Jürgen Kroll

Beiträge zum Thema Jürgen Kroll

Überregionales
Pfarrer i. R. Jürgen Kroll

Auf ein Wort: Endspiel ist immer

Bei der Weltmeisterschaft, wie im Leben. Alles ist möglich. Dann das erste Spiel. Verloren. Das zweite Spiel. Unentschieden. Das dritte ist dann so oder so ein Endspiel. Die K.O.-Spiele sind per se gnadenlos. Brasilien weint heute noch. Nur Siege bringen einen dem Gewinn näher. Viele Mannschaften siegen, aber nur eine gewinnt! Chancen können täuschen. Der Ernst sitzt tiefer. Wie im Leben. Zeugung, Geburt, Aufwachsen. Die Welt strotzt vor Chancen. Man kann gar nicht genug nutzen. Die reine...

  • Witten
  • 12.07.14
  • 1
Überregionales
Jürgen Kroll ist Pfarrer i. R.

Auf ein Wort: Bushido infektiös

Leiden Sie auch manchmal an Bushido? Kennen Sie vielleicht noch nicht. Eine ganz aktuelle Krankheit. Bushido ist die Steigerung von Burschikos. Diese kleine miese Ungereimtheit findet im Kopf statt. Bei Unterhaltungen, Comedy oder öffentlichen Stellungnahmen. Bei Burschikos übertreibt man die Wertung einer Person. Durch negative emotionale Färbungen. Zum Beispiel beim Sport oder Zusehen. Schiedsrichter werden dann ja gerne geduzt! Passiert jedem mal und tut einem oft schon nach dem Aussprechen...

  • Witten
  • 07.03.14
Überregionales
Pfarrer i.R. Jürgen Kroll

Auf ein Wort: Überlebensfreude

Das ist ja mal wieder gut gegangen. Trotz Maya-Kalender gibt es keinen Weltuntergang. Endzeitfanatiker sind sicher enttäuscht. So ein Pech, dass man weiterleben muss. Wo doch Untergang so schön ist. Gott sei Dank sind alle Prognosen großer Quatsch. Schon immer. Reine Horrorstimmung für dumme Seelen. Die Verbreiter spinnen und locken Spinner an, die sie dann absahnen können. Leider oft mit Erfolg. Biblische Information bürsten unsere Überlegungen gegen den Strich. Der Trainingsuntergang bei der...

  • Witten
  • 22.12.12
  • 1
Überregionales
Jürgen Kroll

Auf ein Wort: Krieg oder Frieden - Verwalten wir eine Illusion?

Morgen beginnt die Friedensdekade. Wieder einmal mitten im Kriegsgebiet. Wo ist denn der Frieden? In Familien, Nachbarschaften, Betrieben, Ländern usw. Augenscheinlich scheint überall Frieden da zu sein, aber wenn man an der Oberfläche kratzt? Jesus Christus spricht die Friedensmacher selig. Nach meinen Erfahrungen fühlen sie sich aber nicht so. Sie fühlen sich eher wie Sisyphus, dem der Stein ja auch immer wieder vom erreichten Berg rollt. Friedensarbeit ist Sisyphusarbeit. Jeder Tag braucht...

  • Witten
  • 04.11.11
  • 1
Ratgeber
Jürgen Kroll

Auf ein Wort: Papa war da

Eine Mutter ruft mich an. Ich erinnere mich gut an sie. Zwei ihrer Kinder sind vor Jahren gestorben, den anderen geht es gut. Ihr Mann hat nach außen immer den freundlichen gemimt. Aber zu Hause hat er seine Autorität demonstriert. Sich gehen lassen und alles dafür getan, dass er herrschen konnte. Auf Kosten der Kinder und seiner Frau. Und seiner Familie den Frieden genommen. Den Kindern hat es geschadet, wie er sich verhalten hat. Deshalb hat sie sich von ihm getrennt. Mütterlichen Instinkten...

  • Witten
  • 23.09.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.