gefährlich

Beiträge zum Thema gefährlich

Blaulicht

Mehrheit feierte friedlich den Jahreswechsel
Mit Schreckschusspistolen geschossen

Nur wenige hielten sich in Dortmund Silvester laut Polizei und Ordnungsamt beim Abfeuern von Pyrotechnik nicht an die Regeln. Polizei und Stadtverwaltung sind sich einig, dass die große Mehrheit den Wechsel in das neue Jahrzehnt friedlich feierte. Polizei und Ordnungsamt gingen konsequent gegen Betrunkene vor und konnten in vielen Fällen durch Gespräche dafür sorgen, dass Besitzer von Pyrotechnik umsichtig mit Böllern und Raketen umgingen.Zwischen Mitternacht und 5 Uhr früh bewältigte die...

  • Dortmund-City
  • 02.01.20
Blaulicht
"Wer beobachtete zwischen 20:40 Uhr und 21:10 Uhr Personen, die sich am Gleis des DB Haltepunktes aufhielten?", fragt die Bundespolizei und hofft auf Hinweise unter Tel:0800 6 888 000.

Gefahr für S-Bahn am Haltepunkt Kruckel: Bundespolizei hofft auf Hinweise
Wer hat den Baumstamm auf das Gleis gelegt?

Unbekannte legten Montagabend, 21. Oktober, einen Baumstamm quer über die Gleise des Dortmunder Haltepunktes Kruckel. Gegen 21:11 Uhr sah der Fahrer der S5 den länglichen Gegenstand auf den Gleisen und konnte mit einer Schnellbremsung die S-Bahn gerade noch rechtzeitig stoppen. Von Verdächtigen, die den drei Meter langen und 30 cm dicken Stamm auf die Gleise gelegt haben, fehlte jede Spur. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet um Hinweise. Und...

  • Dortmund-City
  • 22.10.19
Blaulicht

Bundespolizei warnt vor Gefahren an Bahngleisen
Jugendliche haben sich in Lebensgefahr gebracht

Gleich mehrere Jugendliche haben sich am Wochenende (19. bis 21. Juli) in Lebensgefahr gebracht. Auch in Dortmund mussten Bundespolizisten zu einem Einsatz ausrücken. Auch in Herne und Essen informierten Zeugen die Einsatzkräfte über Personen in den Bahngleisen. Sechs  Jungen und Mädchen aus Duisburg, Essen und Herne im Alter von  14,15,16 und 19 Jahren, haben die Polizisten dabei in den Ruhrgebietsstädten angetroffen und eindringlich über ihr lebensgefährliches Verhalten aufgeklärt. Einige von...

  • Dortmund-City
  • 22.07.19
Ratgeber
Die AOK warnt vor Magen-Darm-Infektionen, die vor allem durch nicht durchgegartes Geflügel entstehen können.

AOK warnt vor Magen-Darm-Infektionen
Vorsicht beim Grillen

Zur Grillsaison warnt die AOK NORDWEST vor Magen-Darm-Infektionen, die vor allem durch Grillen von rohem Geflügel entstehen können. 58 Erkrankungen an Salmonellose und 632 Fälle von Campylobacter-Enteritiden wurden allein 2018 in Dortmund gemeldet. Das teilt die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts mit. Beide Keime sind typische Krankheitserreger, die sich hauptsächlich in Fleisch und Produkten aus rohen Eiern befinden und teils heftige Durchfallerkrankungen, Fieber...

  • Dortmund-City
  • 14.06.19
Natur + Garten
In Parks lässt die Stadt die Nester der Eichenprozessionsspinner absaugen, der Kontakt mit den Brennhaaren der Raupen sollte vermieden werden.

