Konikpferde

Beiträge zum Thema Konikpferde

Natur + Garten
5 Bilder

Entlang der Steveraue

Am vorigen Wochenende inspirierte uns ein Ruhr-Guide-Artikel zu einer wunderschönen Radtour mit Fotostopps, unter anderem in den Steverauen bei Olfen. "Eine Wanderung und Radtour entlang der Steveraue bei Olfen: Neben alten Wassermühlen und der "Alten Fahrt" warten Heckrinder, Konikpferde, Esel, Rehe und Hirsche am Wegesrand. Sehr leichte Tour, ca. 2 Stunden, ca. 8,5 Kilometer, kaum Steigungen, einige Asphaltpassagen, gutes Schuhwerk ist nur bedingt nötig. Sehr schöne Radtour, die sich beliebig...

  • Gelsenkirchen
  • 05.11.20
  • 3
  • 2
Natur + Garten
Panorama / Konik-Polski-Pferden auf dem Beweidungsprojekt „Rödel " / am 23.5.2015 !
24 Bilder

Wildpferde in unserem Burgenlandkreis !

Das Beweidungsprojekt „Rödel" ! Beweidung mit Konik-Polski-Pferden Im Bereich des Naturschutzgebietes „Tote Täler“ bei Freyburg wurde im Frühjahr 2009 auf Initiative der verschiedenen Akteure (zuständige Behörden, Flächen-eigentümer und Bewirtschafter) auf einer Teilfläche des Schutzgebietes mit einer Größe von über 90 Hektar, ein Beweidungsprojekt mit Konik-Pferden ins Leben gerufen. Der „Rödel“, ein ehemaliger Truppenübungsplatz, ist Bestandteil des Naturschutzgebietes „Tote Täler“, welches...

  • Düsseldorf
  • 15.07.17
  • 6
  • 13
Natur + Garten
Wildpferde (Konikpferde) aalen sich in der Sonne auf ihrer Weide in der Olfener Steveraue (beim Steversportplatz). Foto: Werner Zempelin
5 Bilder

In der Olfener Steveraue sonnen sich die Wildpferde (Konikpferde)

Olfen - Bei einem Spaziergang in der Sonne entlang der Steveraue konnte man in diesen Tagen ein paar Mal die Wildpferde (Konikpferde) beobachten, wie sie sich in der Sonne auf ihrer Weide aalten. Man hätte meinen können, dass sie tot sind - so still und ohne sich zu bewegen, lagen sie "einfach" da - es sah zunächst fast beänstigend aus. Aber dann bewegten sich doch zwei Pferde und standen auf - eins ließ sich dann sogar mit Streicheln verwöhnen.

  • Olfen
  • 25.11.15
Natur + Garten
Beide Störche kümmern sich um das Gelege. Foto Werner Zempelin
5 Bilder

Die Olfener Steveraue ist ein "Eldorado" für alle Naturliebhaber - Störche und Fohlen

Olfen - Bei einer (Rad-)Wanderung die Steveraue entlang kann man immer wieder Nachwuchs bei den verschiedenen Tierarten entdecken und vor die Kamera bekommen. Dieses Mal sind es "nur" zwei weitere Fohlen und eines der beiden Storchen-Paare, die dieses schöne Fleckchen Natur jetzt "bevölkern". Die Steveraue wird sich in den nächsten Wochen noch weiter in ein lebendiges "Kinderzimmer" verwandeln: springende Fohlen, grasende Kälber und Poitouesel-Nachwuchs werden mit ihren Herden durch das große...

  • Olfen
  • 19.04.15
  • 1
  • 2
Natur + Garten
Das neugeborene Stutfohlen: Bei Muttern gibt es wenigstens warme Milch. Foto Werner Zempelin
5 Bilder

Kinderzimmer Olfener Steveraue - Wildpferde-Nachwuchs geboren

Olfen - Dem ersten Nachwuchs in der Steveraue kann man bei einer Wanderung durch dieses schöne Fleckchen Natur jetzt begegnen, obwohl man dem Stutfohlen noch ein paar "warme" Wochen im Mutterleib gegönnt hätte. Die Steveraue wird sich in den nächsten Wochen in ein lebendiges Kinderzimmer verwandeln, wie es schöner und anschaulicher nicht sein kann: springende Fohlen, grasende Kälber und Poitouesel-Nachwuchs werden mit ihren Herden durch das große Steverauen-Gelände ziehen und den Frühling...

  • Olfen
  • 05.02.15
  • 1
  • 1
Natur + Garten
4 Bilder

Pack schlägt sich - Pack verträgt sich!

Bei einem Spaziergang durch die Steverauen wurde ich neulich Zeuge einer Auseinandersetzung zwischen zwei Konik-Pferden und konnte davon einige Fotos "schießen". Das Wort Konik kommt aus dem Polnischen (= kleines Pferd). Es handelt sich um eine Ponyrasse aus dem mittel- und osteuropäischen Raum.

  • Gelsenkirchen
  • 12.09.14
  • 7
  • 13
Kultur
Nachwuchs bei den Konikpferden in der Steveraue: Gerade heute Morgen ist dieses Fohlen geboren worden, das Ganze scheint noch eine sehr wacklige Angelegenheit zu sein. Foto: Werner Zempelin
6 Bilder

Wieder Nachwuchs bei den Konikpferden in der Steveraue

Bei einem Besuch in der Olfener Steveraue - schon längst ein Besuchermagnet und kein Geheimtipp mehr - kann man immer wieder Neues erleben: Gerade heute Morgen ist ein Fohlen geboren worden, wobei es zunächst so ausah, als ob der Nachwuchs nicht überlebt hatte. Doch gegen Mittag war das Junge bereits auf den Beinen, obwohl das Ganze eine noch sehr wacklige Angelegenheit war. Das Fohlen fand aber schon die "Mutterbrust" und schien alles gut überstanden zu haben, wie Landwirt Norbert Niewind, in...

  • Olfen
  • 27.02.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.