse-in Die Tasse finden alle und alle-in ganz große Klasse.

  • Hattingen
  • 28.03.13
LK-Gemeinschaft

Ärger mit Versicherungen? Ein Gedicht zum schmunzeln.

Versicherungen Der Mensch lebt hin fühlt sich gezwungen zum Abschluss von Versicherungen. Wer kennt sich damit denn schon aus, man holt den Makler sich ins Haus. Der Makler malt in bunten Bildern den Schadenfall genau zu schildern. Du nimmst das Angebot gleich an, der Makler geht als bald er kann. Dann kommt der Schaden auf dich zu, du nimmst es hin,so ganz in Ruh`. Der Schaden ist nicht gar so arg, durch den Versicherungsvertrag. Du rufst die Service Hotline an und hast ein nettes Fräulein...

  • Hattingen
  • 21.01.13
  • 1
Überregionales

Ein kurzes Gedicht

Kurz und knapp: Der Lack ist ab! Der Sommer sagt ade, das tut der Seele weh. Es gibt zwar wenig Sonne, doch Printen sind die Wonne. Der Gaumen freut sich oder nicht, es steiget wieder das Gewicht. Die Zeit der Couch und süßen Sachen soll diese Jahreszeit erträglich machen. Auf dem Weg genau dorthin ist GALLUS

  • Hattingen
  • 18.09.12
Kultur

Zeit für Gereimtes vor Weihnachten

Alle Jahre wieder gibt es beim STADTSPIEGEL die allseits beliebte Gedicht-Aktion in der Vorweihnachtszeit. Wer noch nicht weiß, wie‘s funktioniert, hier die einfache Spielregel: Sie zaubern aus fünf vorgegeben Wörtern ein lustiges, nachdenkliches, vor allem aber schönes Weihnachtsgedicht nach dem allseits beliebten Motto: So kurz wie möglich, so lang wie nötig. In den Ausgaben vor Weihnachten veröffentlicht der STADTSPIEGEL immer wieder einmal einzelne der eingesandten Gedichte. Am Ende setzt...

  • Hattingen
  • 26.11.10
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.