Eichenprozessionsspinner haben 60 Bäume befallen
Auch der Hoeschpark ist gesperrt

Die Kontrollen auf Befall mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners sind heute fortgesetzt worden. Dabei sind im Hoeschpark rund 60 Bäume mit den Raupen aufgefallen. Die Stadt hat den Park und die Sportanlagen vorsorglich mit sofortiger Wirkung abgesperrt. Für das Freibad Stockheide gilt die Sperrung erst ab Samstag. Der Eichenprozessionsspinner ist hauptsächlich in den nördlichen Stadtteilen Dortmunds unterwegs: Mengede, Eving, Scharnhorst, Innenstadt-Nord und Brackel. So sind in der...

  • Dortmund-City
  • 07.06.19
Natur + Garten
Die Raupe des Eichenprozessionsspinners.

Über 200 Bäume sind vom Eichenprizessionsspinner befallen
Stadt sperrt den Fredenbaumpark

Um Gefahren für Menschen zu vermeiden hat die Stadt gestern nach Baumkontrollen den Fredenbaumpark gesperrt. Denn Mitarbeiter des  Tiefbauamtes haben einen starken Befall durch Raupen des Eichenprozessionsspinners festgestellt. In der ersten Hälfte des Parks wurden bereits mehr als 200 befallende Bäume identifiziert. Die Gefahr für den Menschen ist schnell erklärt: Die Raupen bilden in einem bestimmten Larvenstadium Brennhaare aus, die bei Berührung zu erheblichen Juckreiz, Hautrötungen und zu...

  • Dortmund-City
  • 05.06.19
Ratgeber
Fragen rund um die Haut, Muttermale, das Hautkrebsscreening und das Sonnen werden von drei Experten bei einer Telefonaktion beim Stadt-Anzeiger Dortmund am Donnerstag, 23, Mai, beantwortet.
4 Bilder

Telefonaktion beim Stadtanzeiger Dortmund: Experten beantworten Fragen zu Haut und Sonne
Hau(p)tsache gut geschützt!

Schon bald steht die Urlaubszeit vor der Tür. Wer denkt da nicht sofort an Sonne, Strand und Meer? Doch die Sonne ungeschützt zu genießen, kann gefährlich sein. Denn sie hat auch eine Schattenseite: Durch die schwindende Ozonschicht und das Freizeitverhalten nimmt die Zahl der Hautkrebserkrankungen zu. Und nicht erst im Sommer besteht die Gefahr eines Sonnenbrandes. Mit gebräunter Haut fühlen sich viele attraktiver. Wer sich zu lange ohne Schutz sonnt, riskiert nicht nur einen schmerzhaften...

  • Dortmund-City
  • 16.05.19
Politik
Auf der Scheffelstraße kommt es häufig zu brenzligen Situationen, wenn Schüler von der Albrecht-Brinkmann-Grundschule oder dem Helmholtz Gymnasium dort unterwegs sind.

Schulen wünschen sich Spielstraße in der Nordstadt
Sicherer Schulweg

Oft kommt es hier auf der zugeparkten Scheffelstraße laut Schule und Eltern zu brenzligen Situationen, wenn Kinder aus der Nordstadt auf dem Weg in die Albrecht-Brinkmann-Schule sind. Zwischen Haydnstraße und Erwinstraße regte die Schule daher an, den nördlichen Teil der Scheffelstraße zur Spielstraße mit Einbahnverkehr zu machen. Positiv reagierte die Bezirksvertretung auf den Wunsch der Schulkonferenz, dem sich auch die Schulkonferenz des Helmholtz-Gymnasiums anschloss. Doch wollen die...

  • Dortmund-City
  • 14.02.19
Ratgeber
In Dortmund ist die Anzahl der Keuchhustenfälle in 2017 weiter deutlich gestiegen. Daher rät die AOK zur Impfung.

Keuchhusten: Mehr Infektionsfälle in Dortmund

In Dortmund ist die Anzahl der Keuchhustenfälle in 2017 weiter deutlich gestiegen. Insgesamt wurden 78 Infektionsfälle gemeldet. Das entspricht einem Anstieg von 73,3 Prozent. „Aufgrund dieser Entwicklung raten wir, unbedingt die empfohlenen Impfungen insbesondere bei Säuglingen und Kindern vorzunehmen“, sagt AOK-Vorstandschef Tom Ackermann. Gerade im ersten Lebensjahr stellt der Keuchhusten eine ernste gesundheitliche Bedrohung für Kinder dar. Es werden immer wieder schwere Erkrankungsverläufe...

