Hospizdienst

Beiträge zum Thema Hospizdienst

Ratgeber
Der Ambulante Hospizdienst öffnet am Montag seine Tür zum Trauercafé.

Trauercafé am Montag
Ab 15 Uhr in der Immelmannstraße 12

Der Ambulante Hospizdienst Essen Nord öffnet wieder seine Tür zum Trauercafé. Am Montag, 10. Januar, laden die Mitarbeitenden von 15 bis 16.30 Uhr in die Immelmannstraße 12 ein. Die Einladung gilt allen, die einen Verlust durch den Tod eines geliebten Menschen erfahren haben. Das Trauercafé ist keine feste Trauergruppe, sondern ein offener Treffpunkt, der zur Trauerbewältigung beitragen kann. In den eineinhalb Stunden am Montagnachmittag ist Raum für einen offenen Austausch über Gefühle, ohne...

  • Essen
  • 04.01.22
Vereine + Ehrenamt
Viele Hospizmitarbeiter und Ehrenamtliche stellten sich den Fragen der Besucher.

Info-Veranstaltung in Witten zum Thema Hospiz
Sterben in Würde

Gut besucht war die Info-Veranstaltung des Ambulanten Hospizdienstes und des Fördervereins vom Elisabeth-Hospiz auf dem Hospiz-Gelände an der Hauptstraße in Witten. Rund 120 Besucher waren gekommen, um sich über konkrete Angebote einer hospizlichen Begleitung und der palliativen Versorgung zu informieren. Das Thema "Lebensende" und "Sterben in Würde" war ein Thema, zu dem vor allen Dingen ältere Gäste viele Fragen hatten. Diese Fragen, die sie immer schon mal stellen wollten, fanden beim...

  • Witten
  • 20.10.21
Ratgeber
Mit einem Infostand zum Welthospiztag sind der ambulante Hospizdienst "DA-SEIN", die Pflegeberatung sowie die Krebsberatung der Diakonie Mark-Ruhr am Samstag, 9. Oktober, von 10 bis 14 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe zu Gast.

Am 9. Oktober
Welthospiztag in Hagen: "DA-SEIN" informiert in der Stadtbücherei auf der Springe

Mit einem Infostand zum Welthospiztag sind der ambulante Hospizdienst "DA-SEIN", die Pflegeberatung sowie die Krebsberatung der Diakonie Mark-Ruhr am Samstag, 9. Oktober, von 10 bis 14 Uhr in der Stadtbücherei auf der Springe zu Gast. Die Besucher können sich über die Arbeit und die verschiedenen Angebote informieren. Der ambulante Hospizdienst "DA-SEIN" der Diakonie Mark-Ruhr begleitet schwerstkranke Menschen in der letzten Lebensphase. Zudem werden Begleitung und Trauerbegleitung für...

  • Hagen
  • 05.10.21
Ratgeber
Gisela Fiukowski (l.), Andrea Strehl (m.) und Kristina Zawistowski (r.) vom ambulanten Hospizdienst der Diakonie Mark-Ruhr laden am Samstag anlässlich des Welthospiztags in die Stadtbücherei Hagen ein.

Welthospiztag
In Würde sterben - Diakonie Mark-Ruhr stellt sich offenen Fragen

HAGEN. Anlässlich des Welthospiztags am Samstag, 9. Oktober, stellt sich das Hospizdienst-Team in der Stadtbücherei, Springe 1, vor. Von 10 bis 14 Uhr werden dort Fragen beantwortet; auch interessierte Ehrenamtliche können sich an diesem Tag gerne an die Diakonie Mark-Ruhr wenden. „Vielen Menschen hilft es die Sicherheit zu kennen, sich bei schwerer Krankheit und am Lebensende gut begleitet und versorgt zu wissen und nicht das Gefühl haben zu müssen, anderen zur Last zu fallen oder gar alleine...

