gefährlich

Beiträge zum Thema gefährlich

Politik

Harmlose Beiträge werden als Mobbing und Belästigung deklariert
Die gefährliche Machstellung von Facebook und die Willkür eines Konzerns

Es ist eine Bedrohung für die Demokratie und die Meinungsfreiheit in Deutschland. Die Machtstellung von Facebook.  Scheinbar harmlose Beiträge werden als Mobbing und Belästigung deklariert und User gesperrt, während der Konzern die Beiträge von pornografischen Inhalten und Nachrichten offensichtlich nicht in den Griff bekommt. Auch derartige Freundschaftsanfragen bekommt der Konzern nicht in den Griff Ein Beitrag des Fernsehsenders SAT1 NRW in dem es um die Abschaffung der Maskenpflicht in...

  • Essen-Nord
  • 16.10.21
  • 1
Natur + Garten
Zuvor hatte die DLRG gewarnt, auch den Rotbachsee in Dinslaken nicht zu betreten.

Stadt Dinslaken warnt davor, Eisflächen zu betreten
Es droht Lebensgefahr

Wasserflächen wie im Lohberger Bergpark oder der Ententeich am Rathaus weisen teilweise eine verführerische Eisschicht aufzeigen. Aber sie sind trotzdem nicht geeignet, um betreten zu werden. Darauf weisen die Stadt Dinslaken und die Feuerwehr hin. Deswegen gilt bei den Eisflächen: Gerne anschauen und fotografieren, aber nicht betreten. Sollten Sie Zeuge eines Eis-Einbruchs sein, rufen Sie bitte sofort die Rettungskräfte über den Notruf 112.

  • Dinslaken
  • 10.02.21
Blaulicht
Die aktuelle Wetterlage lässt aber auf den Gewässern in Dinslaken keinen Eisspaziergang zu.

DLRG Dinslaken warnt vor dem Betreten von Eisflächen
Bei Einbruch besteht Lebensgefahr

Spätestens seit dem Wochenende zeigt sich der Winter von seiner kalten Seite. Die aktuelle Wetterlage lässt aber auf den Gewässern in Dinslaken keinen Eisspaziergang zu. Ist eine Eisdecke vorhanden, ist diese noch viel zu dünn. Die Ortsgruppe Dinslaken der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) rät deshalb allen Wintersportlern, mit dem Schlittschuhlaufen oder dem Spaziergang auf dem Eis noch zu warten. „Das Eis braucht Zeit, um tragfähig zu sein. Bei stehenden Gewässern sollte es...

  • Dinslaken
  • 10.02.21
Wirtschaft
Aufgrund des winterlichen Wetters und den damit verbundenen Gefahren fällt der Wochenmarkt in Gladbeck-Mitte am morgigen Dienstag, 9. Februar, aus.

Winterwetter sorgt für zu große Gefahren
Wochenmarkt in Gladbeck-Mitte ist abgesagt

Der Wochenmarkt in Gladbeck-Mitte fällt am morgigen Dienstag, 9. Februar, dem Wintereinbruch zum Opfer. Die Stadt Gladbeck hat nach einem Ortstermin entschieden, den Markt aufgrund der aktuellen Wetterlage abzusagen. Bereits im Vorfeld hatten aber auch schon viele Händler bei der Stadt angemeldet, auf eine Marktteilnahme verzichten zu wollen. Ob die Märkte in Zweckel und Rosenhügel stattfinden können, soll nun kurzfristig entschieden werden.

  • Gladbeck
  • 08.02.21
Blaulicht

Polizei Arnsberg
Unbekannte Täter spannten eine Schnur über Fahrbahn

Zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr wurde die Polizei am Sonntagabend, 4. Oktober, auf dem Fresekenweg gerufen. Unbekannte Täter hatten eine Schnur über die Fahrbahn gespannt. Zu einem Unfall war es nicht gekommen. Anwohner bemerkten gegen 19.50 Uhr die Schnur. Diese war in etwa 1,50 Meter Höhe zwischen einer Hecke und einen Laternenmasten gespannt. Auf einer Videoüberwachung sind zwei etwa 25 Jahre alte Männer zu sehen, welche mit der Schnur hantierten. Weitere Hinweise liegen...