  • Dortmund-City
  • 23.03.18
Ratgeber
Ein Tattoo stechen sollte nur unter einwandfreien hygienischen Bedingungen erfolgen.

Risiken durch Tätowieren: Körperschmuck unter der Haut

Ob im Lettering-, Comic- oder Asian-Style: Tätowierungen sind angesagt. Doch wer sich diese Art Körperschmuck unter die Haut stechen lässt, sollte sich über die möglichen gesundheitlichen Risiken informieren, rät die AOK NORD WEST. Da durch Hygienemängel Infektionen auftreten können, ist eine sorgfältige Auswahl des Tattoo-Studios unbedingt anzuraten. Die Verwendung von sterilen Nadeln und Instrumenten sollte genauso selbstverständlich sein wie das Desinfizieren der Hände und Tragen von...

  • Dortmund-City
  • 15.09.16
Ratgeber
Immer wieder gehen sommerliche Badeausflüge tödlich aus. Auch am heimischen Kanalufer lauern Gefahren.  Jetzt übte die Feuerwehr mit der DLRG die Rettung eines Ertrinkenden im Hafen.
2 Bilder

Vorm Ertrinken gerettet

Jeden Sommer ertrinken Schwimmer in Kanälen, Flüssen und Badeseen. Elf sind es bislang alleine in NRW. Diese traurige Bilanz zwingt Retter permanent zu üben. Da es oft durch Leichtsinn oder Unwissenheit zu tödlichen Badeunfällen kommt, trafen sich jetzt Rettungsschwimmer mit der Spezialeinheit der Feuerwehr am Kohlehafen. Am beliebten Kanalufer simulierten die Wasserretter einen Notfall. Denn auch wenn der Dortmunder Kanal nicht wie ein Fluss fließt, birgt er Gefahren. Etwa durch die...

  • Dortmund-City
  • 10.08.15
  • 1
Überregionales
Die riesige silberne Ruine zieht immer wieder Menschen an, die beim Betreten eine Straftat und ein hohes Risiko eingehen.

Lebensgefährliche Mutprobe

Ob Sprayer oder Mutprobe, immer wieder wird die Polizei schon zum alten Kronen-Turm in der südlichen Dortmunder City gerufen, weil sich Menschen auf dem Dach des Brauerei-Reliktes befanden. Der Ausflug auf das hohe Dach der verlassenen Ruine ist lebensgefährlich und illegal.

  • Dortmund-City
  • 10.07.15
Ratgeber

Gefährliche Keime

Die ILCO - Selbsthilfegruppe für Menschen mit Darmkrebs und künstlichem Darm- oder Blasenausgang, lädt Donnerstag, 23. Oktober, um 17 Uhr ins Wilhelm-Hansmann-Haus, Märkische Str.21 zu einem Vortrag über MRSA und Noroviren ein.

  • Dortmund-City
  • 21.10.14
Überregionales
Einen viel zu hohen Anteil an Glycerin, das extrem krebserregend ist, fanden Fahnder im sichergestellten Wasserpfeifentabak.
2 Bilder

Zoll stellt kiloweise Shisha-Tabak sicher

Eine ganze Bandbreite von Verstößten trafen Zollbeamte im Zusammenhang mit Shisha-Cafés an. Sie stellen 2014 schon knapp 92 Kilo Wasserpfeifentabak sicher. Im Bezirk des Hauptzollamts Dortmund, gibt es zurzeit 54 Shisha-Cafes. Das Rauchen von Wasserpfeifen (so genannter "Shishas") ist in den letzten Jahren vor allem bei Jugendlichen sehr im Trend. Offiziell erhältlicher und versteuerter Wasserpfeifentabak wird auf seine Genusstauglichkeit geprüft und trägt wie Zigaretten und sonstiger...

  • Dortmund-City
  • 13.03.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.