  • Hagen
  • 05.10.21
Vereine + Ehrenamt
Sie haben die Zukunft fest im Visier. Die Hauptamtlichen der Hospizbewegung Hamborn, Anita Scholten (l.), Helga Jochem-Balshülsemann und Geschäftsführerin Andrea Braun-Falco (vorne) blicken dankbar auf das, was vor 30 Jahren auf den Weg gebracht wurde.
3 Bilder

Die Hospizbewegung Duisburg-Hamborn blickt jetzt auf 30 Jahre Dienst am Menschen zurück
Von Pionierarbeitern zu Netzwerkern der großen Hilfe

Seit 2005 wird überall auf der Welt immer am zweiten Samstag im Oktober der Hospiz- und Palliative Care-Tag, kurz Welthospiztag genannt, in angemessenem Rahmen begangen. Das Wort Feiern nimmt dabei niemand in den Mund. Bei vielen Aktionen an diesem Tag steht das Gedenken im Vordergrund. So auch bei der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn, die am Welthospiztag mit Infoständen auf Hamborner Altmarkt und in der Innenstadt auf der Königstraße nach langer Corona-Zwangspause erstmals wieder öffentlich...

  • Duisburg
  • 04.10.21
Vereine + Ehrenamt
Die zweite Kunst-Auktion für die Hospizdienste startet am Samstag.

Dortmunder Hospizdienst Dunkelbunt e.V. veranstaltet Kunst-Auktion
Kunstwerke ersteigern

Die zweite Kunst-Auktion für die Hospizdienste des Forum Dunkelbunt e.V. läuft am Samstag (2.10.) von 14 bis 18 Uhr. Wer nicht kommen kann, kann bereits jetzt verbindlich online sein Gebot abgeben (www.forum-dunkelbunt-verein.de/kunst-auktion). Unterschiedliche Künstler beteiligen sich an der Aktion „Kunst tut Gutes“, die den Hospizdiensten zugute kommt. Wie hoch das aktuellste Gebot jeweils liegt, kann man online verfolgen. Folgende Künstler beteiligen sich: Matthias Schubert „Fisch und...

  • Dortmund-City
  • 30.09.21
Vereine + Ehrenamt
Das sind die ehrenamtlichen Helfer*Innen des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes im Kreis Unna. Der Verein sucht nach weiteren Mitstreiter*Innen. Foto: privat

Kreis Unna: Neue ehrenamtliche Mitarbeiter*Innen gesucht
Ein schweres Amt im Kinderhospiz

Es ist kein leichtes Ehrenamt, das von den Helfern abverlangt wird. "Ich könnte das nicht", ist einer der meisten Sätze, die Andrea Welsch, Koordinatinsfachkraft des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes im Kreis Unna, zu hören bekommt. Daher erhalten die ehrenamtlichen Mitstreiter vor ihrem ersten Einsatz auch eine ganz besondere Ausbildung. Der nächste Vorbereitungskurs dazu startet am 3. November. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst im Kreis Unna ist eine Anlaufstelle für...

  • Unna (Region)
  • 24.09.21
Vereine + Ehrenamt
V.l.: Marion Eichhorn (Hospizleitung), Prof. Dr. Klaus Weber (Vorstand Heilig-Geist-Hospiz-Stiftung), Ina Schulz (stellv. Pflegedienstleitung), Klaus Moßmeier (Vorstand Bürgerstiftung Unna) und Sönke Hansen (Angehöriger des verstorbenen Wolfgang Scheele). Foto: Katholischer Hospitalverbund Hellweg.

20.000 Euro für die Heilig-Geist-Hospizstiftung in Unna
Vermächtnis von Wolfgang Scheele sichert einen Monat Hospiz-Arbeit

Eine Spende besonderer Art erreichte jetzt das Heilig-Geist-Hospiz. Der Unnaer Wolfgang Scheele hat zu Lebzeiten bestimmt, dass ein Teil seines Vermächtnisses dem Hospiz zu Gute kommen soll. Klaus Moßmeier, Vorstand der Bürgerstiftung Unna, und Sönke Hansen, ein Neffe von Wolfgang Scheele, überbrachten nun den symbolischen Scheck in Höhe von 20.000 Euro. Der Dank auf Seiten der Heilig-Geist-Hospizstiftung, vertreten durch Vorstandsmitglied Prof. Dr. Klaus Weber, ist groß. „Dieses Geld hilft uns...