  • Arnsberg
  • 05.10.20
Blaulicht
In Bergkamen wurden ein Kleinkind und ein Baby von einem schwarzen Hund gebissen und dabei schwer verletzt. Die Polizei warnt vor ihm und bittet um Hinweise zum Halter. Symbolfoto: ST

Bergkamen: Polizei warnt vor bissigem Hund
Schwarzer Labrador hat Baby und Kleinkind schwer verletzt

Wie der Polizei am heutigen Montag, 10. August, gemeldet wurde, sind am letzten Donnerstag (6. August) ein 4-jähriges Kind und am gestrigen Sonntag (9. August) ein Baby in Bergkamen von einem schwarzen Hund gebissen und schwer verletzt worden. Bei beiden Vorfällen, die sich in der Töddinghauser Straße ereignet haben sollen, handelt es sich wohl um ein und denselben, nicht herrenlosen Hund. Die Polizei, die die Ermittlungen aufgenommen hat, warnt eindringlich vor dem Tier. Nach ersten...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 10.08.20
  • 5
Politik
In Gladbeck gibt es keine Plätze oder Straßen, die den Rubriken "Verrufen" beziehungsweise "Gefährlich" zugeordnet werden können. Das jedenfalls geht aus der Liste der Düsseldorfer Landesregierung hervor.

Düsseldorfer Landesregierung legt Liste vor
"Gefährlich" oder "Verrufen" gibt es in Gladbeck nicht

Ein Kommentar Beim Thema "Sicherheit" gehen die Meinungen in Gladbeck oft weit auseinander. Es gibt Bürger, die sich eigentlich recht sicher in ihrer Heimatstadt fühlen, während andere Menschen verstärkte Präsenz von Polizei und Ordnungsamt einfordern. Vielleicht hilft da ja die Einschätzung der Landesregierung ein wenig weiter. Denn aus Düsseldorf stammt die Auflistung von Straßen und Plätzen, die man von offizieller Seite in die Rubriken "Gefährlich" sowie "Verrufen" einstufen würde. Und...

  • Gladbeck
  • 02.06.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
70 km/h erlaubt: Gefährliche Stelle für Radler als auch für Fußgänger. Die Straße ist eng und es gibt weder Radweg noch einen Bürgersteig. Fotos (7): Anja Jungvogel
8 Bilder

Gefährliche Landstraße von Hemmerde nach Dreihausen
„Hier muss eine Geschwindigkeitsbegrenzung her!“

Bereits der zweite schwere Verkehrsunfall in Unna-Dreihausen dieses Jahr, weil auf der schmalen Landstraße 70 km/h erlaubt sind. Diesmal wurde auf der Autobahnbrücke ein Spaziergänger angefahren und musste per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden (siehe Polizeibericht). Von Unna in Richtung Werl führt von der B1 rechts die Landstraße nach Dreihausen hinauf. Mittlerweile viel befahren, von Autos als auch von Radfahrern, die der malerischen „Ruhr Tour“ folgen. Klaus Tibbe, Ortsvorsteher...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 16.05.20
Ratgeber
2 Bilder

Ixodida
Das gefährlichste Tier im Wald

Das gefährlichste Tier im Wald Die Zecke. An die 20 Arten gibt es von der Ixodida in Deutschland. Diese können auf ihre Wirte beim Blutsaugen Krankheiten übertragen, unter anderem die Borreliose.

  • Hagen
  • 07.05.20
  • 2
  • 1
Blaulicht
(Symbolbild)

Tickende Zeitbomben
Illegales Autorennen am Kuhlerkamp

llegales Autorennen am Kuhlerkamp Denke noch über die 3 Zugereisten am Hauptbahnhof nach. Da passiert es: 12 Meter vor dem Kreisverkehr zum Kuhlerkamp überholt ein weißer Kleinwagen mit stark überhöhter Geschwindigkeit den Bus auf der Gegenfahrbahn und schert direkt vor dem Kreisel ein. Das war knapp. Direkt dahinter ein beigefarbener Kleinwagen auf der Gegenfahrbahn und rast mit quietschenden Reifen links am Kreisverkehr vorbei. 1 Grad mehr Schräglage und er hätte sich nach links überschlagen....

