Katastrophenschutz

Beiträge zum Thema Katastrophenschutz

Blaulicht
Peter Böckelmann und Andreas Schulte (re.) sind froh darüber, dass die Einsatzkräfte der Hemeraner Feuerwehr zukünftig durch den neuen Tankanhänger besser gerüstet sind. Foto: Schulte

Präventionsmaßnahme für kritische Infrastruktursituationen und lange Einsätze
Feuerwehr Hemer hat eigenen Tankanhänger angeschafft Feuerwehr Hemer hat eigenen Tankanhänger angeschafft

"Plötzlich ist der Strom weg - und dann?" Andreas Schultes Szenario einer kritischen Infrastruktur-Situation beginnt noch recht harmlos. Doch durch die zunehmende Technisierung der heutigen Gesellschaft kann sich das schnell ändern und dann dramatische Ausmaße annehmen, erläutert der Leiter des Hemeraner Feuerwehr-Presseteams. Stromausfall kann gravierende Folgen haben "'Erst mal abwarten und Kaffee trinken' mahnt ein bekanntes Sprichwort", so Andreas Schulte mit einem Augenzwinkern,...

  • Hemer
  • 06.12.19
Politik
Sandsäcke werden beim Elbhochwasser 2013 auf die Schiene gebracht.

Frage der Woche: Was tun im Notfall?

Großflächige Klimakatastrophen, Hackerangriffe, ein Nuklear-GAU – solche Notlagen blieben der Bundesrepublik in den letzten Jahren zum Glück erspart. Doch natürlich muss auch Deutschland vorsorgen und mit dem Schlimmsten rechnen. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) teilte allerdings kürzlich mit: Es fehlt an Mitteln."Die Nato empfiehlt Betreeungsplätze für zwei Prozent der Bevölkerung. Das wären bei uns 1,6 Millionen. So weit sind wir noch nicht." Mit diesen...

  • 07.12.17
  •  31
  •  9
Überregionales
Von Greenpeace organisierte Anti-Atomkraft-Demonstration beim belgischen AKW Tihange bei Lüttich.

Frage der Woche: NRW ordert Jodtabletten – droht der GAU aus belgischen Atomkraftwerken?

Das umstrittene Atomkraftwerk Tihange bei Lüttich in Belgien ist nach diversen Bränden und Untersuchungen seit längerer Zeit wieder in Betrieb. Als Schutzmaßnahme sollen Kommunen in NRW jetzt Jodtabletten erhalten, die im Notfall an die Bevölkerung ausgeteilt werden können. Besonders die Städteregion um Aachen sei im Falle eines GAU im Atomkraftswerk gefährdet, warnte das Innenministerium NRW. Bereits Ende letzten Jahres war bekannt geworden, dass die beiden Reaktorräume des Kraftwerks...

  • 26.05.16
  •  42
  •  7
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.