  • Unna (Region)
  • 31.08.21
Vereine + Ehrenamt
Die Stationsleiterinnen Anja Puppe und Elke Frey konnten jetzt, gemeinsam mit ihrem Team, einen Scheck über 500 Euro an Katrin Doert-Brinkmann übergeben. Foto: Katholischer Hospitalverbund Hellweg

Neulich auf der Station 4A des Christlichen Klinikums Unna
Geschenk von Angehörigen wandert als Spende zum Hospiz

Das ist nicht ganz alltäglich, was das Team der Station 4A des Christlichen Klinikums Unna erlebte: Für eine längere Zeit betreuten die Pflegenden und die Servicekräfte liebevoll einen Patienten auf ihrer Station im Christlichen Klinikum Unna. Auch mit dessen Familie hielten sie guten Kontakt. Aus der guten Beziehung heraus entstand der Wunsch der Angehörigen, sich durch ein positives Zeichen für eine gute Sache einzusetzen. „Wir alle haben uns dann sofort entschieden, der Familie eine Spende...

  • Unna (Region)
  • 27.08.21
LK-Gemeinschaft
Gerhard Kölven, Vorsitzender der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V., und Geschäftsführerin Andrea Braun-Falco, würden sich über weitere ehrenamtliche Mitarbeiter freuen.
Foto: Reiner Terhorst

Informationsabend bei der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V.
Schwerkranken Menschen helfen

Um Interessierte auf eine ehrenamtliche Mitarbeit in der häuslichen Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen und ihrer Angehörigen vorzubereiten, bietet die Hospizbewegung Hamborn jedes Jahr einen Vorbereitungskurs an. Der nächste Kurs beginnt im September 2021 und dauert bis Anfang April 2021. Die Hospizbewegung lädt alle an diesem 23. Vorbereitungskurs Interessierten zu einem Informationsabend ein. Dieser findet am Mittwoch, 14. Juli. 19 Uhr, in den Räumen der Hospizbewegung „An der...

  • Duisburg
  • 10.07.21
Ratgeber
Kathrin Im Winkel arbeitet ehrenamtlich im Hospizdienst.

Start für Ehrenamtliche im Ambulanten Erwachsenen Hospizdienst Dunkelbunt in Dortmund
Engagiert ins Praktikum

„Ich freue mich auf alles, was jetzt kommt!“ Kathrin Im Winkel ist eine der ersten Ehrenamtlichen, die im Ambulanten Erwachsenen Hospizdienst Dunkelbunt ins Praktikum startet. Ihr Einsatzort: der Seniorenwohnpark Burgholz an der Eberstraße. Eine bunt gemischte Gästeschar erwartet Kathrin Im Winkel an der Eberstraße und genau das macht für sie den Reiz aus: „Ich lebe selbst in der Nordstadt und mag die Vielseitigkeit dieses bunt gemixten Viertels.“ Ihr gefällt die familiäre Atmosphäre im...

  • Dortmund-Ost
  • 24.06.21
Vereine + Ehrenamt
Die Koordinatorinnen Karola Rehrmann und Anja Schröder versendeten vor Seminarbeginn einen Brief mit Kursmaterial an alle Teilnehmer.

Resonanz überwältigend
Rekordinteresse für Zeitschenker-Kurs

So viele Anmeldungen wie noch nie verzeichnete der Ambulante Hospizdienst für seinen ersten Online-Vorbereitungskurs zur ehrenamtlichen Sterbebegleitung. 20 Teilnehmerinnen schalteten sich über Zoom zu, um später als „Zeitschenker“ schwerstkranke Menschen in Herne und Wanne-Eickel im eigenen Zuhause, in Heimen oder Krankenhäusern begleiten zu können. „Das große Interesse hat uns überwältigt,“ sagen die Koordinatorinnen Karin Leutbecher, Karola Rehrmann und Anja Schröder, die das bestehende...