  • Hagen
  • 29.03.20
  • 3
  • 1
Blaulicht

Mehrheit feierte friedlich den Jahreswechsel
Mit Schreckschusspistolen geschossen

Nur wenige hielten sich in Dortmund Silvester laut Polizei und Ordnungsamt beim Abfeuern von Pyrotechnik nicht an die Regeln. Polizei und Stadtverwaltung sind sich einig, dass die große Mehrheit den Wechsel in das neue Jahrzehnt friedlich feierte. Polizei und Ordnungsamt gingen konsequent gegen Betrunkene vor und konnten in vielen Fällen durch Gespräche dafür sorgen, dass Besitzer von Pyrotechnik umsichtig mit Böllern und Raketen umgingen.Zwischen Mitternacht und 5 Uhr früh bewältigte die...

  • Dortmund-City
  • 02.01.20
Blaulicht
"Wer beobachtete zwischen 20:40 Uhr und 21:10 Uhr Personen, die sich am Gleis des DB Haltepunktes aufhielten?", fragt die Bundespolizei und hofft auf Hinweise unter Tel:0800 6 888 000.

Gefahr für S-Bahn am Haltepunkt Kruckel: Bundespolizei hofft auf Hinweise
Wer hat den Baumstamm auf das Gleis gelegt?

Unbekannte legten Montagabend, 21. Oktober, einen Baumstamm quer über die Gleise des Dortmunder Haltepunktes Kruckel. Gegen 21:11 Uhr sah der Fahrer der S5 den länglichen Gegenstand auf den Gleisen und konnte mit einer Schnellbremsung die S-Bahn gerade noch rechtzeitig stoppen. Von Verdächtigen, die den drei Meter langen und 30 cm dicken Stamm auf die Gleise gelegt haben, fehlte jede Spur. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und bittet um Hinweise. Und...

  • Dortmund-City
  • 22.10.19
Blaulicht

Bundespolizei warnt vor Gefahren an Bahngleisen
Jugendliche haben sich in Lebensgefahr gebracht

Gleich mehrere Jugendliche haben sich am Wochenende (19. bis 21. Juli) in Lebensgefahr gebracht. Auch in Dortmund mussten Bundespolizisten zu einem Einsatz ausrücken. Auch in Herne und Essen informierten Zeugen die Einsatzkräfte über Personen in den Bahngleisen. Sechs  Jungen und Mädchen aus Duisburg, Essen und Herne im Alter von  14,15,16 und 19 Jahren, haben die Polizisten dabei in den Ruhrgebietsstädten angetroffen und eindringlich über ihr lebensgefährliches Verhalten aufgeklärt. Einige von...

  • Dortmund-City
  • 22.07.19
Ratgeber
E-Roller liegen zur Zeit voll im Trend. Foto: Jungvogel

Informationenveranstaltung des Verkehrsdienstes der Polizei
E-Roller demnächst auch im Kreis Unna?

In den deutschen Großstädten gibt es sie schon, aus den europäischen Metropolen sind sie kaum noch wegzudenken, nun sollen sie auch den Kreis Unna erobern: die Rede ist von E-Rollern im Straßenverkehr. Vor dem Hintergrund aktueller Popularität der E-Roller informiert der Verkehrsdienst Unna am Mittwoch, 24. Juli, in der Zeit von 17 bis 19 Uhr vor dem Rathaus in Unna, Rathausplatz 1.  Die Polizei klärt über Rahmenbedingungen beim Kauf auf, sowie über die Nutzung eines E-Rollers. Nicht jeder...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 21.07.19
  • 2
Natur + Garten
Eine Streife wurde zu einem tierischen Einsatz gerufen.

