Rettung

Beiträge zum Thema Rettung

Kultur

Wer will auf die Bretter, die die Welt bedeuten????

Heute habe ich ein ganz großes Problem. Wie Ihr ja sicher wisst, spiele ich in einer Theatergruppe und zwar bei Lisas lustige Laienschar. Auch in diesem Jahr wollten wir eigentlich wieder ein Stück spielen. Doch dann das, es sind zwei Frauenrollen ausgefallen. Und dies zu einer Zeit, wo wir mitten in den Proben stecken. Das Stück soll Ende Oktober aufgeführt werden. Es gibt jetzt zwei Auktionen. 1) Wir lassen das Stück ausfallen. 2) Wir bekommen zwei Frauen, oder Mädchen, ab 17, die Lust haben...

  • Bottrop
  • 14.08.14
  • 1
Vereine + Ehrenamt
5 Bilder

Übung der DRK Einsatzeinheit Kirchhellen mit der Feuerwehr Bottrop

Auf Veranlassung der Feuerwehr Bottrop wurde am Samstag in Bottrop ein Brand in einem Mehrfamilienhaus nachgestellt. Die Feuerwehr probte mit weiteren Beteiligten der Freiwilligen Feuerwehr, Ortswehr Boy, sowie der DRK Hilfsorganisationen aus Kirchhellen und Bottrop, Oer-Erkenschwick sowie dem ASB in Marl die Rettung verletzter Personen. Diese Hilfsorganisationen sind Bestandteil der für die Stadt Bottrop zuständigen Einsatzeinheiten 01 bis 04. Sie werden in Großschadenslagen von der Feuerwehr...

  • Bottrop
  • 25.11.13
Sport
Schwimmer und Sonnenanbeter bald auf dem Trockenen? Auch Vonderort und Hesse sind auf der Kippe.

Stenkhoff - Vonderort - Dellwig: Alle drei Freibäder kurz vorm AUS?

Während die Bürgerinitiative Stenkhoffbad noch für die Rettung des einzigen Bottroper Freibades kämpft, sind auch die benachbarten Freibäder in Oberhausen und Essen bedroht. "Freibad in Vonderort steht auf der Kippe", lautete am Dienstag die Schlagzeile in der Oberhausener WAZ. Der Sanierungsbedarf liege allein schon für die kommenden beiden Jahre bei rund 700.000 Euro. Dabei fahre das Revierpark-Bad ohnehin schon bis zu 800.000 Euro Minus pro Jahr ein. "Fachgerechte PCB-Sanierung im Essener...

  • Bottrop
  • 28.05.13
  • 2
Natur + Garten
Ein Feuerwehrmann robbt auf dem Bauch zum Opfer, zieht den "Bewusstlosen" aus dem Eisloch.
15 Bilder

Wenn das Eis bricht: Lebensgefahr!

Eine glatte, spiegelnde Fläche. Das Eis sieht stabil aus. Doch dann geht alles ganz schnell: Ein lautes Knacken, das Eis bricht. Ein Mann stürzt ins eiskalte Wasser. Jetzt zählt jede Sekunde. 3,5 Grad hat das Wasser im Cappenberger See. Das kann tödlich sein. Jan Schilase, das Opfer, ist Feuerwehrmann in Lünen. Der schwere Unfall, er ist nur eine Übung. Die Spaziergänger am Cappenberger See atmen auf. Der Hintergrund aber ist ernst. Frieren die Seen zu, drohen Eisunfälle. Jan Schilase ist mit...

  • Lünen
  • 04.02.12
  • 8
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.