  • Herne
  • 03.05.21
Kultur
Shabnam und Wolfgang Arzt lesen am Freitag online aus "Umarmen und Loslassen" zum Jubiläum des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes der Malteser in Dortmund vor.

Eltern beschreiben, was es bedeutet ein Kind zu lieben und zu verlieren: Umarmen und Loslassen
Lesung zu 15 Jahren Malteser-Kinderhospizdienst

 Jaël  wurde nur 13 Jahre alt. Am Ende der Schwangerschaft erfahren ihre Eltern Shabnam und Wolfgang Arzt, dass ihre Tochter Jaël an einem Chromosomen-Defekt leidet. Die Ärzte drängen zur Abtreibung, doch sie entscheiden sich für das Leben. Jaëls Lebenserwartung liegt bei wenigen Stunden, Tagen, Wochen. Doch Jaël wird 13 Jahre alt und prägt auf ihrem Lebensweg alle, die sie kennenlernen, mit ihrer ansteckenden Lebensfreude, Liebe und dankbaren Haltung zum Leben. Um keinen Moment dieser...

  • Dortmund-City
  • 21.04.21
  • 1
  • 1
Ratgeber
Unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen ist der Caritasverband für die Dekanate Dinslaken und Wesel mit seinen Diensten auch während der Corona-Pandemie für alle Ratsuchenden da. Das Beratungsangebot umfasst die Wohnberatung, Alten- und Demenzberatung, den Hospizdienst sowie das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Region Niederrhein.

Wohnberatung, Alten- und Demenzberatung, ambulanter Palliativ- und Hospizdienst und mehr Angebote der Caritas
Caritasverband Wesel und Dinslaken unterstützt Menschen in unterschiedlichen Lebenslagen

Unter Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen ist der Caritasverband für die Dekanate Dinslaken und Wesel mit seinen Diensten auch während der Corona-Pandemie für alle Ratsuchenden da. Beratung und Begleitung wird bevorzugt telefonisch, per E-Mail oder mittels alternativer Medienformate angeboten, ist aber auch im persönlichen Kontakt möglich. Das Beratungsangebot umfasst die Wohnberatung, Alten- und Demenzberatung, den Hospizdienst sowie das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz Region...

  • Wesel
  • 21.04.21
Vereine + Ehrenamt
In einem Gruppenraum bei Dunkelbunt: (von links) Volkan Baran (SPD-Landtagsabgeordneter, Fevzi und Fehti Erdemli (Erdemli GmbH & CO KG), Beate Schwedler und Birgit Lindstedt (Ambulanter Erwachsenen Hospizdienst Dunkelbunt).

Dortmunder Ambulanter Erwachsenen- Hospizdienst Dunkelbunt unterstützt
Erdemli-Spende

Die Betreiber der türkischen Supermärkte Erdemli, Fevzi und Fethi Erdemli besuchten mit dem SPD-Landtagsabgeordneten Volkan Baran, der die Spende vermittelt hat,  "Dunkelbunt" und überreichten einen Scheck von 1.000 Eur an den ersten überkonfessionellen, ambulanten Erwachsenen- Hospizdienst in Dortmund . Dunkelbunt bildet Ehrenamtliche aus, die dann Palliativpatienten und ihre Familien unterstützen und begleiten. „Wir freuen uns, in der Pandemiezeit eine solche Organisation unterstützen zu...

  • Dortmund-City
  • 15.04.21
LK-Gemeinschaft
Corona macht erfinderisch. Andrea Braun-Falco und Gerhard Kölven gehen deshalb gemeinsam neue Wege und nutzen mit allen Haupt- und Ehrenamtlichen verstärkt das Internet, ohne die persönliche Trauerbegleitung zu vernachlässigen.
Foto: Reiner Terhorst
2 Bilder

Charity-Lesung unterstützt die Arbeit der Hamborner Hospizbewegung
Mit der Trauer leben lernen

Corona hat vieles verändert, doch die Arbeit der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. geht unermüdlich weiter, und die Haupt- und Ehrenamtlichen begleiten nach wie vor viele Menschen im gesamten Stadtgebiet an ihrem Lebensende. „Auch die Hinterbliebenen brauchen in diesen einsamen Zeiten noch mehr einfühlsame Zuwendung als zuvor“, berichtet Geschäftsführerin Andrea Braun-Falco. Beerdigungen finden nur im kleinsten Kreis statt. Aufmunternde und tröstende Kontakte sind aufgrund der...