Gefährlich oder nicht?
Schlange in Garten entdeckt: Tierischer Einsatz für die Polizei in Hagen

Am Donnerstag, 18. Juli, verhielt sich die Katze einer Frau in der Freiligrathstraße gegen 10.20 Uhr merkwürdig. Als die 47-Jährige dem nachgehen wollte, entdeckte sie eine zirka 50 cm lange Schlange in ihrem Garten. Eine Streifenwagenbesatzung war schnell vor Ort. Nach einer Überprüfung stellte sich heraus, dass es sich bei dem Reptil um eine heimische Ringelnatter handelte. Das für Menschen ungefährliche Tier suchte vor Eintreffen der Beamten schnell das Weite.

  • Hagen
  • 18.07.19
  • 1
Politik
Das Foto ist der Beweis: Die Hecke im Vordergrund wird nach wie vor beschnitten, damit Autofahrer die Lambertistraße besser überblicken können. Die dahinter stehende Schallschutzwand macht den Rückschnitt aber total wirkungslos.

Schallschutzwand an der Lambertistraße in Gladbeck-Mitte sorgt für Kritik
Unübersichtlich und gefährlich?!

Vor 20 Jahren schockierte ein Unfall auf der Lambertistraße viele Gladbecker Bürger: Eine Schülerin, die mit dem Fahrrad unterwegs war, wurde getötet, als sie von einem Lkw erfasst wurde, der die damalige Anlieferungszone des Hertie-Kaufhauses verlassen wollte. Tödlicher Unfall vor 20 Jahren Der tragische Unfall hatte natürlich Folgen. So musste sich der Unglücksfahrer vor Gericht verantworten und die Unfallursache wurde bis ins letzte Detail ermittelt. Diesbezüglich betont die Stadt Gladbeck,...

  • Gladbeck
  • 16.07.19
Ratgeber
„Voller Gedanken an seine Herzdame vergisst der Bock schnell die Gefahr, die von einer viel befahrenen Straße ausgeht. Um unnötiges Tierleid zu vermeiden, bitten wir gerade in dieser Zeit um erhöhte Aufmerksamkeit im Straßenverkehr“, warnt Alfred Nimphius, Vorsitzender der Kreisjägerschaft Wesel.

Rehe in der Paarungszeit
Safer Sex: Fahren SIE vorsichtig! ER hat den Kopf woanders!

Die eigentlich dämmerungsaktiven Rehe sind jetzt trotz der stellenweise großen Hitze aktiv. Sie haben im Juli und August Paarungszeit. Auch tagsüber folgt der Rehbock der Ricke seiner Begierde viele Kilometer und gönnt sich kaum eine Pause. Dabei queren sie häufiger als sonst unsere Straßen. „Voller Gedanken an seine Herzdame vergisst der Bock schnell die Gefahr, die von einer viel befahrenen Straße ausgeht. Um unnötiges Tierleid zu vermeiden, bitten wir gerade in dieser Zeit um erhöhte...

  • Dinslaken
  • 08.07.19
  • 1
Ratgeber
Die AOK warnt vor Magen-Darm-Infektionen, die vor allem durch nicht durchgegartes Geflügel entstehen können.

AOK warnt vor Magen-Darm-Infektionen
Vorsicht beim Grillen

Zur Grillsaison warnt die AOK NORDWEST vor Magen-Darm-Infektionen, die vor allem durch Grillen von rohem Geflügel entstehen können. 58 Erkrankungen an Salmonellose und 632 Fälle von Campylobacter-Enteritiden wurden allein 2018 in Dortmund gemeldet. Das teilt die AOK NORDWEST auf Basis aktueller Zahlen des Robert-Koch-Instituts mit. Beide Keime sind typische Krankheitserreger, die sich hauptsächlich in Fleisch und Produkten aus rohen Eiern befinden und teils heftige Durchfallerkrankungen, Fieber...

