Palliativmediziner

Beiträge zum Thema Palliativmediziner

Wirtschaft
In Zukunft ambulant aktiv: Der Palliativmediziner Dr. Wolf Diemer (2.v.l.) verabschiedete sich nach elf Jahren als ärztlicher Leiter der Palliativstation des EvK Herne Ende Mai in den Ruhestand. An der Feierstunde in der Kapelle des Krankenhauses nahmen auch teil (v.l.): Dipl. Kfm. Danh Vu, Verwaltungsdirektor EvK Herne, Dr. Jens Verbeek, Chefarzt für Innere Medizin EvK Herne, und der Fördervereinsvorsitzende Pfarrer Frank Obenlüneschloß.

Herner Schmerzmediziner wird künftig ambulant Patienten versorgen / Freude auf Erweiterung der Station im Jubi-Jahr 2022
Palliativstation im EvK Herne verabschiedet Dr. Wolf Diemer in den Ruhestand

Mit einer Feierstunde in der Kapelle verabschiedete das Evangelische Krankenhaus Herne den langjährigen ärztlichen Leiter der Palliativstation, Dr. Wolf Diemer (66), in den Ruhestand. Die neu gewonnene Freizeit will der Jazzfan, der elf Jahre die Geschicke der Station bestimmte, nicht nur zum Gitarre-Lernen nutzen. Als Arzt im palliativmedizinischen Konsiliardienst Herne/Castrop-Rauxel wird der gebürtige Oberhausener seine Patienten in Zukunft ambulant versorgen, in Zusammenarbeit mit den...

  • Herne
  • 10.06.21
Ratgeber
Rudolf Düppe, Ilona Düppe und Uta Lahme (von li nach re)

Sterbefasten ist Thema beim Hospizkreis

Als das Leben im Alter von 88 Jahren immer beschwerlicher wurde, sie nichts mehr tragen, kaum noch laufen, nur kurz stehen konnte, sich nicht mehr bücken, im Bett nur noch auf dem Rücken liegen konnte, Angst hatte zu stürzen, die Konzentration schwach wurde, häufiger Schwindel auftrat, kaputte Knie zu schaffen machten, häufige Magenschmerzen, Unverträglichkeiten von Essen und oft Übelkeit auftraten, die Blase häufige Toilettengänge forderte, hatte das einschneidende Auswirkungen auf ihr...

  • Menden (Sauerland)
  • 26.06.17
  • 1
Ratgeber
Brigitte Sturm li    Tabea Kaiser re

Palliativversorgung zu Hause

Dieses Thema bestimmte den vergangenen öffentlichen Montagstreff bei dem der Hospizkreis Menden erfreulicherweise auch mehrere Nichtmitglieder begrüßen konnte. Eingeladen waren zwei Referentinnen: Brigitte Sturm, Koordinatorin beim Palliativmedizinischen Konsiliardienst, Netzwerk Iserlohn / Letmathe (PKD NIL e.V.), ein palliativ-fachärztlicher Notdienst und Tabea Kaiser, Pflegedienstleitung des ambulanten Palliativ-Pflegedienstes Bethanien, mobile Pflege in Iserlohn. Träger des...

  • Menden (Sauerland)
  • 11.04.17
Ratgeber

Menschliche Sterbebegleitung und Palliativmedizin statt teure nutzlose Apparatemedizin am Lebensende

In den letzten 20 Jahren hat sich die Hospizbewegung flächendeckend verbreitet. Ihr Ziel ist es die letzte Lebenszeit des Patienten menschenwürdig zu gestalten. Doch die z.Zt. gängige Krankenhausfinanzierung, die auf Gewinn durch viele Eingriffe bei schlimmen Diagnosen ausgerichtet ist, verhindert oft gute hospizliche Begleitung. Obwohl erkennbar ist, dass Intensivtherapie dem Patienten nicht mehr nützt, werden leidvolle Behandlungen durchgeführt. Ein würdevolles Abschiednehmen ist dann nicht...

  • Menden-Lendringsen
  • 16.09.16
  • 1
Ratgeber
Dr. Katja Sielhorst

Großes Interesse am Thema Palliativbehandlung - Dr. Katja Sielhorst beim Hospizkreis Menden

Die Palliativärztin hat eine Praxis für Allgemeinmedizin und leitet zusätzlich die Palliativstation der Paracelsus Klinik in Hemer. Hilfreich für diese schwierige Aufgabe ist, dass heutzutage zur Allgemeinmedizin eine Psychotherapieausbildung gehört. Die Station beherbergt 6 bis 8 Patienten. Die meisten von ihnen leiden unter Krebs- oder Herzerkrankungen. Schon das Aufnahmegespräch unterscheidet sich wesentlich von dem einer normalen Krankenhausstation, deren Ziel die Heilung einer Krankheit...

  • Fröndenberg/Ruhr
  • 24.02.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.