  • Duisburg
  • 18.03.21
Vereine + Ehrenamt
Disziplin, Flexibilität und stets gute Laune waren Aushängeschild dieser Gruppe.

Mit "Abstand" die Besten
Neue ehrenamtliche Sterbebegleiter im Hospitzdienst

In dieser schwierigen Zeit ist es dem ambulanten Hospizdienst Cosmas und Damian gelungen, elf neue ehrenamtliche Sterbebegleiter zu qualifizieren. Sechs Monate lang wurden Themen wie Tod, Sterben, Trauer, Vorsorgevollmacht oder Spiritualität vermittelt. Im Sommer draußen, im Winter durch Videokonferenzen unterstützte Hybridveranstaltungen - so ließen sich die Koordinatorinnen Andrea Reimann und Stefanie Schau nicht vom Weg abbringen. Trotz oder vielleicht auch wegen der besonderen Regelungen...

  • Essen
  • 10.12.20
LK-Gemeinschaft

Übrigens
„Leben bis zuletzt“

Sterben, Tod, Trauer und das Reden darüber dürfen kein Tabu sein. Das hat sich inzwischen in unserer Gesellschaft gefestigt. Wesentlichen Anteil daran hat die Arbeit der Hospizbewegungen. Am heutigen Deutschen Hospiztag soll deshalb ganz besonderes daran erinnert werden, dass viele ehrenamtliche Menschen auch in unserer Stadt dazu beitragen, dass Todkranke und Sterbende ihre letzten Lebenstage in Würde und voller zutraulicher Menschlichkeit erleben können. Laut Umfragen möchten etwa 90 Prozent...

  • Duisburg
  • 14.10.20
LK-Gemeinschaft
Andrea Braun-Falco, Anita Scholten und Helga Jochem-Balshülsemann (v.l.) von der Hamborner Hospizbewegung haben den Welthospiztag und den heutigen Deutschen Hospiztag stets dazu genutzt, öffentlich auf ihre Arbeit aufmerksam zu machen. Das ist in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht möglich. Sie und die weiteren Organisationen in Duisburg haben aber andere Wege gefunden.
Foto: Reiner Terhorst
2 Bilder

Heute ist „Deutscher Hospiztag“
„Das Sterben in das Leben integrieren“

Am Samstag war Welthospiztag, und am heutigen Mittwoch soll wie seit genau 20 Jahren immer am 14. Oktober der Deutsche Hospiztag nachhaltig ins Bewusstsein der Menschen rücken, wie wichtig die Begleitung sterbender Menschen und ihrer Angehörigen ist. Auch in Duisburg gibt es engagierte Menschen, die zumeist ehrenamtlich und bestens vorbereitet diese Aufgaben mit großem Einfühlungsvermögen wahrnehmen. Wurde der Deutsche Hospiztag in den vergangenen Jahren auch in unserer Stadt oft dazu genutzt,...

  • Duisburg
  • 14.10.20
Vereine + Ehrenamt

Herbstkurs entfällt
Absage für aktuell geplanten Kurs zur Sterbebegleitung

Leider, leider müssen wir den für diesen Herbst angesetzten Befähigungskurs zur ehrenamtlichen Sterbebegleitung noch einmal verschieben. Wir hoffen, im Frühjahr wieder neue, engagierte Ehrenamtliche zu gewinnen, die sich vorstellen können, Menschen in ihrer letzten Lebensphase würdevoll zu begleiten. Bei Rückfragen und Interesse wenden Sie sich gerne an die Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes Castrop-Rauxel Frau Nina Vogel, 02305 - 92355-30 oder n.vogel@caritas-castrop-rauxel.de, beim...