  • Dortmund-City
  • 14.06.19
Blaulicht
Der Täter war beim Überfall bewaffnet. Es könnte sein, dass die Schusswaffe noch immer in seinem Besitz ist. Fotos (3): Polizei
3 Bilder

Öffentlichkeitsfahndung nach Raub auf Postfiliale: Wer kennt diesen Mann?
Überfall: Täter drohte mit Schusswaffe

Am 1. März wurde die Postfiliale im Rathaus Center Bergkamen an der Töddinghauser Straße ausgeraubt. Der Täter bedrohte die Angestellten mit einer Schusswaffe und erbeutete somit Bargeld. Eine Videokamera nahm den Überfall auf.  Aufgrund eines Beschlusses des Amtsgerichtes Dortmund dürfen die Fotos des Täters nun veröffentlicht werden. Die Polizei bittet um Mithilfe zur Identifikation des Täters. Aber Vorsicht, die Polizei rät: "Da der Gesuchte möglicherweise bewaffnet ist, verständigen Sie auf...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 14.06.19
Natur + Garten
In Parks lässt die Stadt die Nester der Eichenprozessionsspinner absaugen, der Kontakt mit den Brennhaaren der Raupen sollte vermieden werden.

Eichenprozessionsspinner haben 60 Bäume befallen
Auch der Hoeschpark ist gesperrt

Die Kontrollen auf Befall mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners sind heute fortgesetzt worden. Dabei sind im Hoeschpark rund 60 Bäume mit den Raupen aufgefallen. Die Stadt hat den Park und die Sportanlagen vorsorglich mit sofortiger Wirkung abgesperrt. Für das Freibad Stockheide gilt die Sperrung erst ab Samstag. Der Eichenprozessionsspinner ist hauptsächlich in den nördlichen Stadtteilen Dortmunds unterwegs: Mengede, Eving, Scharnhorst, Innenstadt-Nord und Brackel. So sind in der...

  • Dortmund-City
  • 07.06.19
Natur + Garten
Die silbrigen Gespinnste findet man zurzeit in vielen Eichen. Machen Sie lieber einen großen Bogen drum.

Flächendeckende Bekämpfung nicht möglich
Gemeinde Hünxe vom Eichenprozessionsspinner befallen

Im gesamten Gemeindegebiet Hünxe sind wieder zahlreiche Eichen vom Eichenprozessionsspinner befallen, deren flächendeckende Bekämpfung nicht möglich ist. Innerorts wurden in den letzten Wochen Bereiche, die in den Vorjahren befallen waren, per Hubschrauber mit einem Biozid behandelt. Aber auch in diesen Bereichen haben sich die Nester teilweise weiter entwickelt. An Schulen, Kindergarten, Spielplätzen, Sportanlagen sowie öffentlichen Plätzen wird der Eichenprozessionsspinner schnellstmöglich...

  • Hünxe
  • 07.06.19
Blaulicht
Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, als sie sahen, wie wackelig das Boot auf dem Anhänger transportiert worden ist. Foto: Autobahnpolizei Dortmund

Polizei stoppt Autofahrer mit gefährlicher Fracht
Flop der Woche: Boot "kentert" auf der Autobahn

Am Dienstag auf der A2 in Richtung Hannover: Die Autobahnpolizei staunte nicht schlecht, als sie ein Fahrzeug erblickten, das ein Boot auf einem Hänger transportierte, das auf höchst fragwürdige Weise gesichert war. Zum Glück konnte die Polizei die „rollende Zeitbombe" stoppen, bevor es zu einem Unfall kam. Das Boot war mit alten Reifen, Kanistern und Spanngurten auf dem Anhänger verschnürt und wackelte auf seiner Fahrt bedrohlich hin und her.

  • Stadtspiegel Kamen
  • 06.06.19
Natur + Garten
Die Raupe des Eichenprozessionsspinners.

Über 200 Bäume sind vom Eichenprizessionsspinner befallen
Stadt sperrt den Fredenbaumpark

Um Gefahren für Menschen zu vermeiden hat die Stadt gestern nach Baumkontrollen den Fredenbaumpark gesperrt. Denn Mitarbeiter des  Tiefbauamtes haben einen starken Befall durch Raupen des Eichenprozessionsspinners festgestellt. In der ersten Hälfte des Parks wurden bereits mehr als 200 befallende Bäume identifiziert. Die Gefahr für den Menschen ist schnell erklärt: Die Raupen bilden in einem bestimmten Larvenstadium Brennhaare aus, die bei Berührung zu erheblichen Juckreiz, Hautrötungen und zu...

  • Dortmund-City
  • 05.06.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.