nervtötend

Beiträge zum Thema nervtötend

LK-Gemeinschaft
Die Fotos der beiden Vögel schossen Herbert Lödorf (Fink) und Karl Heinz Pöck (Elster).

Finkenterror - oder: Warum ich diesen kleinen bunten Meisternerver überhaupt nicht leiden kann!

Kennen Sie den Go-Away-Vogel? Der fliegt in der Kalahari-Wüste rum und schreit immer "Go away!", wenn er die Buschmänner ärgern will. Dann rennen nämlich alle Antilopen weg, die potenzielle Jagdbeute des Buschmannes. So war's jedenfalls weiland bei Walt Disney. Jedenfalls - dieser Go-Away-Vogel ist Kindergarten gegen den Buchfink, der sein Unwesen rund um unsere Haus treibt. Mit dem ersten Tageslicht erklingt sein nerviges Twiet-Titt, Twiet-Titt-Titt. Den lieben, langen Tag über Twiet-Titt,...

  • Wesel
  • 20.07.17
  •  24
  •  3
Überregionales

Und schon wieder urlaubsreif!

Auch für viele Gladbecker sind Flugreisen heutzutage nichts Besonderes mehr, der Flug in den Urlaub kaum mehr der Rede wert. Für viele Fluggäste ist es aber einfach nur nervig, wenn man am Ende der An- oder auch Heimreise dicht gedrängt am Kofferband auf das Gepäck warten muss. Geduld ist öfters am Düsseldorfer Flughafen gefordert, vor allen Dingen an Sonntagen. Dann kann es passieren, dass die Wartezeit am Kofferband länger dauert als der eigentliche Flug. So fast geschehen am...

  • Gladbeck
  • 18.10.16
Überregionales

Tri-tra-trullala - der Wetterkasper ist wieder da

Das morgendliche Gequake der Wetterfrösche versetzt mich jeweils in ein absolutes Stimmungstief. Während sich die Mehrheit der Hörer noch den Schlaf aus den Augen reibt, laufen diese Dampfplauderer bereits zur Höchstform auf und liefern mit ihrer aufgesetzten Fröhlichkeit den Beweis, dass „Morgenstund nicht unbedingt Gold im Mund“ haben muss. Ihrer eigentlichen Aufgabe, uns kurz und präzise über das zu erwartende Wetter zu informieren, kommen sie lediglich ansatzweise nach. Stattdessen üben...

  • Herten
  • 26.05.13
  •  3
Kultur

Lösegeld in der Innenstadt

Während sich die himmlischen Mächte mit insgesamt zehn biblischen Plagen begnügten, fügen wir Menschen den ohnehin zahlreich vorhandenen Ärgernissen ständig weitere hinzu. So gestaltet sich der samstägliche Einkaufsbummel mehr und mehr zu einem Leidensweg, bei dem es in erster Linie gilt, sich an den strategisch gut postierten Zettelverteilern und Abo-Andrehern vorbeizumogeln . Ein Ausweichen ist jedoch nur schwerlich möglich, weil links und rechts die Bosse der osteuropäischen Bettel-Mafia...

  • Herten
  • 01.11.12
  •  6
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.