  • Castrop-Rauxel
  • 01.09.20
Vereine + Ehrenamt
Unser Foto zeigt die neun Neuen von links nach rechts: Gudrun Schürger-Müller, Gisela Demski, Angela Heinle-Brecklinghaus, Gudrun Ludwig, Elke Daub, Michaela Schmidt, Franz Plönes, Helmut Maul, Gabriele Borghorst
Foto: Hospizbewegung Hamborn

Neun neue Begleiterinnen und Begleiter der Hospizbewegung Hamborn
Eine Herausforderung für alle

Nach mehr als 120 Stunden gemeinsamer Kursarbeit starteten jetzt alle neun Teilnehmerinnen und Teilnehmer des vergangenen, mittlerweile 21. Vorbereitungskurses der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e.V. in die ehrenamtliche Mitarbeit. Das war ein ungewöhnlicher Kurs. Nachdem alle mit viel Interesse und Engagement die gemeinsamen Mittwochabenden und Wochenenden verbracht haben und als Kurs fest zusammengewachsen waren, änderte die Corona-Pandemie alles. Der Kurs hatte sich bisher intensiv mit den...

  • Duisburg
  • 21.06.20
Vereine + Ehrenamt
Brigitte Becker (rechts) vom Hospizdienst Sternenweg mit Klaus Plümper (Mitinitiator der Aktion).

Engagement in Sundern
Aktion "Deckel für soziale Projekte": 500 Euro für Hospizdienst "Sternenweg"

Das Aktionsbündnis „Deckel für soziale Projekte“ hatte, wie bereits seit einigen Jahren, in den vergangenen Monaten wieder eine Riesenmenge Kunststoffverschlüsse für den guten Zweck gesammelt und an einen Verwerter übergeben. Ziel ist es, wichtige einheimische und internationale Projekte zu unterstützen. Jetzt wurde der Erlös übergeben. In der zweiten Hälfte 2019 hatten die ehrenamtlichen Mitglieder des Bündnisses, Marion Gottschling, Heinz Lenze, Dirk Mordziol und Klaus Plümper die...

  • Sundern (Sauerland)
  • 17.05.20
Vereine + Ehrenamt
Briefe und Telefonate können helfen, mit Trauer umgzugehen.

Dortmunder Malteser gehen neue Wege in der Trauerbegleitung
Trauerhilfe jetzt anders

Ausnahmezeiten heißt: den Mut zu haben, neue Wege zu finden. Die Malteser Hospizdienste St. Christophorus gehen neue Wege in der Trauerbegleitung. Zum einen mit einer individuellen Trauerbegleitung unter Tel. 86 32 902 durch ehrenamtliche Trauerbegleiter. Zum anderen werden Mails und Briefe mit Betreff „TrostKasten“ an hospizdienste.dortmund@malteser.org. an Trauerbegleiter weitergeleitet. Die Antwort erfolgt zeitnah. Das Aufschreiben von Gedanken und Gefühlen hilft bei der...

  • Dortmund-City
  • 20.04.20
Ratgeber
Petra Rohrberg ist die Vorsitzende des Fördervereins Cosmas und Damian Hospiz. Das Foto zeigt sie beim Festakt 25 Jahre Hospizarbeit in Borbeck in der Frintroper St. Josef Kirche.

Stationäres Hospiz kann auch nachts kontaktiert werden
Ambulanter Hospizdienst Cosmas und Damian ist weiterhin erreichbar!

Die aktuelle Lage zum Coronavirus fordert weitere gesellschaftliche Einschränkungen. Auch der ambulante Hospizdienst Cosmas und Damian wird entsprechend geänderte Bürozeitenhaben. Die Mitarbeiter sind weiterhin in der Zeit von 10 bis 18 Uhr telefonisch unter 0172 – 600 93 79 erreichbar. Auch die Trauerbegleiterin ist dienstags und donnerstags in der Zeit von 9 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 0173 – 2659737 da. In dringenden Fällen können sich Ratsuchende auch an das stationäre Hospiz wenden....

  • Essen-Borbeck
  • 23.03.20
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.